ESC KEMPTEN ZIEHT POSITIVE BILANZ

ESC KEMPTEN ZIEHT POSITIVE BILANZ

Zum ersten Mal fUEhrt der Club seine Jahreshauptversammlung online durch

 

Inzwischen ist das Thema Onlinemeeting per Videokonferenz in Zeiten von Corona fast schon ein alter Hut. Zumindest für Unternehmen, Schüler und Studenten.

Eher weniger für Sportvereine wie den ESC Kempten. Nichtsdestotrotz, die Satzung des Vereins sieht in festgelegten Zeitrahmen Jahreshauptversammlungen sowie Neuwahlen vor.

Aus diesem Grund lud der Vorstand des ESC für den Montagabend zur ersten Onlineveranstaltung ein.

Zur Freude der Führungsriege loggten sich kaum weniger Teilnehmer ein, als Besucher bei einer Präsenzveranstaltung vor Ort sind.

Der zweite Vorstand, Marcus Kubena, führte unterhaltsam durch den Abend. Zunächst war es an Florian Ecker, als 1. Vorstand einen Rückblick auf das schwierige abgelaufene Jahr zu geben. Durch die für alle Teams des ESC sehr früh abgebrochene Saison gab es aus sportlicher Sicht nicht allzu viel zu berichten. Sein Dank ging besonders an die Sponsoren und Partner des ESC die in der schwierigen Zeit zum Verein stehen und damit auch einen positiven Blick in die Zukunft ermöglichen. Aktuell wird an allen Fronten geplant und organisiert um die  kommende Saison auf die Beine zu stellen.

Wie diese, gerade im Bezug auf die Zulassung von Zuschauern aussehen wird ist noch völlig offen, hier hofft man auf schnelle Zeichen aus Politik und von den Sportverbänden.

Ganz wichtiger Baustein des Eishockey in Kempten ist schon immer der Nachwuchs. Hier konnte Jugendleiterin Melanie Russler erfreuliches Berichten, trotz der langen Spiel- und Trainingspausen gab es fast keine Austritte im Nachwuchs. Die Sharks werden Teams in den folgenden Altersklassen melden: U9, U11, U13, U15 und eine U17 in Spielgemeinschaft mit dem ERC Sonthofen, wie bereits im letzten Jahr.

Auch die 1 B Mannschaft unter der Regie von Helmut Wahl wird wieder mit vielen Kemptener Urgesteinen in der Bezirksliga am Start sein.

Einen positiven finanziellen Abschluss konnte auch Kassierer Jürgen Kugler geben, die Saison 19/20 wurde mit einem soliden Ergebnis abgeschlossen. Und mit den ausgefallenen Einnahmen aus dem letzte Heimspiel im Halbfinale gegen Ulm und einem eventuellen Finale gegen Buchloe oder Amberg hätte das Ergebnis noch besser ausgesehen

Für die Saison 20/21 sind noch keine abschließenden Zahlen zu nennen. Hier sind noch einige Punkte offen, auch im Bezug auf Ausfall- und Fördergelder.

Abschließend ging auch noch der Dank an viele Dauerkartenkäufer die trotz der ausgefallenen Spiele keine Rückerstattung der Karte wünschen sondern den Betrag gespendet haben. Sollte doch eine Rückabwicklung der Karten gewünscht sein wird der Verein hier zeitnah eine Möglichkeit anbieten und veröffentlichen.

Das Thema Neuwahlen wurde verschoben, eine Wahl online durchzuführen birgt doch zu viele Hindernisse. Hierzu soll es, sobald wieder möglich eine Präsenzveranstaltung für die Mitglieder geben, bei der die Wahl im gewohnten Modus durchgeführt wird.

Abschließend wurde positiv in die Zukunft geschaut ab dem Herbst wieder Eishockey in Kempten zu spielen, Die Planungen für die erste Mannschaft stehen inzwischen schon bei ca. 70% und auch in allen anderen Bereichen ist der Verein schon sehr weit fortgeschritten.

Es fehlen nur noch die positiven Zeichen aus Politik und Verwaltung bis es endlich wieder heißen kann: It`s Hockey Time in Kempten.

