LITTLE SHARKS NEWS

LITTLE SHARKS NEWS

NACHBERICHTE

U17 glücklos am Wochenende

Für das Heimspiel am Samstag gegen die SG Inzell/Trostberg standen den Coaches Alex Henkel und Philipp Clermont nur 9 Feldspieler und 1 Torhüter zur Verfügung – Mindestspielstärke.

Doch obwohl die Vorzeichen für die SG Kempten/Sonthofen nicht gut standen, entwickelte sich im 1.Drittel ein munteres Spiel, in dem sich die SG einige gute Chancen herausspielen konnte. Leider wurde der Einsatz nicht belohnt. Auch Max Hechtberger hielt den Kasten im 1.Drittel sauber, sodass es mit 0:0 in die 1.Drittelpasue ging.

Im 2. Drittel ergab sich ein ähnliches Bild. Die SG Kempten/Sonthofen kämpfte und erspielte sich immer wieder tolle Chancen. Doch der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Torhüter der Inzeller konnte alle Abschlüsse parieren. In der 29. Minute fand dann die Scheibe den Weg in das Gehäuse der SG, nachdem die Situation vor dem Tor von Max Hechtberger nicht geklärt werden konnte. Die Inzeller legten noch einen weiteren nach und so stand es zum Ende des 2. Drittels 0:2.

Auch im letzten Drittel holten die Jungs der SG nochmal alles raus und kämpften. Doch die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor. Und so gelang den Inzellern sogar noch der 3.Treffer zum 0:3. Doch die SG steckte den Kopf nicht in den Sand, trotz teils fragwürdigen Entscheidungen der beiden Schiedsrichter. In der 55. Minute war es dann endlich soweit. Die SG erzielte den Anschlusstreffer zum 1:3. Der Bann schien gebrochen. Doch trotz weiterer guter Einschussmöglichkeiten konnte kein weiterer Treffer erzielt werden und so endete das Spiel mit einer 1:3 Niederlage.

Am Einsatz mangelte es der Rumpftruppe nicht. Wie man bei den Gegentreffer kein Glück hatte, so hatte man bei den eigenen Einschussmöglichkeiten auch noch Pech. Trotz allem stimmte der Kampfgeist bis zur letzten Sekunde.

Nächsten Wochenende stehen zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am Samstag geht es nach Buchloe und am Sonntag zu den Crusaders nach Fürstenfeldbruck.
Bericht: Phil Clermont

 

U15 musste gleich doppelt ran

Am Freitag wurde zu Hause gegen den EV Pfronten gespielt und am Samstag ging es zum Auswärtsspiel nach Burgau zur Spielgemeinschaft Augsburg II / Burgau.

Das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Pfronten begannen die Kemptener gewohnt druckvoll und konnten den ersten Treffer der Partie in Überzahl erzielen. Auch im weiteren Verlauf des ersten Drittels blieben die Sharks die spielbestimmende Mannschaft und konnten durch einen weiteren Treffer mit einer 2:0 Führung in die erste Drittelpause gehen. Nach der Pause zeigte sich ein komplett anderes Bild. Plötzlich waren die Pfrontener das bessere Team und die Kemptener konnten nicht an die Leistung des ersten Abschnittes anknüpfen. So war es nicht verwunderlich, dass Pfronten  zwei Tore zum 2:2 Ausgleich erzielen konnte. Mit diesem Ergebnis ging es in die zweite Pause. In einem ausgeglichenen letzten Drittel zeigten beide Torhüter ihre Klasse und es fielen bis zum Schluss keine Tore mehr. So musste, wie schon letzte Woche das Penaltyschießen über Sieg und Niederlage entscheiden. Hier behielten die Kemptener den kühleren Kopf und gewannen die Partie am Ende doch noch verdient mit 3:2 n.P. .

Ganz andere Vorzeichen boten sich nach einer kurzen Ruhepause am Samstag Vormittag in Burgau. Im zweiten Spiel des Wochenendes mussten die Sharks beim Tabellenführer antreten. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr schnelles und gutes Spiel in dem die Kemptener zweimal in Führung  gingen. So ging es mit 2:1 in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt erhöhte der Gegner nochmals das Tempo. Die an diesem Tag hervorragende Defensive der Sharks vereitelte jedoch jeden Versuch der Augsburger und es blieb beim Stand von 2:1 als es in die zweite Drittelpause ging. Die Kemptener kamen entschlossen aus der Kabine und wollten diesen Sieg beim Tabellenführer unbedingt. Es sah lange Zeit danach aus, als könne der Favorit gegen die sehr tapfer kämpfenden Kemptener kein Mittel finden und der Sieg war zum Greifen nah. Leider machte sich zum Ende der Partie das Spiel vom Vortag immer mehr bemerkbar und durch den Kraftverlust häuften sich auch die Fehler, was zu einigen Strafen gegen die Sharks führte. Als dann in der 57. Minute gleich zwei Kemptener Spieler auf die Strafbank geschickt wurden, konnte der Ausgleich nicht mehr verhindert werden. Weiter in Überzahl konnten die Augsburger sogar noch zwei weitere Treffer zum 4:2 Endstand erzielen.

