GAME WORN JERSEY VERKAUF

GAME WORN JERSEY VERKAUF

AUFGEPASST SHARKSFANS 

 

SICHERT EUCH JETZT EUER GAME WORN JERSEY

der letzten Landesliga Saison für nur 50,- €uro und erhaltet dazu noch ein limitiertes Aufstiegsshirt dazu!

Sendet uns einfach eine E-Mail an info@esc-kempten.de mit Eurem Wunschtrikot (Heim oder Auswärts und Trikotnummer bzw. Spielername) und gibt uns eine Größenangabe für das Shirt und wir werden uns unverzüglich mit Euch in Verbindung setzen!

Nur so lange der Vorrat reicht!
(Wer zuerst kommt malt zuerst)

JETZT ZUGREIFEN

 

Bleibt zu Hause und Gesund

EURE SHARKS FAMILIE

 

UNSERE STADT
UNSER VEREIN
UNSERE LEIDENSCHAFT
EIN GEMEINSAMES ZIEL

BAYERNLIGA WIR KOMMEN!

BAYERNLIGA WIR KOMMEN!

BEV trifft Entscheidung zur Ligeneinteilung 2020/2021

 

Sharks bekommen das Startrecht in der Bayernliga


In einer Email des bayerischen Eissportverbandes wurden die Verantwortlichen des ESC Kempten heute darüber informiert das sie in der kommenden Saison in der Bayernliga antreten dürfen. Aufgrund der Corona Pandemie musste die sportliche Saison vor 3 Wochen abrupt beendet werden ohne dass es sportlicheAufsteiger gab. Lediglich ein Sieg gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm hatte noch gefehlt um den Aufstieg zu schaffen. Aber wie man heute bezüglich der Ausbreitung der Viruserkrankung weiß war die Entscheidung der Verbände absolut richtig. Inzwischen hat der Verband getagt und bezüglich der Ligeneinteilung eine Entscheidung getroffen. Mit Buchloe, Kempten, Ulm/Neu-Ulm und Amberg bekommen die ersten vier der Aufstiegsrunde das Startrecht in der Bayernliga. Bedingung dafür ist die Erfüllung des 5 Stufen Programms des Verbandes. Darin werden Mannschaften in vorgegebenen Nachwuchsklassen, Laufschule, Trainingszeiten und Möglichkeiten, Laufschule und weitere Aktivitäten im Nachwuchs gefordert. Diese erfüllt der ESC so, dass einem Start in der anvisierten Liga nichts mehr im Wege stehen dürfte.

Nachdem beim Verband und den bestehenden Vereinen der Bayernliga bereits in den letzten Jahren eine Aufstockung von 14 auf 16 Mannschaften diskutiert wurde setzt der BEV dies nunum.

Und auch die Entscheidung um die bayerische Landesligameisterschaft wurde getroffen. Da hier ebenfalls keine Spiele mehr stattfinden konnten ist der erste der Aufstiegsrunde, der ESV Buchloe, erneut Meister. Die Sharks sichern sich durch den zweiten Platz somit die Vizemeisterschaft.

In den nächsten Tagen werden wir wie, wie gewohnt, über die weiteren Vorgänge und Neuigkeiten wie Ab oder Zugänge in formieren. Bis dahin, bleibt gesund und passt auf Euch auf.

 

 

SAISON VORZEITIG BEENDET

SAISON VORZEITIG BEENDET

ESC Kempten kann das entscheidende Spiel um den Aufstieg gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm nicht mehr austragen 

 

Liebe Fans und Freunde des ESC Kempten,

wie zu erwarten hat sich der Bayerische Eissportverband der Entscheidung des DEB (Saisonende in der DEL, DEL2 und Oberliga) angeschlossen und die laufende Saison auch in der Landesliga sowie in allen weiteren Ligen einschließlich Nachwuchs mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt.
Somit findet das alles entscheidende Playoff Spiel 3 am Freitag gegen die Devils aus Ulm um den Aufstieg in die Landesliga nicht statt!
Wir bedauern dies zutiefst, stehen aber voll und ganz hinter dieser schweren Entscheidung des Verbandes. Nur zu gerne hätten wir alle nochmal ein gigantisches Spiel zwischen zwei starken Mannschaften in unserer vollen Arena erlebt.

Wer bereits Karten im VVK bei Sport Hapfelmeier erwerben konnte, bekommt diese selbstverständlich zurückerstattet.
Was uns bleibt ist nun allen Fans, Sponsoren und Gönnern DANKE zu sagen für die bisherige Unterstützung.
Es war sportlich und vom Zuschauerzuspruch die beste Saison die es in der ESC Vereinsgeschichte gegeben hat und darauf darf jeder einzelne der dazu beigetragen hat Stolz sein!

Wie es letztendlich sportlich in der nächsten Saison weitergeht, wird in den nächsten Tagen den BEV sehr beschäftigen und es ist hoffentlich bald mit einer Entscheidung über die zukünftige Einteilung der Ligen zu rechnen.

Wir werden natürlich sofort informieren sobald es Neuigkeiten hierzu gibt.

Das gesamte Team des ESC Kempten freut sich auf jeden Fall schon jetzt auf eine tolle Saison 2020/2021 gemeinsam mit Euch.

 

Bis dahin,

bleibt gesund

Eure Sharks

SHARKS MACHEN DEN SACK NICHT ZU

SHARKS MACHEN DEN SACK NICHT ZU

ESC Kempten unterliegt in einem erneut dramatischen Spiel nach 0:2 Führung mit 5:4 beim VfE Ulm/Neu-Ulm

Nach der Niederlage am Freitag kamen die Ulmer mit ordentlich Tempo auf ihr heimisches Eis und versuchten dem Spiel sofort ihren Stempel aufzudrücken.