 

ZWEI JUNGE BLEIBEN BEI DEN SHARKS

ZWEI JUNGE BLEIBEN BEI DEN SHARKS

Philipp Zeiske und Noah Keller verlängern beim ESC Kempten

Beide jungen Spieler stießen erst vor der letzten Saison aus der DNL Truppe des EV Füssen zu den Kemptenern. Sie stehen für das Konzept mit dem Trainer Carsten Gosdeck in der Bayernliga erfolgreich sein will. Die richtige Mischung aus erfahrenen und jungen hungrigen Spielern. In den Spielen in der letzten Saison haben wir gesehen das in der Bayernliga wesentlich schneller gespielt wird. Deshalb ist es mein Ziel die Mannschaft kontinuierlich zu verjüngen um für die Zukunft gerüstet zu sein. Der 20 jährige Stürmer Zeiske hat sein Ausbildung in Lindau und Füssen genossen, zwei Vereine die für gute Nachwuchsarbeit stehen. Keller, Verteidiger und ebenfalls 20 Jahre jung durchlief sogar den kompletten Nachwuchs in Füssen.

Zwei Spieler mit Perspektive, jung und hungrig, die sich in Kempten einen festen Platz im Bayernligakader erspielen wollen.

Wir wünschen Euch Beiden viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison.

MAXIMILIAN HERMANN VERLAENGERT

MAXIMILIAN HERMANN VERLAENGERT

22jaehriger PerspektivstUErmer  bleibt ein Shark

 

Viel Gelegenheiten sich in der vergangenen abgebrochenen Saison auszuzeichnen hatte der letztjährige Neuzugang vom EHC Königsbrunn leider noch nicht. Er war aber auch einer der Ersten der den Verantwortlichen an der Iller seine Zusage für die neue Spielzeit gab, was ein deutliches Zeichen ist, das er in der kommenden Saison zeigen möchte was er drauf hat. Erfahrung hat der Linksschütze trotz seiner jungen Jahre in Memmingen, Peiting und Königsbrunn bereits genug gesammelt um auch in Kempten zu bestehen.

Und seinen Trainer Carsten Gosdeck hat er bereits überzeugt, dieser freut sich dementsprechend auch über die Vertragsverlängerung seines jungen Schützlings: „ In der kurzen Zeit während der letzten Saison habe ich bei ihm viele starke Ansätze gesehen.

Er hat von meinen jungen Spielern die größte Entwicklung gemacht. Auch wenn ich auf 2 Reihen umstellen musste, habe ich ihn dabei gerne spielen lassen.

Wenn er so gut weiterarbeitet kann zu einer führenden Persönlichkeit im Kemptener Eishockey werden.

Wir wünschen unserer #89 eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

 

TREUER PARTNER SOZIALBAU

TREUER PARTNER SOZIALBAU

UNSER TREUER PARTNER SOZIALBAU BLEIBT WEITERHIN AN BOARD

Wir sind unfassbar stolz und sehr dankbar, dass wir mit Sozialbau Kempten GmbH weiterhin auf einen wichtigen Partner und Sponsor für die nächste Saison bauen können.

Seit vielen Jahren unterstützt die Sozialbau die Kemptener Sportszene nachhaltig. Wichtig für die Sozialbau ist die aktive, engagierte Jugendarbeit und ein sozial verantwortliches Miteinander, das den Mannschaftssport fördert.

Seit 2010 und auch für die kommende Spielzeit sponsert die Sozialbau den Eissportclub Kempten und zeigt ihr Firmenlogo auf den Spielerhosen, an der Bande sowie im Sharks Magazin. Die Sozialbau freut sich, so einen wertvollen Beitrag zum sportlichen Erfolg und zum gesellschaftlichen Wert des ESC beitragen zu können. Denn Teamgeist, Zusammenhalt und Zielstrebigkeit zu fördern, sind die Erfolgsfaktoren für den Arbeitsalltag. Die tolle Entwicklung des Eissportclubs Kempten symbolisiert dies eindrucksvoll. Alle Sozialbau-Mitarbeiter*innen drücken den Sharks kräftig die Daumen für die kommende Saison in der Bayernliga.

Gemeinsam werden wir die Eishockeytradition in Kempten in eine erfolgreiche Zukunft führen.

OPPENBERGER VERLAENGERT

OPPENBERGER VERLAENGERT

Nikolas Oppenberger bleibt beim ESC Kempten.

 

Nach seiner „Überbrückungssaison“ in der Oberliga bei den Islanders aus Lindau ist der Stürmer wieder zurück bei seinem Heimatverein. Wir haben ihm dazu ein paar Fragen gestellt, auch zu seinem Engagement beim Nachwuchs.