Dieses Wochenende hat trotz der äußerst unglücklichen Niederlage gegen Augsburg erneut gezeigt, dass die Sharks weiter auf dem richtigen Weg sind und an guten Tagen auch die besten der Liga an den Rand einer Niederlage bringen können.

Wird nun im Training weiterhin so gut gearbeitet, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch der erste Sieg gegen ein Spitzenteam gelingen wird.
Bericht: Andreas Ziegler

 

 

U13 weiter auf Erfolgskurs

Hart arbeitende Kemptener Mannschaft holt sich verdient die drei Punkte aus der Fuggerstadt.

 

AEV II – ESC Kempten 0:3

Im ersten Drittel verlief die Partie noch sehr ausgeglichen. Es gab auf beiden Seiten gute Einschussmöglichkeiten, die aber durch sehr gute Paraden der Torhüter vereitelt wurden.
So blieb es zur ersten  Pause beim gerechten 0:0.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel der Kemptener immer zielstrebiger. So  brachten zwei schöne Einzelaktionen die Kemptener Farben in Führung. Mit einem weiteren Treffer im Mittelabschnitt wurde die Partie frühzeitig entschieden.
Im Schlussabschnitt wurde das Ergebnis von der Kemptener Mannschaft souverän verwaltet. So konnten die Punkte verdient aus Augsburg entführt werden. Gratulation zur sehr guten Leistung an die komplette Mannschaft.
Fazit:
Wenn von Anfang an das Tempo und die Laufbereitschaft stimmen ist alles möglich. Diesmal wurden die Vorgaben der Trainer konsequent und über das ganze Spiel umgesetzt.
Das nächste Spiel findet zur besten Eishockeyzeit am Sonntag 08.12.2019 um 17:00 Uhr statt.

Bericht: Michael Bühler

 

 

VORSCHAU

U17

Samstag 07.12.2019 um 11:30 Uhr
ESV Buchloe vs. SG Kempten / Sonthofen

Sonntag 08.12.2019 um 11:30 Uhr
EV Fürstenfeldbruck vs. SG Kempten/Sonthofen

 

U15

Samstag 14.12.2019 um 09:45 Uhr
TSV Peissenberg vs. ESC Kempten

 

U13

Sonntag 08.12.2019 um 17:00 Uhr
ESC Kempten vs. ERC Sonthofen 1999

SHARKS HOLEN FINNEN AUS DER DEL 2 FÜR DIE DEFENSIVE

SHARKS HOLEN FINNEN AUS DER DEL 2 FÜR DIE DEFENSIVE

Samuel St. Amour verlässt den ESC , dafür rückt Roni Rukajärvi ins Team.

 

Nachdem die Saison für die Kemptener mit inzwischen 4 Niederlagen noch nicht wie gewünscht verläuft wurden die Verantwortlichen nochmal aktiv.

Besonders in der Verteidigung sieht man Bedarf zum Handeln, zu viele Gegentore hat man schon bekommen, und diese fallen für die Gegner teilweise auch zu leicht. Fündig wurde man nun in Finnland. Der 26 jährige Roni Rukajärvi verstärkte zuletzt die Defensive der Bayreuth Tigers um dort den verletzten Martin Heider für 12 Spiele zu ersetzten. Aktuell trainierte er bei einem Erstligisten in Finnland um sich fit zu halten. Zuvor spielte der Rechtsschütze zwei Jahre in Schweden in der zweiten und dritten Liga. Rukajärvi wurde in seiner Heimat hervorragend ausgebildet, er durchlief die Nationalmannschaften aller Altersstufen in Finnland. Er bringt die Erfahrung aus 82 Spielen in der höchsten Liga sowie über 140 Spielen in der zweiten Liga Finnlands mit ins Allgäu. Er ist ein eher defensiver Spieler, dies zeigen auch seine Werte, in bisher 412 Spielen in seiner Karriere kommt er auf 119 Punkte und 268 Strafminuten. Für einen Verteidiger ein sehr guter Wert der zeigt das es sich um einen sehr fairen Spieler handelt. Sharks Coach Carsten Gosdeck setzt dementsprechend viel Hoffnung in seinen Neuzugang: „ Er soll unserer Abwehr mehr Stabilität verleihen. Mit seiner Erfahrung wird er uns auf jeden Fall weiterhelfen, da haben wir einen richtigen Kracher verpflichtet. Auf ihn wird viel Verantwortung und Eiszeit zukommen“ Der Vertrag mit Samuel St. Amour dagegen wurde in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst, der Kanadier hat sich bereits von seinen Mannschaftskameraden verabschiedet und ist abgereist.

Am heutigen Dienstag ist Rukajärvi in München angekommen und wurde dort von Gosdeck persönlich abgeholt. Wenn alle Passformalitäten seitens des BEV rechtzeitig erledigt werden wird er schon am kommenden Wochenende für die Sharks auflaufen.

 

Tervetuloa Roni ja paljon menestystä Kempten!

AUCH DIE SHARKS KÖNNEN DIE DEVILS NICHT STOPPEN

AUCH DIE SHARKS KÖNNEN DIE DEVILS NICHT STOPPEN

ESC Kempten bot dem EC Ulm/Neu Ulm nur 45 Minuten Paroli

 

Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellenzweiten Buchloe am vergangenen Sonntag wollten es die Sharks in Ulm besser machen und dem Tabellenführer endlich die erste Saisonniederlage beibringen.