Doch die Sharks starteten perfekt eingestellt und hellwach in die Begegnung. Bereits das erste Überzahlspiel konnten sie zur frühen Führung durch Eugen Scheffer nutzen. Der Verteidiger der Sharks wurde vor dem Tor der Ulmer alleine gelassen und konnte von der linken Seite vollenden. Und mit viel Tempo erspielten sich die Sharks weitere Chancen. Doch auch die Devils kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Allgäuer. In eigener Unterzahl konnte Ron Newhook dann ganz clever einen Pass der Ulmer hinter deren Tor abfangen, legte die Scheibe direkt auf den Schläger des heranstürmenden Markus Vaitl und der ließ sich nicht lange bitten und versenkte den Puck völlig freistehend zum 0:2 im Netz der Ulmer. Nach einer weiteren Strafe gegen Kempten musste man sogar eine gute Minute in doppelter Unterzahl agieren. Doch diese Situation wurde stark verteidigt, jeder blockte Schüsse und kämpfte unermüdlich so das die Hausherren keinen Treffer erzielen konnten.

Mit der verdienten Führung ging es dann in den nächsten Spielabschnitt. Dieser sollte wie bereits beim ersten Spiel am Freitag den Wendepunkt in der Partie bedeuten. Ulm drückte die Gäste in den ersten 10 Minuten massiv in deren Drittel, Kempten konnte sich nur noch durch einzelne Konter befreien. Doch der Druck wurde auf Dauer zu groß, und Ulm erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. Hinter dem eigenen Tor wurde die Scheibe vertändelt, Peter Brückner zog mit ihr vor das Gehäuse von Fabian Schütze und ließ dem Kemptener Schlussmann keine Chance. In Überzahl war es dann Ron Newhook der den Vorsprung der Sharks mitten in die Druckphase der Devils hinein wieder auf zwei Tore ausbaute. Mit einem Nachschuss überwand er den bereits am Boden liegenden Ulmer Torhüter. Nach einem harmlosen Zweikampf in der 35. Spielminute entschieden die Referees dann auf einen Penalty für Ulm. Fabian Schütze ahnte jedoch was Florian Döring vor hatte und pflückte die Scheibe mit der Fanghand herunter. Aber die Gastgeber kämpften weiter und erneut war es Brückner der dann mit dem 2:3 die Ulmer Zuschauer wieder aufweckte. Die Devils nun sichtlich aufgeputscht konnten dann auch noch in Unterzahl durch einen Alleingang ausgleichen. Erneut war es Brückner, der auch den dritten Treffer markierte. Wie schon am Freitag bekam Kempten den quirligen Angreifer nicht in den Griff. Zu Recht bezeichnete Ulms Trainer Robert Linke ihn nach dem Spiel als seine Lebensversicherung, der sein Team zur Zeit immer wieder im Spiel hält. Und als Michel Maaßen kurz vor dem Drittelende  vor dem Ulmer Tor gehakt wurde bekam er zum Dank dafür noch eine 2 Minuten Strafe aufgebrummt. In der dadurch entstandenen Überzahl ging Ulm zum ersten Mal in Führung. Gerade einmal drei Minuten dauerte es und die Hausherren hatten das Spiel komplett gedreht. Nun waren also die Allgäuer gezwungen das Spiel wieder zu ihren Gunsten zu drehen.

Dementsprechend druckvoll agierten sie, die letzten 20 Minuten war es fast ein Spiel auf nur ein Tor. Ulm versuchte die Scheiben irgendwie aus dem Drittel zu bekommen und verteidigte ansonsten sehr tief stehend. Und während die Allgäuer sich mühten und Chance um Chance vergaben nutzen die Devils einen ihrer wenigen Entlastungsangriffe eiskalt zum 5:3 durch Michael Simon. Kempten gab nicht auf und in der 52. Minute erzielte Andreas Ziegler das 5:4, erneut in Überzahl. Von der linken Seite schob er die Scheibe flach unten an Güßbacher vorbei ins Tor. Im Endspurt belegte man das Ulmer Tor nun mit Dauerfeuer, aber der Puck wollte nicht mehr in den Kasten. Somit endet auch das zweite Spiel mit 5:4 für die Heimmannschaft. Alle sechs Spiel der beiden Kontrahenten in dieser Saison boten packendes Eishockey auf hohem Niveau. Jeweils drei Heimsiege beider Teams zeigen wie ausgeglichen es an der Spitze der Landesliga zugeht. Wobei sich auch nach dem gestrigen Spiel alle im Stadion einig waren das die Spiele zur Zeit nichts mehr mit dem Niveau der Landesliga zu tun haben. Geht es nach den gezeigten Leistungen gehören beide Teams eindeutig in die Bayernliga. Dies gilt auch genau so für die Fangruppen. Nach über 2000 Zuschauern am Freitag in Kempten strömten gestern 1350 Fans ins Eisstadion am Donaubad, das somit ausverkauft war. Darunter an die 300 Kemptener die ihr Team über die komplette Spielzeit lautstark und ohne Unterlass unterstützten. Der akustische Sieg auf der Tribüne ging gestern deutlich an die Anhänger aus dem Allgäu. Und auch noch spät nachts empfingen knapp zwei Dutzend Fans ihr Team mit Trommeln, Gesang und roten Fackeln am heimischen Stadion. Verdiente Anerkennung für einen trotz der Niederlage starken Auftritt des ESC.

Nun entscheidet also das dritte Spiel um den Aufstieg, am Freitag um 19.30 in der ABW Arena in Kempten, die Serie. Mehr Spannung kann sich das Herz eines Eishockeyfans nicht wünschen.

 

Statistik
VfE Ulm/Neu-Ulm – ESC Kempten: 5:4 (0:2,4:1,1:1)

Tore
0:1 Scheffer (Newhook,Maaßen)(3.)
0:2 Vaitl (Newhook)(14.)
1:2 Brückner (29.)
1:3 Newhook (Rukajärvi)(35.)
2:3 Brückner (Schirrmacher,Tenschert)(37.)
3:3 Brückner (Schirrmacher)(39.)
4:3 Simon (Koberger,Brückner)40(.)
5:3 Simon (Schwarzfischer,Anwander)(47.)
5:4 Ziegler (Oppenberger,Jun)(52.)

