LADY SHARKS vs. ERC SONTHOFEN

LADY SHARKS vs. ERC SONTHOFEN

Bericht vom Dameneishockey ESC Kempten gegen ERC Sonthofen vom Samstag, 12.11.22

Die Damenmannschaft des ERC Sonthofen lud die Lady Sharks aus Kempten am Samstag, 12.11. zum Allgäu Derby ein.

Beide Teams traten mit dem gesamten Kader und enormen Siegeswillen an. Es ging schnell zur Sache. Beide Teams schenkten sich nichts. Den Sonthoferinnen gelang nach hartem Kampf das 1:0. In letzter Minute im ersten Drittel konnten die Damen des ERC noch auf 2:0 erhöhen. Im zweiten Drittel ging es hart weiter. Die Kemptenerinnen machten immensen Druck, scheiterten jedoch das ein um das andere Mal an stark verteidigenden ERC – Damen. Carolina Kullmann bediente dann schließlich Marie Schmied, die den Anschlusstreffer für den ESC – Kempten einnetzte. Danach wurde das Spiel härter und es gab mehrere Strafzeiten, so musste Larissa Fahr nach einem handfesten Faustkampf mit ihrer Sonthofener Kontrahentin die Strafbank drücken. Das letzte Drittel musste nun die Entscheidung bringen. Melli Russler, die Jugendleiterin des ESC – Kemtpen, stocherte mit Nachdruck die Scheibe zum 2:2 Ausgleich ins gegnerische Tor. Das Spiel wurde wieder ruppiger und Sonthofen gelang in Überzahl die erneute Führung zum 3:2. Am Drittelende gab es wieder eine Zwei Minuten Strafe für Kempten, die Sonthofen nutzte, um den Endstand zum 4:2 zu erzielen. Es war ein spannendes und hartes Eishockeyspiel, wie es sich für ein Lokalderby gehört.

LADY SHARKS vs. ERC SONTHOFEN

SHARKS LADIES

ERSTES PUNKTSPIEL DER NEUEN DAMENMANNSCHAFT

Die neu gegründete Damenmannschaft des ESC gab ihr Debüt am Sonntag gegen die Damen aus Bietigheim.

Es war das erste Punktspiel der Saison. Die Partie begann ausgeglichen mit Chancen für beide Mannschaften. Den Damen aus Bietigheim gelang das erste Tor im ersten Drittel. Die Bietigheimerinnen erhöhen darauf den Druck aufs Kemptener Tor, scheiterten aber an der überragenden Torhüterin Alexandra Barmasev. Die Kemptener Damen hielten dagegen und erarbeiteten sich manch sehenswerte Chance. Kurz vor Drittelende bauten die Frauen aus Bietigheim ihre Führung zum 0:2 per Konter aus. Im zweiten Drittel ging es schnell Hin und Her. Beide Teams kamen immer wieder gefährlich vor den gegnerischen Kasten. Sonja Kullmann verkürzte zum 1:2 per Gewaltschuss. Doch Bietigheims Antwort zum 1:3 Drittelstand folgte kurz darauf. Das letzte Drittel musste nun die Entscheidung bringen. Die Lady-Sharks waren entschlossen das Spiel noch zu drehen und stürmten entsprechend gegen die Reihen aus Bietigheim an. Allerdings konnten die Gegnerinnen ihren Vorspruch auf 1:4 ausbauen. In Überzahl stocherten sie dann noch das 1:5 zum Endstand der Partie ins Kemptener Tor. An Kampfgeist hat es den Allgäuerinnen gewiss nicht gefehlt. Das Ziel, viele junge Nachwuchsspielerinnen einzusetzen wurde auf jeden Fall erreicht.