Dementsprechend motiviert gingen die Allgäuer in die Partie. Carsten Gosdeck musste weiterhin auf den verletzten Nikolas Oppenberger verzichten, auch Patrick Weigant stand nicht zur Verfügung. Dafür kehrte Fabian Magg nach seiner Verletzung aus der Partie gegen Burgau wieder zurück in den Kader.

Von Beginn an entwickelte sich vor den über 1000 Zuschauern ein schnelles hochklassiges Spiel auf Augenhöhe. Die Sharks zeigten sich hellwach und machten, über 60 Minuten lautstark angefeuert von einer großen mitgereisten Fanschar, ordentlich Druck auf das Tor von Maximilian Güßbacher der den Vorzug vor Martin Niemz erhielt. Im Gegenzug waren auch die Ulmer mit ihren schnellen Kontern immer wieder brandgefährlich und Danny Schubert im Tor der Sharks musste einige Male sein ganzes Können aufbieten. Kempten agierte mit viel Tempo und Zug zum Tor und konnte des öfteren nur durch Fouls gestoppt werden. Und fast schon wie gewohnt brachte das starke Überzahlspiel der Sharks den ersten und in diesem Drittel einzigen Treffer den Fabian Magg erzielte. Der Neuzugang knöpfte nahtlos an seine starken Leistungen von vor seiner Verletzung an.

Im zweiten Spielabschnitt weiter ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für die Sharks. Hohes Tempo auf beiden Seiten und gute Torchancen die aber alle zunichte gemacht wurden. Ein Spiel absolut auf Bayernliganiveau. Einzig Tore wollten keine weitere fallen, so dass es mit dem denkbar knappen 0:1 in die zweite Pause ging.

Im letzten Drittel zeigten die Hausherren dann was sie schon die ganze Saison über auszeichnet. Comebackqualitäten und den absoluten Willen ein Spiel zu gewinnen. Während die Sharks ihr Spiel und Tempo beibehielten legten die Hausherren noch eine Schippe drauf und  agierten laufstark mit Tempo und Einsatz. Lohn dafür war der 1:1 Ausgleichstreffer in der 45. Minute. Noch war alles offen aber die Hausherren übernahmen nun das Zepter. In Überzahl trafen sie zur 2:1 Vorentscheidung. 2 Minuten vor Schluss noch die große Gelegenheit für Kempten als die Devils noch eine Strafe zogen. Die erste Minute agierte Kempten mit 5 gegen 4 in Überzahl, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Als die letzte Spielminute anbrach nahm Carsten Gosdeck den bis dahin überragenden Torwart Danny Schubert zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis um mit zwei Mann Überzahl noch mehr Druck zu machen. Doch leider führte ein individueller Fehler zu einem Scheibenverlust und einem Break das das der Ulmer Brückner mit dem 3:1 ins leere Tor abschloss.

 

Statistik
VfE Ulm/Neu-Ulm – ESC Kempten 3:1 (0:1,0:0,3:0)

Tore
0:1 Magg (Vaitl,Kastel-Dahl)(11.),
1:1 Vycichlo (Jainz,Synek)(46.),
2:1 Synek (Vycichlo,Simon)(53.),
3:1 Brückner (ENG)(59.).

 

Strafminuten
EC Ulm/Neu Ulm: 16
ESC Kempten: 12

Zuschauer: 1063

 

DIE PRESSEKONFERENZ

🦈 DIE PRESSEKONFERENZ 🦈 Devils Ulm/Neu-Ulm vs. ESCKEMPTEN. SHARKS 3:1!Bericht folgt!TORSCHÜTZEN0:1 MAGG#einestadt#einverein#zusammen#eingemeinsamesziel#missionbayernliga#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernliga #jersey #trikot

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Freitag, 29. November 2019

UNLÖSBARE AUFGABE?

UNLÖSBARE AUFGABE?

ESC Kempten muss zum noch ungeschlagenen EC Ulm/Neu Ulm

 

In bisher 11 Partien hat es bis jetzt kein Team geschafft den unangefochtenen Tabellenführer von der Donau zu besiegen. Sind die Devils also unschlagbar?

Die Antwort muss natürlich nein heißen, sonst bräuchten sich die Sharks am Freitag gar nicht auf den Weg zum nächsten Landesliga Kracher nach Neu Ulm machen. Die Devils haben ihren bereits gut besetzten Kader aus der letzten Saison noch gezielt verstärkt, mit Martin Niemz holte man den guten Keeper der Sharks aus den letzten beiden Jahren. Bisher steht erst ein Punktverlust zu Buche, in Bad Aibling musste man ins Penaltyschießen um den Sieg dort mitzunehmen. Gegen Buchloe gab es einen knappen 3:2 Heimsieg, hier waren die Ostallgäuer eigentlich die bessere Mannschaft. Auf jeden Fall wird das Team von Carsten Gosdeck hochmotiviert nach Ulm reisen.