Strafminuten
VfE Ulm/Neu-Ulm: 16
ESC Kempten: 16

Zuschauer 1350

 

HIGHLIGHTS DES SPIELS AUF SPRADE.TV

 

DIE PRESSEKONFERENZ

🚨 DIE PRESSEKONFERENZ 🚨NACH DER 5:4 AUSWÄRTSNIEDERLAGE IM ZWEITEN PLAYOFFSPIEL GEGEN Devils Ulm/Neu-Ulm! 1:1 STEHT ES NUN IN DER SERIE UND JETZT KOMMT AUF FREITAG DEN 13.03.2020 UM 19:30 UHR IN DER ABW ARENA KEMPTEN AN! DENN DANN STEIGT DAS ALLES ENTSCHEIDENDE SPIEL UM DEN AUFSTIEG IN DIE BAYERNLIGA❗️Kartenvorverkauf bei Sport & Mode Hapfelmeier!Sprade TV überträgt das Spiel wieder Live!💪JETZT SEID AUCH IHR GEFRAGT💪DAS TEAM BRAUCHT EUCH UND EURE UNTERSTÜTZUNG IN DIESEM ENTSCHEIDENDEN PLAYOFFSPIEL! JEDER ZUSCHAUER KANN DAZU BEITRAGEN DAS KEMPTNER EISHOCKEY WIEDER DORT HINZUFÜHREN WO ES HINGEHÖRT!❗️❗️❗️TEILT DIESEN BEITRAG FLEISSIG❗️❗️❗️MACHT WERBUNG BEI EUREN ARBEITSKOLLEGEN, FREUNDEN UND VERWANDTEN. LADET ALLE EIN DIE IHR KENNT UND DANN BRINGEN WIR DAS STADION ZUM BEBEN!🔥UNSERE STADTUNSER VEREINUNSERE LEIDENSCHAFTEIN GEMEINSAMES ZIEL#unserestadt#unserverein#unsereleidenschaft#eingemeinsamesziel#missionbayernliga2020#zusammen#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernliga

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Sonntag, 8. März 2020

SHARKS LEGEN IN DER PLAYOFFSERIE VOR

SHARKS LEGEN IN DER PLAYOFFSERIE VOR

ESC Kempten gewinnt den ersten Halbfinalkrimi mit 5:4 gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm

 

Die Bühne war gerichtet, es gab schon im Vorfeld ein riesiges Interesse rund um das erste Playoff Halbfinale zwischen den beiden Dauerrivalen.

Die Spannung und Vorfreude auf die entscheidenden Spiele um den Aufstieg war überall zu spüren.

2075 Zuschauer im Stadion gaben der Partie einen würdigen Rahmen, und zum ersten Mal wurde ein Spiel der Landesliga live bei Sprade TV, dem Marktführer für Eishockey Live Übertragungen gezeigt.

Und die Partie hielt was sie im Vorfeld versprach. Eishockey auf hohem Niveau, Tempo, Spannung bis zum Ende und begeisterte Zuschauer die ihr Kommen nicht zu bereuen brauchten. Ein großes Fanaufgebot kam auch aus Ulm ins Allgäu, was die Stimmung in der ABW Arena zusätzlich steigerte.

Die Sharks erwischten einen Traumstart, bereits nach 49 Sekunden konnte Michel Maaßen einen Abpraller zum 1:0 über die Linie drücken. Bei den Gästen schien dieser Treffer Wirkung zu zeigen, sie kamen nicht richtig ins Spiel. Gästetrainer Robert Linke meinte in der anschließenden Pressekonferenz dazu auch, seine Mannschaft habe im ersten Drittel nicht stattgefunden.

Kempten setzte sich immer wieder im Drittel der Gäste fest und erspielte sich zahlreiche Chancen. Markus Vaitl war es dann der in der 11. Minute direkt von der Strafbank kam, einen Fehlpass von Martin Jainz aufnahm, auf und davon zog und Maximilian Güßbacher im Tor keine Chance ließ. Die Hausherren versäumten es in dieser Phase jedoch den Vorsprung auszubauen, zu viele Chancen wurde liegengelassen.

Das die Devils im zweiten Drittel anders aus der Kabine kommen würden war zu erwarten, und so kam es auch, das Spiel kippte zugunsten der Donaustädter. In deren Drangphase waren es dann aber erneut die Allgäuer die einen Treffer erzielten. Von einem gewonnenen Bully durch Daniel Jun lief die Scheibe über Kurtis Kapitza zu Christoph Meier an der blauen Linie, der direkt abzog und Güßbacher auf der Fanghandseite überraschte. Wer jetzt dachte, das sei schon die Vorentscheidung hatte sich getäuscht, Ulm biss weiter und nur eine Minute später konnte Joschua Eckmann nach einem Scheibenverlust der Kemptener im eigenen Drittel vor das Tor ziehen und unbedrängt das 3:1 erzielen. Und nur 49 Sekunden später schaffte Marius Dörner von halblinks den 3:2 Anschlusstreffer, das Spiel war urplötzlich wieder offen, das Momentum lag jetzt klar bei Ulm. Trainer Carsten Gosdeck nahm sofort eine Auszeit um seine Mannschaft wieder in die Spur zu bringen was auch gelang so das es mit der knappen Führung in den letzten Spielabschnitt ging.