 

Servus Nikolas, wie war Deine Saison in Lindau in der Oberliga, und wo siehst Du  Unterschiede zur Bayernliga?

N.O.: „ Ich bin ganz zufrieden, sportlich ist das natürlich etwas anderes in der Oberliga. Ein Wechsel mitten in der Saison ist nicht ganz einfach, aber es hat schon gut geklappt. Eine Saison ohne Eishockey wäre für mich gar nicht denkbar. Die Top Mannschaften aus der Bayernliga könnten auch in der Oberliga mitspielen. Wenn man sich auf 2 oder 3 Positionen gezielt verstärkt und hart arbeitet kann man da auch mithalten. Es ist einfach intensiver, robuster und schneller. Vor allem die Special Teams sind wichtig, da insgesamt weniger Fehler gemacht werden.“

Ein einzelnes Spiel ohne Zuschauer hat man schon das ein oder andere Mal erlebt, aber wie fühlt es sich an eine komplette Saison ohne Fans zu absolvieren, gerade auch in den Derbys z.B. gegen Füssen oder Memmingen?

N.O.: „ Es fühlt sich schon merkwürdig an, auch wenn man sich im Laufe der Saison daran gewöhnt. Aber die Fans und die Stimmung sind nun mal das Salz in der Suppe beim Sport. Auch der Heimvorteil fällt weg wenn man die eigenen Fans bei den Heimspielen nicht im Rücken hat.Gerade in den Playoffs gegen Selb wäre das eine andere Atmosphäre gewesen, das sind dann ganz andere Spiele.“

Könntest Du Dir vorstellen das es auch in der Bayernliga eine Saison ohne Zuschauer gibt?

N.O.: „ Aus sportlicher Sicht wäre es immer noch besser eine Saison ohne Zuschauer zu spielen als gar keinen Amateursport mehr zu haben. Eine Saison wie letztes Jahr die nach 2 Monaten abgebrochen wird wollen wir nicht nochmal erleben. Man muss einfach alles dafür tun damit wir in der nächsten Runde, wie auch immer, mit Zuschauern spielen können. Sei es geimpft oder mit Schnelltests. Man kann nicht immer nur alle Leute wegsperren. Die Sportvereine mit ihren Hygienekonzepten helfen dem Staat ja auch bei der Eindämmung der Pandemie.“

Wie hälst Du Dich denn fit jetzt über den Sommer?

N.O.: „Fahrradfahren und, wenn wir das  wieder dürfen, mit Inlinehockey, das sind meine Sportarten im Sommer. Dann hoffentlich auch wieder im Sommertraining in kleinen Gruppen. Dies ist mit dem notwendigen Abstand im Stadion oder gerade auch draußen im Freien eigentlich problemlos möglich.“

Dein Einsatz beim ESC geht ja über die Sharks hinaus, Du trainierst auch den Nachwuchs, welche Mannschaft wirst Du in der kommenden Saison coachen und wie bereitest Du Dich darauf vor?

N.O.: „ Ich trainiere mit Alessandro Feldmeier zusammen die U15. Im Moment mache ich den Trainerschein damit ich zu Saisonbeginn auch bereit bin. Die Module dazu finden zur Zeit alle online statt. Wie es mit dem geplanten Block auf dem Eis in Landshut aussieht müssen wir abwarten.“

Spürt man denn als Top Spieler einen größeren Respekt beim Nachwuchs und schauen die zu einem auf?

N.O.: „ Das kann ich so jetzt noch nicht sagen, da fehlen mir noch die Erfahrungswerte. Auf jeden Fall hören die Jungs gut zu und sind bei der Sache. Ich weiß es noch aus meiner eigenen Zeit im Nachwuchs, wenn dann ein Spieler aus der ersten Mannschaft als Trainer kam war das  eine extra Motivation für mich.“

Und zum Abschluss, wenn Du für die nächste Saison einen einzigen Wunsch frei hättest, welcher wäre das?

N.O.: „ Das wir eine Saison mit möglichst vielen Zuschauern spielen können.“

Vielen Dank für das Interview Nikolas und alles Gute für die kommende Saison und Deine Aufgaben im Nachwuchs

UNSER PARTNER ALPENDRUCK

UNSER PARTNER ALPENDRUCK

Wir sind sehr stolz einen so treuen Partner wie Alpendruck zu haben!