Zum einen möchte man den Platz unter den ersten vier in der Tabelle weiter festigen, bzw. den Abstand nach vorne reduzieren. Zum Zweiten ist da aber natürlich auch das Ziel den Ulmern die erste Niederlage beizubringen. In der letzten Saison gab es zwei enge Begegnungen, das Hinspiel in Ulm ging erst in der Verlängerung an die Devils aber die Sharks revanchierten sich beim Hockeyclassic vor 2400 Zuschauern mit einem Heimsieg. Es wird sicher auch die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden, auf jeden Fall dürfen sich die Zuschauer aus beiden Lagern schon jetzt auf ein hochklassiges Landesligaduell zweier stark besetzter Teams freuen. Für die Allgäuer ist es das einzige Match an diesem Wochenende so das in der Vorbereitung unter der Woche der Fokus zu einhundert Prozent auf diesem Duell liegt.

Zur Unterstützung macht sich aus Kempten natürlich auch wieder ein Fanbus auf den Weg an die Donau wo am Freitag um 20.°° Spielbeginn ist.

NEWS UNSERER ZWEITEN MANNSCHAFT

NEWS UNSERER ZWEITEN MANNSCHAFT

Spannender Pokalfight bis zum Ende

 

ESC Kempten 1b scheidet nach 7:7 in Maustadt im Achtelfinale unglücklich aus.

Nicht wieder zu erkennen war die 1b der Kemptener  Sharks am vergangenen Samstag beim  Achtelfinal Rückspiel um den Bayernkrug in Memmingen gegen den HC Maustadt. Ein wahrer Pokalfight mit hohem Tempo entwickelte sich und von Beginn an war
zu merken das beide Teams das Spiel vor einer übrigens tollen Kulisse gewinnen wollten. Die Partie wogte hin und her und bereits beste Einschussmöglichkeiten blieben vorerst auf beiden Seiten liegen. Auch blieben hier einige Pfiffe der Schiedsrichter bei oftmals klaren Vergehen seitens der Gastgeber aus. Kurz vor Drittelende jedoch erzielten die Kemptener durch den starken Waleri Barmasev den ersten Treffer.  Wahrscheinlich noch mit dem Kopf in der Kabine war die Truppe von Helmut Wahl als Maustad zu Beginn des zweiten Abschnitts der 1:1 Ausgleich gelang. Das Team ließ sich dadurch aber nicht beirren und agierte weiter druckvoll in Richtung Maustädter Tor und dies wurde im zweiten
Drittel dann auch gleich mehrfach belohnt. Eine erwähnenswerte Kombination, die lehrbuchmäßig durch Christian Engler und Benny Dick vorbereitet wurde, schloss wiederum Waleri Barmasev eiskalt zum zwischenzeitlichen 2:4 ab. Beim Stand von 2:5 ging es ins letzte Drittel und der HC Maustadt gab sich noch lange nicht geschlagen. Hier merkte man nun, das Kempten dem hohen Tempo doch Tribut zollen musste. Maustadt kam durch weitere
Treffer näher und näher bis zum 6:7. Eine Auszeit die Kempten für sich in Anspruch nahm brachte dann wieder etwas mehr Ordnung und Ruhe ins Spiel. Für Aufregung sorgten jetzt wiederum die Unparteiischen, welche ein klares Icing nicht pfiffen und dem HC Maustadt somit den siebten Treffer ermöglichten. Auch aus einer weiteren fragwürdigen Strafzeit gegen die Kemptener in der 57. Spielminute konnte Maustadt kein Kapital mehr schlagen. Auch als Kempten anschließend seinen wiederum starken Rückhalt Florin Baumberger zugunsten eines sechsten Feldspielers ersetzte, brachte dies nicht mehr die erhoffte Wende. Bleibt zum Fazit, das man allen Kemptener Akteuren großen Respekt für die erbrachte Leistung zollen muss. Das Team um Kapitän Tobias Pichler hat gekämpft bis zum Schluss und sich nie aufgegeben.

HC Maustadt : ESC Kempten 1b 7:7 (0:1, 2:4, 5:2)

Tore für Kempten:

Waleri Barmasev 3, Benjamin Dick 2,

Reinhard Sinner 1, Luca Göcke 1

 

Strafzeiten
Maustadt 16
Kempten 14

Bericht: Helmut Wahl

VORSCHAU

01-12-2019 um 18.00 UHR Heimspiel gegen  SG OBERSTDORF

Bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit empfängt die 1b des ESC Kempten die SG Oberstdorf/Sonthofen zum Derbyklassiker. Vielen noch in Erinnerung dürfte das erste Derby vor drei Wochen sein, damals gewann die zweite der Sharks ihr erstes und bisher auch einziges Spiel. Nach dem unglücklichen Pokalaus durch das 7:7 in Maustadt am letzten Samstag

ist nun wieder Ligaalltag angesagt. Die Motivation ist hoch, und die Spiele gegen Oberstdorf waren schon immer etwas besonderes. Da die erste der Sharks am Sonntag spielfrei hat hofft auch die Zweite auf rege Unterstützung. Die Zuschauer können  sich auf eine packende Begegnung um 18.°° Uhr in der Kemptener Eissporthalle freuen.