Die Gäste hielten das Tempo und den Druck hoch und kamen in der 48. Minute durch den starken Peter Brückner zum nicht unverdienten Ausgleich. Wieder einmal zeigte das Team von Robert Linke welche Comebackqualitäten in ihm steckt. Gegen diese Mannschaft muss man 60 Minuten hellwach sein und darf sich keine Schwächen erlauben.Doch der ESC zeigte sich unbeeindruckt und mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie brachte erneut Vaitl seine Farben kurz darauf mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung. Und nur eine Minute später beschenkte sich Geburtstagskind Kristaps Millers selbst. Vom Bully kam der Puck zu dem mit dem Rücken zum Tor stehenden Angreifer,  er behauptete die Scheibe, drehte sich zum Tor und erzielte das viel umjubelte 5:3. Die letzten zehn Minuten versuchte Ulm nochmals alles, aber mehr als der 5:4 Anschluss Treffer, erneut durch Brückner, in Überzahl gelang den Gästen nicht mehr.

Unter dem Strich war es ein über 60 Minuten verdienter Sieg der Sharks, der aber auch aufgezeigt hat welche Qualitäten die Donaustädter haben und das es am Sonntag ein ganz schweres zweites Halbfinale an der Donau wird.

Statistik
ESC Kempten – VfE Ulm/Neu-Ulm: 5:4 (2:0,1:2,2:2)

Tore
1:0 Maaßen (Millers)(1.)
2:0 Vaitl (11.)
3:0 Meier (Kapitza,Jun)(28.)
3:1 Eckmann (29.)
3:2 Dörner (Schwarzfischer)(30.)
3:3 Brückner (Anwander,Tenschert)(48.)
4:3 Vaitl (Maaßen,Newhook)(49.)
5:3 Millers (Jun,Meier)(50.)
5:4 Brückner (Synek,Schirmacher)(57.)

Strafminuten
ESC Kempten:14
VfE Ulm/Neu-Ulm:14

Zuschauer 2075

 

DIE HIGHLIGHTS DES SPIELS AUF SPRADE-TV

 

DIE PRESSEKONFERENZ

🦈❗️ DIE PRESSEKONFERENZ ❗️🦈NACH DEM ERSTEN PLAYOFFSIEG GEGEN Devils Ulm/Neu-Ulm!VIELEN DANK AN Sprade TV UND ALLE BETEILIGTEN FÜR DIE TOLLE ÜBERTRAGUNG UND UNTERSTÜTZUNG UNSEREN SOWIE AUCH DEN GÄSTEFANS UND ALLEN EISHOCKEY BEGEISTERTEN ZUM ERSTEN MAL ONLINE LIVE EIN SPIEL DER SHARKS ZEIGEN ZU DÜRFEN.WAS FÜR EIN SPANNENDES SPIEL!!WAS FÜR EIN SIEG UNSERER SHARKS VOR 2078 ZUSCHAUER MIT 5:4 GEGEN Devils Ulm/Neu-Ulm!!!JETZT HEISsT ES WEITER GAS GEBEN AM SONNTAG UM 18:00 UHR IN ULM UND VERSUCHEN DAS GROSSE ZIEL ZU ERREICHEN 💪🔥UNSERE STADTUNSER VEREINUNSERE LEIDENSCHAFTEIN GEMEINSAMES ZIEL#unserestadt#unserverein#unsereleidenschaft#eingemeinsamesziel#missionbayernliga2020#zusammen#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernliga

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Freitag, 6. März 2020

ES GEHT UM DIE ENTSCHEIDUNG

ES GEHT UM DIE ENTSCHEIDUNG

ESC Kempten startet in die Playoffs um den Bayernliga Aufstieg gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm

 

„Lasset die Spiele beginnen“, so eröffneten die alten Römer ihre Wettkämpfe zur Unterhaltung des Publikums in der Arena.

Und auch wenn die Playoffs im Eishockey rein gar nichts mehr mit den Auftritten der Gladiatoren von damals zu tun haben, so kann man doch die Fans in und um Kempten genau mit diesem Spruch auf das Wochenende einstimmen.

Crunchtime, so nennen die Sportler die alles entscheidende Phase der Saison, in der die sportlichen Entscheidungen fallen. Und diese beginnt endgültig am Freitag Abend um 19.30 in der Kemptener ABW Arena. Dort sind es zwei absolute Schwergewichte die sich gegenüberstehen. Ulm/Neu-Ulm, in der Vorrunde Erster und in der Aufstiegsrunde Dritter, ist zu Gast bei den Sharks, Dritter der Vorrunde und Zweiter der Aufstiegsrunde. Und dieser zweite Platz ist es der die Playoff Serie eben in Kempten starten lässt. Ein eventuelles drittes Spiel findet dann ebenfalls im Allgäu statt. Der Modus ist Best of three, maximal drei Spiele gibt es also und wer zuerst zwei Siege erringt hat das Halbfinale gewonnen und zieht in das Finale um die bayerische Landesligameisterschaft ein. Dort gibt es natürlich noch einen Titel zu gewinnen, aus sportlicher Sicht jedoch sind die Halbfinals die wichtigeren Partien denn die beiden Sieger dieser Serien steigen direkt in die Bayernliga auf, das erklärte Ziel aller vier Halbfinalisten. Außer Kempten und Ulm/Neu-Ulm bestreiten Buchloe und Amberg die zweite Halbfinalserie. Das mit Buchloe, Kempten und Ulm/Neu-Ulm gleich drei Vereine aus der Landesliga Gruppe 2 auf den ersten drei Plätzen der Aufstiegsrunde landeten spricht für die Stärke der Süd/West Vereine.

Aber nicht nur aus sportlicher Sicht stehen sich ab Freitag zwei Top Teams gegenüber, auch was den Zuschauerzuspruch angeht stehen beide Teams an der Spitze der Liga. Mit einem Schnitt von 815 Zuschauern in der Aufstiegsrunde sind die Sharks Zuschauerprimus, dich gefolgt von den Donaustädtern mit 765 Zuschauern im Schnitt. Das ist deutlich mehr als mancher Bayernligist und selbst in den Oberligen haben nicht alle Teams solche Besucherzahlen.

