NACHWUCHS NEWS

NACHWUCHS NEWS

RÜCKBLICK

 

U17 der SG Kempten/Sonthofen entführt Punkte aus Oberbayern 

Eine weite Reise nahmen die Jungs und Mädels der U17 SG Kempten/Sonthofen am Samstag auf sich, sie mussten um 20.00 Uhr bei der SG Inzell/Trostberg in der Max Aicher Arena in Inzell antreten. 

Die weite Reise steckte dem Team in den ersten 20 Minuten noch spürbar in den Knochen. Spielfluss wollte im 1. Drittel nicht wirklich aufkommen. Beide Teams hatten trotz allem einige Chancen. Die Gäste waren dabei zu harmlos vor dem Tor der Inzeller, und die deren Chancen wurden wiederum von Elias Bartsch, der eigentlich für die Kemptener U15 im Tor steht und spontan für den erkrankten Max Hechtberger einspringen musste, zunichte gemacht. Wenige Sekunden vor Drittelende konnte allerdings Nick Hindelang das schmeichelhafte 0:1 für die Gäste erzielen, indem er von der Seite die Scheibe einfach Richtung Tor schob und irgendwie landete die Scheibe im Netz der Hausherren.

Im 2. Drittel zeigte die SG plötzlich ein anderes Gesicht. Die Scheibe lief gut durch die eigenen Reihen und die SG nahm das Spiel mehr und mehr in die Hand. Das 2:0 durch Maxim Berker war die logische Konsequenz. Nach dem 3:0 durch Valentin Sandt waren es Artur Scharf mit einer schönene Einzelaktion und wiederum Maxim Berker die auf 5:0 für die Gäste erhöhen konnten. Kurz vor Ende des 2.Drittel musste dann Elias Bartsch, der eine starke Leistung an diesem Abend abrufen konnte, das erste Mal hinter sich greifen. Aber postwendend kam die Antwort der SG indem Justin Weber das 6:1 erzielte. Mit diesem Stand ging es zum 2. Pausentee. 

Im 3. Drittel bot sich den Zuschauern in der Max Aicher Arena wieder eine zerfahrene Partie. Die SG mit schon mit dem sichergeglaubten Sieg im Hinterkopf  konnte nicht mehr an die Leistung im 2. Drittel anknüpfen. Den Hausherren gelangen durch Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft der SG noch 2 Treffer. So endete das Spiel 6:3 für die Gäste ehe wieder die weite Heimreise angetreten werden konnte. (Bericht: Philipp Clermont)

  

U 15 klarer Sieger gegen Ulm/Neu Ulm 

Die Little Sharks erwischten einen sehr guten Start in das Heimspiel gegen Ulm. Von Anfang an erspielten sich die Kemptener Chance um Chance, dominierten das erste Drittel nach Belieben und gingen mit einer verdienten 3:0 Führung in die erste Drittelpause. Auch im zweiten Abschnitt machten die Sharks weiter Druck und erspielten sich viele Chancen, die entweder vom Gästetorwart oder des Öfteren auch von Pfosten oder Latte „pariert“ wurden. In dieser Phase schlichen sich nun auch immer wieder Fehler ein, die prompt mit einem Gegentor der ansonsten harmlosen Ulmer bestraft wurden. So ging es mit 5:1 in die zweite Pause. Im letzten Drittel blieben die Sharks konzentriert und erspielten sich weiter viele Möglichkeiten. Durch zwei weitere Treffer zum 7:1 Endstand sicherten sich die Kemptener nach zuletzt zwei Sieglosen Partien in Folge wieder 3 Punkte um sich weiter im Mittelfeld der U15 Landesliga zu etablieren. (Bericht: Andreas Ziegler)

 

U13 Der zweiundzwanzigste Penalty bringt die Entscheidung!

In einer teilweise hochklassigen Partie kann sich die U15 des ESC mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen den Augsburger EV II durchsetzen.
Die Knaben des ESC fingen an wie die sprichwörtliche Feuerwehr, konnten ihrerseits viele Torchancen kreieren und zeigten aus dem eigenen Drittel heraus einen sehr guten Spielaufbau und geradliniges Spiel.
Doch dann riss den Jungs komplett der Faden und man wurde Phasenweise an die Wand gespielt. So ging Augsburg verdient mit einer 0:2 Führung in die letzte Drittelpause.
Doch auch das konnte die Kemptener Jungs wieder nicht schocken und durch eine klare Leistungssteigerung im letzten Drittel wurde noch der Ausgleich erarbeitet. In dem Moment als der Kemptener Torwart sein Tor zu Gunsten eines sechsten Feldspielers verlassen wollte gelang der viel umjubelte Ausgleichstreffer. So ging es wie in der Vorwoche in ein dramatisches Penalty Schießen. Erst der elfte Penalty für Kempten brachte die Entscheidung!
Fazit:
Ein Eishockey Spiel geht über 60min. und nicht nur über eine starke Anfangsphase und Schlussphase! Die Kemptener Jungs müssen lernen die Konzentration und Laufbereitschaft über 60.min aufrecht zu erhalten. Sehr starke Torwart Leistung bei beiden Teams.

 

  

VORSCHAU

 

Die U17 Spielgemeinschaft Kempten/Sonthofen empfängt am Samstag um 11.00 UHR im Sonthofener Stadion den ESV Würzburg. 

 

Am Sonntag um 13.00 UHR tritt dann die U13 auswärts beim EV Pfronten an.