LITTLE SHARKS NEWS

NACHWUCHS NEWS

NACHBERICHTE 

U17
Keine Punkte in der Oberpfalz

Eine weite Reise mussten die Jungs und Mädels der SG Kempten/Sonthofen am Samstag auf sich nehmen. Der Gegner hieß ERSC Amberg, gegen die man im Hinspiel in Kempten mit 6:3 gewinnen konnte.

Die 4-stündige Busfahrt steckte der Mannschaft im 1. Drittel noch deutlich spürbar in den Knochen. Nichts wollte gelingen. Der Gegner war immer einen Schritt schneller und aggressiver in den Zweikämpfen. So ging es, nicht unverdient, mit einem 3:0 Rückstand in die 1. Drittelpause.

Das Trainergespann um Alex Henkel und Philipp Clermont wechselte zu Beginn des 2. Drittel den Torhüter. Für den an diesem Tag glücklosen Max Hechtberger wechselte Alexandra Barmasev ins Tor der SG. Diese hatte ebenfalls einen denkbar schlechten Start. Gleich der erste Schuss der Gastgeber war im Tor. Nach diesem Weckruf fing sich die SG kurzzeitig und legte eine gut 10-minütige Druckphase hin, welche mit 3 Toren belohnt wurde. Plötzlich war die SG wieder im Spiel und es stand nur noch 4:3 für die Hausherren. Doch die Amberger konnten sich durch einen Shorthander und einem weiteren Tor wieder einen 3 Tore Vorsprung erspielen, ehe es zum 2. Pausentee ging.

Im letzten Drittel konnte sich die SG nicht mehr aufbäumen und so gelangen den Ambergern noch 2 weitere Treffer zum 8:3 Endstand.

Die SG hat nächsten Samstag die Gelegenheit um gegen die SG Inzell/Trostberg wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Das Heimspiel findet um 17.30 Uhr in Sonthofen statt.

Bericht: Phil Clermont

 

U15 siegt in Königsbrunn

Die U15 der Sharks reiste am Sonntag zum Auswärtsspiel zum Tabellennachbarn nach Königsbrunn. Anders als in den vergangenen Partien taten sich die Kemptener diesmal zu Beginn sehr schwer. Einer der Gründe für die schleppende Anfangsphase war mit Sicherheit, dass eine komplette Reihe am Vorabend zum Spiel mit der U17 in Amberg angetreten ist. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Hausherren aus Königsbrunn die Situation ausnutzten und das erste Drittel mit 3:1 für sich entschieden. Der Start ins zweite Drittel verlief ebenfalls denkbar ungünstig, da die Sharks kurz nach Anpfiff bereits das 1:4 auch ihrer Sicht hinnehmen mussten. Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels kamen die Kemptener allerdings immer besser ins Spiel und konnten kurz vor Drittelende den 2:4 Anschlusstreffer erzielen. Im letzten Drittel kippte die Partie vollends zu Gunsten der Little Sharks, die sich nun Chance um Chance erspielten. Diese deutliche Leistungssteigerung hatte zur Folge, dass zwei Tore zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt werden konnten. Damit nicht genug, die Sharks wollten noch mehr und erhöhten den Druck in den Schlussminuten immer weiter. Leider gelang bis zum Ende des dritten Drittels kein weiterer Treffer mehr, so dass der Sieger durch Penaltyschießen ermittelt werden musste. Hier waren zunächst beide die Torhüter zu stark für die jeweiligen Schützen und nach den ersten sechs Penaltys stand es immer noch unentschieden. Erst die Penaltys sieben und acht brachten die Entscheidung. Zuerst konnte der Kemptener Spieler verwandeln und sein Königsbrunner Gegenüber scheiterte im entscheidenden Versuch am Kemptener Schlussmann. Der am Ende verdiente Sieg ist der Lohn für den großen Kampfgeist, den die Mannschaft in diesem Spiel an den Tag legte und sich selbst zu keiner Zeit aufgab.

Bericht: Andreas Ziegler

 

Siegesserie der Kemptener U 13 reißt

Nach sechs Siegen in Folge die erste Niederlage nach Penaltyschießen. Erster gegen zweiter war am Samstag das Spitzenspiel der Landesliga Gruppe 1 . Diese Partie war wie schon beim ersten Aufeinandertreffen an Dramatik nicht zu überbieten. Innerhalb einer Minute ging die Kemptener Truppe Mitte des ersten Drittels mit 2:0 in Führung. Doch binnen der nächsten zwei Zeigerumdrehungen hieß es schon 2:2. Mit diesem Zwischenstand ging man auch zum ersten Pausentee. Lindau legte Mitte des zweiten Drittels vor, doch auch Kempten konnte postwendend wieder ausgleichen. Durch einen souverän verwandelten Penalty durch den Kemptener Top Torjäger ging man auch diesmal nur kurz in Führung, bevor die Lindauer den viel umjubelten Ausgleich erzielten. So kam es, wie es kommen musste. Man ging in das dritte Penaltyschießen in dieser Saison und wie bereits beim letzten aufeinandertreffen, war es diesmal der sage und schreibe dreiundzwanzigste Penalty des Spiels, der dann die Partie zugunsten der Lindauer entschieden hat! Endstand der Partie 4:5 für Lindau.