Nach vier spannenden und emotionalen Begegnungen in Vor- und Aufstiegsrunde braucht man zum sportlichen nicht mehr viel zu sagen. Jeweils zwei Heimsiege gibt es zu verzeichnen und auch in der abgelaufenen Aufstiegsrunde trennte beide Teams nur ein Punkt. Spiele auf Augenhöhe also bei denen die Chancen 50/50 verteilt sind und es sicher auf die Tagesform ankommen wird. Die Allgäuer sind voll motiviert und wollen ihrer Saison mit dem Erreichen ihres sportlichen Zieles einen würdigen Abschluss verpassen. Aber auch die Donau Devils sind heiß auf das Duell mit Derbycharakter, extra motivieren braucht man für solche Spiele niemand mehr.  Seit am letzten Sonntag klar ist wer der Gegner im Halbfinale ist glühen bereits die Drähte zwischen den Vereinen und alle versuchen an Eintrittskarten zu kommen. Während das Spiel am Sonntag in Neu-Ulm mit 1300 Zuschauern wohl ausverkauft sein wird, gibt es für die Kemptener ABW-ARENA (3100 Zuschauer fassend) noch genügend Karten.

Die Verantwortlichen freuen sich bereits jetzt auf eine deutlich vierstellige Besucherzahl und eine tolle Stimmung.

DER PLAYOFFTRAILER

🔥 🦈 PLAYOFFS IN KEMPTEN 🦈 🔥 ❗️KEMPTEN KÄMPFT UM DEN AUFSTIEG IN DIE BAYERNLIGA❗️DAS VIDEO IST DIE PERFEKTE EINSTIMMUNG FÜR DIE SPANNENDEN SPIELE💪 VIELEN DANK AN Riccardo Fld, @philipp hagstotz & DEINS designstudioESC KEMPTEN SHARKS vs. Devils Ulm/Neu-Ulm DER GEWINNER DIESER PLAYOFFSPIELE STEIGT IN DIE BAYERNLIGA AUF❗️🚨FREITAG 06.03.2020 UM 19:30 UHR🚨IN DER ABW ARENA KEMPTEN DEM HOME OF THE SHARKS🚨 SONNTAG 08.03.2020 UM 18:00 UHR 🚨EISSTADION ULM🚨FREITAG 13.03.2020 UM 19:30 UHR🚨IN DER ABW ARENA KEMPTEN (OPTIONAL)Kartenvorverkauf bei Sport & Mode HapfelmeierSprade TV überträgt unsere Heimspiele Live!💪JETZT SEID AUCH IHR GEFRAGT💪DAS TEAM BRAUCHT EUCH UND EURE UNTERSTÜTZUNG IN JEDEM PLAYOFFSPIEL! JEDER ZUSCHAUER KANN DAZU BEITRAGEN DAS KEMPTNER EISHOCKEY WIEDER DORT HINZUFÜHREN WO ES HINGEHÖRT!❗️❗️❗️TEILT DIESEN BEITRAG FLEISSIG❗️❗️❗️MACHT WERBUNG BEI EUREN ARBEITSKOLLEGEN, FREUNDEN UND VERWANDTEN. LADET ALLE EIN DIE IHR KENNT UND DANN BRINGEN WIR DAS STADION ZUM BEBEN!🔥UNSERE STADTUNSER VEREINUNSERE LEIDENSCHAFTEIN GEMEINSAMES ZIEL#unserestadt#unserverein#unsereleidenschaft#eingemeinsamesziel#missionbayernliga2020#zusammen#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernligaBayernhockey.com all-in.de - das Allgäu online. RSA RADIO - Mehr Musik, Mehr Allgäu Radio Galaxy Allgäu AllgäuHIT - eine Region, eine Station allgäu.tv Allgäu Comets Kempten Tourismus City-Management Kempten Kempten.de Parktheater Kempten UWT GmbH - Level Control Allgäuer Alpenwasser Held Biker Fashion GranataPet PCHelp Kempten Autohaus Seitz BMW MINI Vertragshändler Autohaus Fink - Immenstadt, Kempten, Oberstdorf wee weeloveallgäu Die Sozialbau Kempten GmbH Allgäu Outlet CamboMare Kempten AÜW - Allgäuer Überlandwerk Bayerischer Hof Kempten TUI ReiseCenter Kempten Times Cafe Bar Killahockey Warrior Hockey Lempenauer Bau Wilox Strumpfwaren GmbH Moor & Schmeller Versicherungsagentur FLYERALARM sports GmbH Almwelt GmbH, Dirndl, Lederhosen, Trachten und Alpiner Lifestyle Centro Café - Bar - Proseccheria Fasshalle Kempten

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Dienstag, 3. März 2020

SHARKS SICHERN SICH PLAYOFF HEIMRECHT MIT PLATZ 2

SHARKS SICHERN SICH PLAYOFF HEIMRECHT MIT PLATZ 2

ESC Kempten lässt beim überzeugenden 7:1 Sieg gegen Amberg nichts anbrennen

 

Sichtlich zufrieden und gelassen saß Carsten Gosdeck, der Trainer der Sharks bei der Pressekonferenz nach dem auch in dieser Höhe verdienten Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Amberg.

Zu souverän hatte seine Mannschaft in den 60 Minuten zuvor gezeigt das sie den zweiten Tabellenplatz nicht mehr hergeben wollten.

Gosdeck: “Ich muss der Mannschaft heute ein ganz großes Lob aussprechen, sie hat die taktischen Vorgaben hervorragend umgesetzt. Wir hatten das Spiel 60 Minuten unter Kontrolle.“

Man hatte das Gefühl die Gäste aus der Oberpfalz kamen nach der langen Fahrt ins Allgäu nie richtig im Spiel an. Die Sharks läuferisch und kämpferisch mit großem Einsatz begannen mit viel Tempo und bereits nach 15 Sekunden hatte Patrick Weigant die erste hochkarätige Chance. Dennoch dauerte es über 10 Minuten und etliche Torchancen bis zur Führung der Kemptener. Gleich im ersten Überzahlspiel hämmerte Weigant den Puck von der blauen Linie in die Maschen. Die Sharks gaben weiter das Tempo vor, brachten aber die Scheibe nicht am lange Zeit besten Amberger, dem Torhüter Oliver Engmann vorbei. Mit der knappen Führung erhöhten sie nach der Pause weiter den Druck und die Gäste konnten sich immer häufiger nur durch Fouls retten.