Wo man im Stadion auch hinschaut – jede Werbefläche die von der Decke hängt, seitlich an den Wänden montiert is oder an der Bande sichtbar ist, wurde in Kooperation mit unsere Marketingabteilung DEINS designstudio von unserem Partner, Sponsor und Freund Chico Rizzoli produziert. Egal ob wir ein kurzfristiges Anliegen haben oder Projekte gemeinsam Planen, unser Partner Alpendruck hat immer die perfekten Wege und Lösungen parat.

Die Firma Alpendruck ist der perfekte Partner bezüglich Werbeflächen, Autobeschriftungen, Printprodukte oder Textillösungen. Mit dem großen Netzwerk dahinter, findet man hier für jedes Anliegen eine Lösung.

Wir sind wirklich sehr dankbar mit Personen und Firmen wie Alpendruck zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns jetzt schon auf die kommende Saison und hoffen Dich und Dein Team noch sehr lange  mit an Board zu haben. Gemeinsam werden wir die Eishockeytradition in Kempten in eine erfolgreiche Zukunft führen.

DAUERBRENNER VERLAENGERT ZUERST

DAUERBRENNER VERLAENGERT ZUERST

Eugen Scheffer geht bereits in seine zwoelfte Saison beim ESC Kempten

 

Schon beinahe traditionell war der Kapitän der Sharks quasi der Erste der seine Unterschrift unter den Vertrag für die neue Spielzeit setzt.

251 Spiele hat der erst 29jährige Verteidiger inzwischen für seinen Heimatverein absolviert und nun sollen also möglichst viele weitere dazukommen.

Mit seiner Statur und seinem prägnanten Bart würde er auch gut als kanadischer Holzfäller durchgehen. Stattdessen sorgt er lieber für Ordnung in der Abwehr der Kemptener. Dabei überzeugt er Jahr für Jahr mit seiner körperlichen Fitness und vor allem mit seiner physischen Präsenz. Ein Check von Scheffer ist quasi wie gegen eine Wand zu laufen.

Im Team von Carsten Gosdeck ist er somit ein wichtiger Baustein für eine stabile Defensive die es in der Bayernliga unbedingt braucht.

Und wie auf dem beiliegenden Bild gut zu erkennen steht der bullige Verteidiger auch bei den Fans hoch im Kurs. Durch seinen unermüdlichen Einsatz ist er Jahr für Jahr einer der Kemptener Publikumslieblinge.

Die Sharks freuen sich über die Verlängerung und wünschen ihrer # 69 eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

 

OPEL HAEBERLEN BLEIBT AN BOARD

OPEL HAEBERLEN BLEIBT AN BOARD

VIELEN DANK FUER DIE TREUE

Wir sind stolz und dankbar, dass wir mit OPEL HAEBERLEN weiterhin auf einen wichtigen Partner und Sponsor für die nächste Saison bauen können.

Das Autohaus ist zur letzten Spielzeit als neuer Partner eingestiegen und ist uns trotz des coronabedingten Saisonabbruchs weiterhin Treu geblieben und stellt uns weiterhin Fahrzeuge für Spieler und unserem Trainer. Mit diesen werden wir auch in der zukünftigen Saison durch das ganz Allgäu fahren.
Im Gegenzug wird OPEL HAEBERLEN weiterhin den Mittelkreis der Eisfläche schmücken, sowie die Plexiglasbeklebung in den Endzonen zieren.
Wir sind stolz weiter auf diese tolle Partnerschaft bauen zu können.

AUTOHAUS HAEBERLEN ZÄHLT ZU DEN BESTEN AUTOHÄNDLERN DEUTSCHLANDS

Das Autohaus Haeberlen zählt zur Händler-Elite Deutschlands. Das Opel & Kia-Autohaus aus Kempten hat von AutoBild die Auszeichnung „Bester Autohändler 2021“ erhalten. Wenn es um Euren Opel geht oder darum Euch ein neues Fahrzeug zu erwerben, dann seid Ihr beim Autohaus unseres Partners in Kempten an der absolut richtigen Adresse. Denn sie beantworten Eure Fragen kompetent und fachkundig und freuen sich darauf, Euch bei all Euren Anliegen weiterzuhelfen. Gerne gehen sie auch auf individuelle Wünsche ein und beraten Euch gerne, denn Eure Zufriedenheit liegt ihnen am Herzen!