Fazit: Wenn die Laufbereitschaft der Kemptener noch höher wäre, könnte man noch viel mehr erreichen. Das war bei weitem nicht das beste Spiel, dass diese Saison abgeliefert wurde und so macht man es unnötig spannend und verliert damit wichtige Punkte!
Das nächste Heimspiel der Kemptener Knaben findet am 08.12.2019 um 17:00 Uhr zur besten Eishockeyzeit statt.

Bericht: Michael Bühler

 

VORSCHAU

Die Nachwuchsteams der  Kemptener sind am Wochenende wie folgt im Einsatz: 

Die U 17  der SG Kempten/Sonthofen empfängt am Samstag um 17.30 Uhr Die SG Inzell/Trostberg in der Sonthofener Eishalle. 

Bereits am Freitag um 19.°° hat die U 15 den EV Pfronten in Kempten zu Gast. 

Und auch die U 13 ist aktiv, am Samstag um 10.°° sind die Little Sharks beim Augsburger EV II zu Gast.

 

SHARKS LADEN MENSCHEN MIT BEHINDERUNG ZUM EISHOCKEY EIN

SHARKS LADEN MENSCHEN MIT BEHINDERUNG ZUM EISHOCKEY EIN

Der ESC – Kempten hielt am 16.11.19 bei der Wochenenduni für Menschen mit Behinderung einen Vortrag über das Eishockey in Kempten

 

Der ESC – Vorstand Florian Ecker und der Stadionsprecher Thomas Hasselbach hielten den Vortrag und die Landesligaspieler Danny Schubert und Alexander von Sigriz zeigten den Teilnehmern die Ausrüstung und standen für allerlei Fragen zur Verfügung.
Das große Interesse und die Begeisterung der Menschen mit Behinderung für unseren Sport hat mich tief beeindruckt“ berichtet Florian Ecker. „Deshalb gebe ich gerne den Allgäuer Werkstätten Freikarten für Mitarbeiter mit Behinderung. Ich freue mich über jeden begeisterten Besucher im Eisstadion“.
Florian Ecker brachte 30 Freikarten und ein Trikot mit den Unterschriften aller Spieler der ersten Mannschaft in die Werkstatt Steufzgen. Fr. Iris Roth, Werkstattratsvorsitzende bedankte sich bei H. Ecker und der Werkstattleiter Robert Walter wird die Freikarten gezielt an interessierte Mitarbeiter mit Behinderung verteilen.

 

Bildunterschrift: Viel Freude brachte der ESC den Allgäuer Werkstätten. V.l.n.r. unter Timo Rädler, Iris Roth, stehend Josef Schönberger, Florian Ecker, 1. Vorstand des ESC, Robert Walter

NUR SIEBEN SEKUNDEN

NUR SIEBEN SEKUNDEN

Sharks verlieren das Derby gegen Buchloe mit 4:5 nach Verlängerung

 

Zumindest einen Punkt mitgenommen, das war die positive Nachricht des Abends nach der knappen Niederlage der Kemptener.

Es war wie schon beim Hinspiel in Buchloe ein packendes und spannendes Match, welches sich die beiden Allgäuer Teams lieferten. Nicht ganz das Tempo und „Hurra nach vorne Eishockey“, aber taktisch sehr diszipliniert, so gingen die Teams die Begegnung an. Defensiv sicher stehen und keine Fehler machen. Diese Devise hatten scheinbar beide Trainer ausgegeben, so sahen zumindest die ersten 10 Minuten aus. Dann brachte ein Doppelschlag durch Hauck und den starken Boger in der zehnten und elften Minute die Gäste mit 0:2 in Front. Nun waren, wie eigentlich am ganzen Abend die Comeback Qualitäten der Sharks gefragt. Und so war es Adrian Kastel-Dahl der in der 15. Spielminute auf 1:2 verkürzte. Doch Buchloe ließ sich nicht einschüchtern und blieb am Drücker und brandgefährlich. Der starke Danny Schubert im Kemptener Tor musste seine Farben mehr als nur einmal mit seinen Paraden retten. In der 29. Minute war aber auch er machtlos und erneut Boger stellte den alten Zwei Tore Vorsprung wieder her. Zum Glück für die Sharks war es nur eine Minute später Andreas Ziegler der sich durchbiss, nachdem er die Scheibe hinter dem Buchloer Tor holte, vor das Gehäuse von Wiedemann fuhr und erneut verkürzte. Somit musste das letzte Drittel die Entscheidung bringen. Und wieder waren es die Gäste die trafen, Michal Telesz konnte viel zu einfach unbedrängt aus der Ecke mit der Scheibe vor das Tor von Schubert fahren und verwandelte eiskalt zum 4:2. Aber auch der erneute 2 Tore Vorsprung der Pirates war noch nicht die Vorentscheidung. Kempten kämpfte, von den knapp 600 Zuschauern lautstark angefeuert weiter um den Anschluss. Und der gelang in der 48. Minute durch Ron Newhook. Der Druck der Hausherren auf den Ausgleich nahm immer mehr zu, dies war die stärkste Phase der Sharks. Und mit einem satten Schlagschuss zum 4:4 Ausgleich nur 3 Minuten später brachte Patrick Weigant die Halle nun endgültig zum Beben. Das Spiel wogte hin und her aber es wollte kein weiterer Treffer in der Regulären Spielzeit  mehr fallen. Die Verlängerung begann der ESC in Überzahl. Noch 19 Sekunden mussten die Pirates nach einer 2 min. Strafe gegen ihren Keeper mit 3 gegen 4 auskommen. Der Coach der Sharks Carsten Gosdeck wollte dies umgehend nutzen und schickte seine 4 besten Stürmer aufs Eis. Doch das Bully gewann Buchloe und Christian Wittmann zog mit der Scheibe alleine davon und traf, nach nur 7 Sekunden war die Messe bereits gelesen. Die Gäste sicherten sich den Zusatzpunkt. Kempten konnte nicht an die guten Leistungen aus den beiden Spielen zuvor anknüpfen. Buchloe war der erwartet starke Gegner und spielte einfacher und geradliniger. So war der Sieg der Pirates an diesem Abend auch letztendlich verdient.