Mit sehr effizientem Überzahlspiel legte Kempten nun drei Treffer, allesamt mit einem Mann mehr auf dem Eis nach. Kristaps Millers, Michel Maaßen und Nikolas Oppenberger sorgten für einen beruhigenden 4:0 Vorsprung. Dieser war wohl etwas zu beruhigend, denn noch vor der Pause konnten die Wild Lions nach einer Unachtsamkeit der Sharks auf 4:1, dem Stand nach zwei Dritteln verkürzen. Während in der Pause die U13 der Little Sharks für ihren Meistertitel in der Landesliga Gruppe 1 geehrt wurde, schwörte Dan Heilman sein Team in der Kabine auf die bevorstehende Aufholjagd ein.

Amberg wollte die Partie unbedingt noch drehen. Der Elan dieses Vorhabens war aber sehr schnell wieder verpufft, nach nur 18 Sekunden im letzten Abschnitt stellte Andreas Ziegler auf 5:1, die endgültige Vorentscheidung. Alexander von Sigriz mit einem abgefälschten Schuss von Markus Vaitl und Roni Rukajärvi mit einem seiner gefürchteten Schlagschüsse bei doppelter Überzahl sorgten für den 7:1 Endstand. Ambergs Daniel Krieger hatte sich nach einem Check gegen Michel Maaßen eine 5 plus Spieldauer eingehandelt, angesichts des klaren Ergebnisses zu diesem Zeitpunkt ein völlig unnötiges Vergehen, wie es auch sein Trainer nach dem Spiel kommentierte.

Nun geht es also für die Sharks in den nächsten maximal drei Spielen im Playoff Halbfinale gegen die Donau Devils aus Ulm.

Zwei Siege müssen her um den Aufstieg in die Bayernliga fix zu machen. Bereits am Freitag geht es los mit dem Heimspiel in der ABW Arena.

Statistik
ESC Kempten  – ERSC Amberg: 7:1(1:0,3:1,3:0)

Tore
1:0 Weigant (Oppenberger,Jun)(11.)
2:0 Millers (Jun,Weigant)(27.)
3:0 Maaßen (Vaitl,Newhook)(34.)
4:0 Oppenberger (Ziegler,Weigant)(37.)
4:1 Merka (Huber,Köbele)(39.)
5:1 Ziegler (Oppenberger,Weigant)(41)
6:1 Von Sigriz (Vaitl,Newhook)(42.)
7:1 Rukajärvi (Vaitl,Oppenberger)(46.).

Strafminuten
ESC Kempten: 6
ERSC Amberg: 27 + 20 Krieger

Beste Spieler
ESC Kempten: Roni Rukajärvi
ERSC Amberg: Svatopluk Merka

Zuschauer 832

PRESSEKONFERENZ 

🚨 DIE PRESSEKONFERENZ 🚨7:1 GEWINNEN UNSERE SHARKS HOCHVERDIENT GEGEN ERSC Amberg 1950 e.V. 💪DAMIT STEHT AUCH FEST DASS WIR UNSER ERSTES PLAYOFFSPIEL AM FREITAG 6.3. UM 19:30 UHR ZU HAUSE IN DER ABW ARENA GEGEN Devils Ulm/Neu-UlmBESTREITEN WERDEN👏UNSERE STADTUNSER VEREINUNSERE LEIDENSCHAFTEIN GEMEINSAMES ZIEL#unserestadt#unserverein#unsereleidenschaft#eingemeinsamesziel#missionbayernliga2020#zusammen#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernliga

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Sonntag, 1. März 2020

SHARKS KÄMPFEN UM DAS HEIMRECHT

SHARKS KÄMPFEN UM DAS HEIMRECHT

Warum die letzte Aufstiegsrundendbegegnung des ESC Kempten gegen den ERSC Amberg so wichtig ist

 

Die Qualifikation für die Aufstiegs Playoffs, sprich einen Platz unter den ersten Vieren der aktuellen Aufstiegsrunde, hat Kempten bereits seit dem letzten Sonntag durch den 3:4 Sieg in Haßfurt sicher.

Nun fällt am Sonntag also die Entscheidung auf welchem Platz man letztendlich landet und wer der Gegner in den Ausscheidungsspielen sein wird. Noch keiner der vier Aufstiegsaspiranten hat bis jetzt seinen Platz sicher. Wobei die ersten zwei Plätze den Vorteil des Heimrechtes haben, d.h. Das erste Spiel findet zuhause statt und sollte ein drittes Spiel zur Entscheidung in der Serie nötig sein ist auch dieses wieder ein Heimspiel.

Aktuell sieht die Tabelle mit den Punkten wie folgt aus.

1. Buchloe  I  29 Pkt.
2. Kempten  I  26 Pkt.
3. Amberg  I  25 Pkt.
4. Ulm/Neu-Ulm  I  22 Pkt.

Aktuell haben die Donau Devils ein Spiel weniger absolviert, erst nach deren Nachholspiel am Freitag gegen Dingolfing ist die Tabelle wieder bereinigt. Das einzige direkte Duell zweier Anwärter findet am Sonntag um 18.°° in der ABW Arena in Kempten statt, wenn die Wild Lions aus Amberg zu Gast im Allgäu sind. Das Team von Dan Heilmann wird nochmal ein richtig schwerer Prüfstein für die Allgäuer, bevor es dann am 6.3. in die Playoffs geht. Eventuell sehen sich die beiden Teams dann ja sogar wieder, möglich ist für die Sharks bei der aktuellen Konstellation jeder Gegner.