Gemeinsam werden wir die Eishockeytradition in Kempten in eine erfolgreiche Zukunft führen.

JETZT MITMACHEN

JETZT MITMACHEN

UNTERSTUETZE UNSEREN VEREIN


Unser Sponsor und Partner startet wieder mit der tollen Vereinsaktion AÜW VEREINSENERGIE.

Ab jetzt könnt Ihr TÄGLICH für uns abstimmen, damit wir ins Finale der AÜW VereinsEnergie einziehen und eine Förderung zwischen 2.000 und 250 Euro für unsere Nachwuchsförderung erhalten.

Bei der Publikumswahl zählt jede Stimme!
Vom 13. April bis zum 04. Mai 2021 um 10 Uhr kann online abgestimmt werden, welche zwölf Vereine ins Finale einziehen. In dieser Zeit können Sie und Ihre Unterstützer täglich für Ihren Verein online abstimmen. Die Abstimmung ist kostenlos und erfordert keine Angabe persönlicher Daten. Im Finale – vom 04. bis zum 06. Mai 2021 (16 Uhr) – können Sie und Ihre Unterstützer nur noch einmal pro E-Mail-Adresse abstimmen. Die Stimmen werden nach Ende des Finales kontrolliert und das Endergebnis wird am 07. Mai 2021 ab 14 Uhr freigeschaltet, dann stehen die Preisträger fest!

ERSTE VERLAENGERUNG BEI DEN SHARKS

ERSTE VERLAENGERUNG BEI DEN SHARKS

Trainer Carsten Gosdeck bleibt an Bord

Lange war es ruhig um das Eishockey in Kempten.

Viel zu lange, doch nun gibt es die ersten Neuigkeiten für die Zukunft.
Trainer Carsten Gosdeck hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert, bleibt also der Chef hinter der Bande.
Er geht auch recht optimistisch in die Vorbereitung zur neuen Saison.

Carsten, was hat Dich bewegt bei den Sharks zu verlängern , und wie sind Deine Pläne und Ziele zur neuen Spielzeit, die ja hoffentlich im Oktober startet?

>>> Carsten Gosdeck <<<
„Kempten ist meine erste Trainerstation und ich habe hier in den letzten beiden Jahren begonnen etwas aufzubauen das ich gerne fortführen möchte. Kempten bietet als Stadt und Verein die Perspektive mittelfristig auch weiter oben mitzuspielen. Stadt, Zuschauer und Sponsoren stehen mit voller Unterstützung hinter dem Club, das ist für einen Trainer eine wichtige Basis zur Verlängerung.

Ich bin zusammen mit den Verantwortlichen schon seit geraumer Zeit dabei Gespräche mit den Spielern zu führen um eine schlagkräftige Truppe für die Saison zu haben.

Im Mai werden wir mit dem Sommertraining beginnen. Ob dies die Spieler für sich alleine durchführen müssen oder wir auch gemeinsame Einheiten vor Ort anbieten können wird sich aufgrund der Corona Maßnahmen entscheiden, auf jeden Fall bekommt jeder Spieler einen persönlichen Trainingsplan. Dabei werde ich auch vom ehemaligen Fitness und Athletik Coach der Hamburg Freezers unterstützt, der uns in Zusammenarbeit mit der Uni Hamburg entsprechend zur Seite steht.

Denn die letzte Saison mit nur sieben Spielen hat uns gezeigt wie stark die Bayernliga ist. Jeder kann jeden schlagen und wir konnten auch die starken Teams aus Pfaffenhofen und Erding ärgern, haben aber auch als einziger gegen den TSV Peißenberg verloren.

Ich erwarte eine ähnlich ausgeglichene Liga auch in der kommenden Saison.

Ich sehe uns immer noch als Neuling, mein Ziel ist es daher möglichst gut mitzuspielen und nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Natürlich geht man in jedes Spiel und möchte es gewinnen, gelingt uns das möglichst oft, werde wir schauen wie wir am Ende der Saison dastehen.“

Carsten, vielen Dank für diesen ersten Ausblick und alles Gute für Dich und das Team.

Wir werden Euch nun in den nächsten Wochen wie gewohnt regelmäßig Informationen über den Kader der Sharks präsentieren um über den kommenden Sommer die Vorfreude auf die Spielzeit zu steigern.