Statistik
ESC Kempten  – ESV Buchloe: 4:5 n.V. (1:2,1:1,2:1,0:1)

Tore

0:1 Hauck (Rauskolb,Göttle)(10.),

0:2 Boger (Wittmann,Krafczyk)(11.),

1:2 Kastel-Dahl (Maaßen,Weigant)(15.),

1:3 Boger (Telesz,Barchmann)(29.),

2:3 Ziegler (Newhook)(30.),

2:4 Telesz (Wittmann,Boger)(45.),

3:4 Newhook (Vaitl,Kastel-Dahl)(48.),

4:4 Weigant (Scheffer,Kastel-Dahl)(51.),

4:5 Witmann (61.).

 

Strafminuten
ESC Kempten: 10
ESV Buchloe: 10 + 10(Strodel)

 

Beste Spieler
ESC Kempten: Andreas Ziegler
ESV Buchloe: John Boger

 

Zuschauer 586

 

🦈 DIE PRESSEKONFERENZ 🦈SHARKS vs. ESV Buchloe "Pirates"Spielbericht folgt!TORSCHÜTZEN1:2 KASTEL-DAHL2:3 ZIEGLER3:4 NEWHOOK4:4 WEIGANT

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Sonntag, 24. November 2019

NEUE PERSPEKTIVEN

NEUE PERSPEKTIVEN

ESC Kempten reicht ein überragendes zweites Drittel zum 8:0 gegen den SC Forst

 

Der für dieses Spiel gesperrte Headcoach der Sharks Carsten Gosdeck musste das Spiel von der Tribüne anschauen während der Trainer der Kemptener 1b Helmut Wahl das Team hinter der Bande coachte. „Ich hatte von der Tribüne aus eine ganz andere Perspektive auf das Spiel. So habe ich einige Dinge erkannt die ich von der Spielerbank aus so nicht wahrnehme. Das gibt mir Potential an dem wir in den nächsten Tagen arbeiten werden.“ So der nach dem ungefährdeten Sieg sichtlich zufriedene Trainer.“

Von Beginn an ließen die Allgäuer keine Zweifel daran aufkommen wer der Herr im Haus ist. Forst verteidigte tapfer, konnte selber aber kaum spielerische Akzente setzten. Trotzdem dauerte es bis zur 18.Spielminute bis endlich der Bann gebrochen war, Markus Vaitl brachte seine Farben mit dem längst fälligen 1:0 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt brachen dann bei den Gästen alle Dämme, zu dominant war Kempten. Innerhalb nur 13 Minuten fielen sechs Tore, teilweise wunderschön herausgespielt. Zuerst war es der starke Andreas Ziegler, der auf 2:0 stellte. Michel Maaßen traf dann nach Zuspiel von Adrian Kastel-Dahl zum 3:0 der endgültigen Vorentscheidung. Erneut Ziegler markierte das 4:0 bevor er nur 27 Sekunden später das 5:0 von Ron Newhook vorbereitete. Erneut Maaßen war es der mit zwei weiteren Treffern innerhalb einer Minute das 6:0 und 7:0 erzielte.

Im letzten Drittel nahmen die Sharks das Tempo deutlich heraus, sicher auch im Angesicht des Spitzenspiels am Sonntag gegen Buchloe. Trotzdem hatten sie das Geschehen jederzeit im Griff und erspielten sich teils hochkarätige Chancen. Der nach 40 Minuten eingewechselte Torwart Vlach aus Forst zeigte aber eine starke Leistung und machte fast alles zunichte. Einzig Sam St. Amour war es vorbehalten einen Treffer zu erzielen. In Überzahl wartete er rechts neben dem Tor, Adrian Kastel-Dahl setzte einen Schlagschuss von der blauen Linie an der nur darauf angelegt war vom Kanadier ins Tor abgefälscht zu werden und genau so klappte es auch. Ein sehenswertes Tor zum auch in dieser Höhe verdienten 8:0 Endstand. Starke Leistung auch von Fabian Schütze im Kemptener der Tor  der nach seiner Verletzung immer besser in Form kommt und einen verdienten Shutout feierte. Nun gilt es im Allgäuderby gegen Buchloe am Sonntag nachzulegen, und Revanche für die knappe Hinspielniederlage zu nehmen.