Das Hinspiel in der Oberpfalz konnte die Mannschaft von Coach Carsten Gosdeck nach spannenden 64 Minuten mit 5:6 n.V. gewinnen. Beide Teams sprachen nach der Partie von einem der besten Saisonspiele. Prunkstück der Wild Lions ist die Offensive um Kapitän Felix Köbele sowie dem  Kontingentspieler Daniel Vlach und Neuzugang Svatopluk Merka. Aber auch die Kemptener setzen auf ihren starken Angriff, Aktuell 79 Tore aus 13 Spielen sind absolut Ligaspitze, ebenso wie die Tordifferenz von +33. Auch wird es wieder auf die Zuschauer ankommen, die gerade in den Heimspielen der siebte Mann für die Sharks sind und ihr Team lautstark unterstützen. Mit einer starken Leistung sollte es also gelingen am 6.3. mit einem Heimspiel in die alles entscheidende Phase der Saison zu starten.

Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende!

U13 HOLT MEISTERTITEL

U13 HOLT MEISTERTITEL

Nichts zu holen für die U15 der Sharks

Deutliche 4:10 Niederlage gegen den TSV Peißenberg

Am Samstag Mittag empfingen die Sharks den Tabellennachbarn aus Peißenberg zum Heimspiel. Die Kemptener hatten sich viel vorgenommen, konnten sie durch eine hervorragende Leistung im ersten Spiel gegen Peißenberg bereits einen 3:0 Sieg feiern. Diesmal jedoch lief bei den Sharks überhaupt nichts zusammen. Man konnte sich über die gesamte Spielzeit kaum aus dem eigenen Drittel befreien, war immer mindestens einen Schritt zu weit vom Gegner entfernt und auch das eigene Offensivspiel konnte sich kaum entfalten.
Bereits kurz nach dem Beginn mussten die Kemptener einem Rückstand hinterherlaufen, der im Laufe des Spiels immer größer wurde. Selbst wenn man durch einen Treffer wieder etwas näher kam, konnte der Gegner postwendend den alten Vorsprung wieder herstellen und sogar ausbauen. Alles in allem war es ein gebrauchter Tag für die Sharks und die Niederlage mit 4:10 auch in dieser Höhe völlig verdient.
Nun gilt es unter der Woche das Ergebnis aus den Köpfen zu bekommen und neue Kräfte zu sammeln um am nächsten Samstag gegen eine sehr starke Mannschaft aus Ravensburg bestehen zu können.

Bericht: Andreas Ziegler

 

 

U 13 holt den Meistertitel in der Landesligagruppe 1

In einer dramatischen Partie beim Augsburger EV II konnten sich die Little Sharks vom ESC Kempten durch einen knappen 1:2 Sieg die Teilnahme am Turnier um die bayerische Landesligameisterschaft mit den jeweils ersten der vier Regionalgruppen, welches am 15.03.2020 in Passau stattfindet, vorzeitig sichern!
In einer hart umkämpften Partie wurde um jeden Zentimeter Eis gekämpft. Am Ende hatten die Kemptener das Glück auf ihrer Seite und der Puck fiel einem Kemptener Spieler im eigenen Drittel vor die Füße, und der daraus resultierende Konter wurde zweieinhalb Minuten vor Spielende gekonnt verwandelt! Die Augsburger nahmen für einen sechsten Feldspieler den Torwart noch vom Feld, doch auch diese Maßnahme der Gastgeber führte am Schluss noch zu einer dicken Chance für die Kemptener Spieler. Leider wurde die Scheibe dann am leeren Tor vorbei geschoben und somit blieb es beim knappen 1:2 für Kempten.

Fazit:
Seit geraumer Zeit versuchen einige Kemptener Spieler ein Spiel durch Einzelaktion zu gewinnen! Das schöne Aufbauspiel und Zusammenspiel in Kempten ist bei den Spielern ins Hintertreffen geraten! Es muss wieder mehr miteinander gespielt werden und die Eishockey Basics müssen strikt eingehalten werden.

Glückwunsch an die Mannschaft zur Teilnahme am Turnier um die Landesliga Meisterschaft!

Das letzte Heimspiel findet gegen Augsburg II am Faschingsdienstag in Kempten um 17:00 Uhr statt!
Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung würden sich die Little Sharks sehr freuen!!

Bericht: Michael Bühler

DI 25.02.2020

ESC KEMPTEN SHARKS vs. AUGSBURGER EV 6:8

 

VORSCHAU

U17

08.03.2020 11:45 UHR
SG KEMPTEN/SONTHOFEN vs. SG SCHONGAU/LECHBRUCK

U15

29.02.2020 17:00 UHR
ESC KEMPTEN SHARKS vs. VFE ULM/NEU-ULM

U13

29.02.2020 11:00 UHR
ESC KEMPTEN SHARKS vs. ERC SONTHOFEN 1999

SHARKS BUCHEN PLAYOFFTICKET

SHARKS BUCHEN PLAYOFFTICKET

ESC Kempten gewinnt den Krimi beim ESC Haßfurt durch zwei späte Tore mit 3:4

 

Ein regelrechtes Endspiel stand am Sonntagabend auf dem Plan, Haßfurt mussten gewinnen um noch eine Chance auf einen Platz unter den ersten Vier zu haben.

Im Gegenzug hatte Kempten die Gelegenheit mit drei Punkten die Playoffs bereits einen Spieltag vor Ende der Aufstiegsrunde fest zu buchen. Nicht mit dabei waren der immer noch erkrankte Alexander Henkel sowie Daniel Jun. Und auch Ahren Spylo fehlte erneut, für ihn ist die Saison nach dem kurzen Comeback schon wieder zu Ende. Seine Rückenverletzung aus dem Spiel in Moosburg lässt leider keinen weiteren Einsatz zu. Im Spiel gegen Ulm hatte er es nochmal versucht, aber die Schmerzen sind zu stark um ein vernünftiges Eishockey zu spielen.