 

Statistik
ESC Kempten  – SC Forst: 8:0 (1:0,6:0,2:0)

Tore

1:0 Vaitl (Ziegler,St. Amour)(18.),

2:0 Ziegler (Kastel-Dahl,Maaßen)(25.),

3:0 Maaßen (Kastel-Dahl)(32.),

4:0 Ziegler (Newhook,St. Amour)(34.),

5:0 Newhook (Ziegler,Vaitl)(34.),

6:0 Maaßen (Weigant)(37.),

7:0 Maaßen (Kastel-Dahl)(38.),

8:0 St. Amour (Kastel-Dahl,Vaitl)(47.).

 

Strafminuten

ESC Kempten: 12

SC Forst: 22

 

Beste Spieler

ESC Kempten: Michel Maaßen

SC Forst: Manfred Guggenmoos

 

Zuschauer248

 

🦈 DIE PRESSEKONFERENZ 🦈UNSERE SHARKS GEWINNEN MIT 8:0 GEGEN Sc Forst "Nature Boyz"TORSCHÜTZEN1:0 VAITL2:0 ZIEGLER3:0 MAAßEN4:0 ZIEGLER5:0 NEWHOOK6:0 MAAßEN7:0 MAAßEN8:0 ST AMOUR

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Freitag, 22. November 2019

ESC KEMPTEN MIT ZWEI HEIMSPIELEN UND WEIHNACHTSMARKT

ESC KEMPTEN MIT ZWEI HEIMSPIELEN UND WEIHNACHTSMARKT

Gegen Forst ist ein Sieg Pflicht und mit Buchloe haben die Sharks noch eine Rechnung offen

 

Trainer Carsten Gosdeck gibt für das Wochenende eine klare Marschrichtung vor: “Die Spiele am Wochenende haben ganz unterschiedlichen Charakter. Die vergangenen Wochen haben gezeigt das in der Liga jeder jeden schlagen kann, deshalb gibt es keine leichten Gegner, man darf niemand unterschätzen. Wir müssen nicht nur gegen Forst über 60 Minuten konzentriert und fokussiert auftreten wie zuletzt gegen Burgau. Da haben wir der Partie den Stempel aufgedrückt und so will ich meine Mannschaft in jedem Spiel sehen. Dann fahren wir auch die drei Punkte ein. Ein anderer Gegner kommt am Sonntag zum Spitzenspiel (Dritter gegen Zweiter) zu uns. Dort wollen wir zeigen das wir die bessere Mannschaft in der Region sind. Nach dem knappen Hinspiel das wir unglücklich mit 6:4 in Buchloe verloren haben wollen wir anders auftreten und zeigen das dieses Wochenende mit den Niederlagen im Ostallgäu und in Bad Aibling nur ein Ausrutscher war. Wir haben bei den vielen Fans die uns bei den Pirates so toll unterstützt haben etwas gut zu machen und hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer und lautstarke Unterstützung “.

 

Mit dem SC Forst kommt eine unberechenbare Mannschaft ins Allgäu. Die bisherigen Ergebnisse der Oberbayern schwanken extrem. Musste man in Bad Aibling eine deutliche 12:0 Klatsche einstecken so konnte man vor kurzem dem Favorit Burgau zumindest einen Punkt abluchsen und unterlag zu Hause erst nach Verlängerung mit 5:6. Welches Gesicht das Team von Trainer Stefan Roth zeigen wird bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall müssen die Sharks von Beginn an wach ins Spiel gehen und zeigen wer der Herr im Haus ist. Spielbeginn in Kempten ist wie immer Freitags um 19.30 Uhr.

Am Sonntag um 18.°° Uhr gilt es dann Revanche zu nehmen für die unglückliche Niederlage vom Hinspiel in Buchloe. Das Hinspiel war eine Begegnung auf hohem Niveau und lange Zeit ausgeglichen und spannend. Ein Sonntagsschuss in letzten Drittel hatte damals den Ausschlag für den Sieg der Pirates gegeben. Hier brennen die Kemptener nun auf Revanche. Es dürfte wieder ein Partie auf Augenhöhe werden bei der die Tagesform über den Sieg entscheidet. Auf Seite der Sharks ist man auf jeden Fall hoch motiviert und möchte die drei Punkte ganz klar an der Iller behalten.

Bis auf weiteres ausfallen wird Fabian Magg nach dem üblen Foul an ihm aus dem Spiel gegen Burgau das von den Unparteiischen nicht geahndet wurde (Er bekam dort nachdem er das 7:2 erzielt hatte einen Schläger ins Gesicht geschlagen und musste mit einer Verletzung unter dem Auge und einer Gehirnerschütterung vom Eis.) Er wird dem Team auf jeden Fall fehlen, nachdem er in den letzten Wochen stark in Form war. Trotzdem hat der Kader des ESC die Tiefe um in den beiden Spielen zu zeigen was in dieser Saison das Ziel ist.

Am Rande der Begegnung am Sonntag veranstalten die Sharks ab 17.°° einen kleinen Weihnachtsmarkt mit köstlichen Leckereien.