Wie schon zu erwarten startete Haßfurt wie die Feuerwehr um ihre letzte Chance zu nutzen. Und es dauerte auch nicht lange, schon in der vierten Minute traf Michal Babkovic mit einem Abpraller zur verdienten Führung. Kempten konnte sich nicht oft vom Anfangsdruck der Hausherren befreien, zeigte sich dabei allerdings enorm kaltschnäuzig. Mit einem Konter fast aus dem Nichts überraschte Alexander von Sigriz den Torwart der Hawks in der achten Minute  zum Ausgleich. Und es kam noch besser, Kurtis Kapitza zog in Minute 11 einfach von der blauen Linie ab und der Puck schlug zur Gästeführung ein. Doch Haßfurt spielte weiter sehr aggressiv und mit Tempo nach vorne. Erneut war es dann der Tscheche Babkovic, den man im ersten Drittel nicht in den Griff bekam, der in der 16. min in Überzahl den Ausgleich erzielte, nachdem er zuvor unbehelligt durch die Abwehr der Sharks marschierte. Und nur 2 Minute später noch das 3:2 für die Hawks, die verdient zur Pause führten.

Der zweite Spielabschnitt bot den Zuschauern ein intensives Spiel von beiden Mannschaften. Kempten war inzwischen besser im Spiel und drängte vehement auf den Ausgleich. Doch egal was sie versuchten, entweder war noch der Schläger eines Verteidigers im Weg oder es war Endstation beim Keeper der Hawks, der einen starken Tag erwischte. Im Gegenzug waren die Gastgeber immer wieder durch ihre schnellen Stürmer brandgefährlich. Tore fielen jedoch keine weiteren so das es mit dem knappen 3:2 auch ins letzte Drittel ging.

In diesem nahmen die Unterfranken das Spiel wieder an sich und drängten Kempten mehr und mehr in die Defensive. Letztendlich schafften sie es in dieser Druckphase aber nicht den Sack zuzumachen. Die Defensive der Allgäuer kämpfte wacker und Fabian Schütze hielt seinen Kasten mit tollen Paraden sauber. Kempten steckte nicht auf und in den letzten knapp vier Minuten kam dann der große Auftritt des Duos Oppenberger / Weigant. Zunächst schickte Nikolas Oppenberger seinen Mitspieler auf die Reise, Patrick Weigant tankte sich mit einer absoluten Willensleistung durch die Verteidigung der Hawks und arbeitete die Scheibe zum 3:3 buchstäblich ins Tor. Der späte Ausgleich zeigte sichtlich Wirkung bei den Gastgebern und eineinhalb Minuten vor Spielende zog Weigant dann auf der linken Seite auf und davon, passte in die Mitte auf den mitgelaufenen und völlig freistehenden Oppenberger der eiskalt zum Siegtreffer verwandelte. Der Jubel auf den Rängen bei den knapp 50 mitgereisten Kemptener Fans kannte keine Grenzen mehr. Doch der Kuchen war noch lange nicht verteilt. 70 Sekunden vor Schluss schickte der Schiedsrichter Roni Rukajärvi auf die Strafbank und anschließend auch noch Michel Maaßen. Haßfurt, inzwischen ohne Torwart agierend spielte somit die letzte halbe Minute mit sechs gegen drei. Aber bei den Sharks kämpften alle mit dem letzten Einsatz, warfen sich in die Schüsse, und Fabian Schütze zeigte noch zwei überragende Paraden um die drei Punkte endgültig festzuhalten.Ein klasse Spiel mit dem glücklichen Ende für den ESC Kempten der somit einen Playoff Platz sicher hat.

Durch den gleichzeitigen Sieg des ERSC Amberg gegen Ulm/Neu-Ulm wurde auch der zweite Tabellenplatz gefestigt. Mit Buchloe, Ulm, Amberg und Kempten stehen nun alle Teilnehmer an den Halbfinals um den Aufstieg in die Bayernliga fest, am letzten Spieltag geht es dann um die wichtigen und abschließenden Platzierungen und somit auch das Heimrecht in den Playoffs. Mit einem Sieg können wir unseren zweiten Platzt verteidigen.

Interessanter Nebenaspekt, nun stehen also drei Teams aus der LL Süd/West Gruppe unter den letzten vier, während Amberg das einzige Team aus der LL Nord/Ost Gruppe ist das diesen Sprung geschafft hat. Auch ein Zeichen für die Stärke der Landesliga Gruppe 2

Statistik
ESC Haßfurt – ESC Kempten 3:4 (3:2,0:0,0:2)

Tore
1:0 Babkovic (Masel,Hornak)(4.)
1:1 Von Sigriz (Vaitl,Meier)(8.)
1:2 Kapitza (Maaßen,Millers)(11.)
2:2 Babkovic (Masel,Jung)(16.)
3:2 Domatas (Babkovic,Breyer)(18.)
3:3 Weigant (Oppenberger,Millers)(57.)
3:4 Oppenberger (Weigant)(59.)

Strafminuten
ESC Haßfurt: 2
ESC Kempten:10

Beste Spieler
ESC Haßfurt: Timo Zürcher
ESC Kempten: Nikolas Oppenberger

Zuschauer 619

 

DIE PRESSEKONFERENZ

🚨 DIE PRESSEKONFERENZ 🚨NACH DEM SPANNENDEN KRIMI UND PACKENDEM TOPSPIEL BEIM ESC Haßfurt e.V.JETZT HEISST ES VOLLE KONZENTRATION AUF NÄCHSTEN SONNTAG UM 18:00 UHR GEGEN ERSC Amberg 1950 e.V. RICHTEN UND DEN ZWEITEN TABELLENPLATZ VERTEIDIGEN 💪UNSERE STADTUNSER VEREINUNSERE LEIDENSCHAFTEIN GEMEINSAMES ZIEL#unserestadt#unserverein#unsereleidenschaft#eingemeinsamesziel#missionbayernliga2020#zusammen#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernliga

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Sonntag, 23. Februar 2020