 

 

 

 

 

SHARKS MIT 0 PUNKTE WOCHENENDE

SHARKS MIT 0 PUNKTE WOCHENENDE

ESC Kempten kassiert deutliche 8:4 Niederlage in Bad Aibling

 

Wiedergutmachung war angesagt für die Truppe von Carsten Gosdeck nach der Niederlage im Spitzenspiel beim EV Buchloe.

Und irgendwie schienen die Köpfe auch noch nicht ganz frei zu sein, die ersten 10 Minuten gehörten klar den Hausherren, die immer wieder mit Tempo und schnellen Pässen gefährlich vor das Kemptener Tor kamen. Die Sharks waren sichtlich bemüht sich zu befreien, mussten sich aber zunächst auf einzelne Entlastungsangriffe beschränken. Erst nach und nach gestalteten sie das Spiel offener und bekamen die Hausherren besser in den Griff. Und in der 13 Minute gelang so auch die Führung durch Fabian Magg, heraus gespielt durch Phillip Stalla und Adrian Kastel-Dahl. Doch der Torjubel war noch keine Minute verklungen das fiel schon der Aiblinger Ausgleich durch einen Nachschuss. Die Sharks waren aber inzwischen besser im Spiel und Kastel-Dahl besorgte die erneute Führung in der 16. Minute. Kempten hatte noch ein Überzahlspiel in dem sie etliche Chancen herausspielten, aber es fiel kein weiterer Treffer. Nach der Pause ein anderes Bild, Kempten klar die spielbestimmende Mannschaft, Chance reihte sich an Chance. Aber es war wie zuletzt, die Trefferquote ist einfach zu gering. Und nicht genug das die Sharks die Scheibe einfach nicht im Tor unterbringen, Bad Aibling nutzte seine wenigen Chancen konsequent. In Überzahl dauerte es nur neun Sekunden und in der 29. Minute stand es urplötzlich 2:2. und schlimmer noch, während die Allgäuer sich abmühten, teilweise aber zu kompliziert vor dem Tor agierten blieben die Hausherren eiskalt und gingen kurz vor Drittelende sogar mit 3:2 in Führung. Nach der Pause wieder viel Druck der Sharks und das 3:3 durch Michel Maaßen in Überzahl. Doch prompt dauerte es erneut nur 3 Minuten und Aibling ging wieder in Führung. In der 47.Minute dann sogar ein Penalty für die Oberbayern aber Fabian Schütze parierte diesen. Kempten warf nun alles nach vorn und Markus Vaitl erzielte in der 51. Minute erneut den Ausgleich. Das Spiel kippte nun aber völlig zugunsten der Hausherren. Die Sharks standen in der Defensive nicht mehr sicher und die Aibdogs ließen Scheibe und Gegner laufen.

2 Tore in der 52. und 54 brachten die Vorentscheidung. Carsten Gosdeck nahm daraufhin schon 7 Minuten vor Schluss mutigerweise den Keeper vom Eis und gut 2 Minuten setzten sich  die Sharks im Angriffsdrittel fest. Dann fiel auch endlich das ersehnte Tor, es wurde aber wegen hohem Stock nicht anerkannt. Dafür trafen erneut die Aibdogs ins leere Tor und direkt danach nochmals zum 8:4 Endstand. Ein hartes Ergebnis, das aber auch klar aufzeigt das es in dieser Liga keine leichten Gegner gibt. Wenn der Einsatz und die Laufbereitschaft nicht zu 100 % gegeben sind wird es eben schwer. So steht ein 0 Punkte Wochenende zu Buche mit dem so nicht zu rechnen war. Nun gilt es am nächsten Wochenende in Fürstenfeldbruck und zuhause gegen Farchant unbedingt zu punkten um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

 

 

Statistik
EHC Bad Aibling – ESC Kempten 8:4 (1:2,2:0,5:2)

Tore
0:1 Magg (Kastel-Dahl,Stalla)(13.)
1:1 Glaß (Merz,Obergschwendner)(14.)
1:2 Kastel-Dahl (Magg,Maaßen)(16.)
2:2 Flach (Schulz,Fischer)(29.)
3:2 Ahrens (Schulz)(40.)
3:3 Ziegler (Kastel-Dahl,Maaßen)(44.)
4:3 Wimmer (Flach)(45.)
4:4 Vaitl (Newhook,Ziegler)(51.)
5:4 Ahrens (Fischer)(52.)
6:4 Seidl (54.)
7:4 Flach (Ahrens)(ENG)(56.)
8:4 Schulz (Flach,Ahrens)(57.).

 

Strafminuten
EHC Bad Aibling: 6
ESC Kempten: 6

 Zuschauer 143

 

DIE PRESSEKONFERENZ

 

🦈 DIE PRESSEKONFERENZ 🦈Und hier auch schon die Stimmen zum Spiel...

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Sonntag, 3. November 2019

SHARKS KASSIEREN ERSTE NIEDERLAGE

SHARKS KASSIEREN ERSTE NIEDERLAGE

ESC Kempten verliert das Spitzenspiel in Buchloe mit 6:4

 

Eine spannende Partie versprach die Spielpaarung, trafen doch zwei bisher unbesiegte Teams aufeinander.

Und der Erwartung wurden beide Mannschaften auch gerecht, ein spannendes und hochklassiges Allgäuderby bekamen die Zuschauer in der gute gefüllten Buchloer Arena zu sehen. Kempten begann, angefeuert von einer großen Fanschar furios und war sofort im Spiel. Selbst eine Unterzahl gleich zu Spielbeginn überstand man souverän, im Gegenteil, Adrian Kastel-Dahl schnappte sich an der Mittellinie den Puck, zog alleine davon und verwandelte eiskalt zur frühen Gästeführung. Doch unmittelbar  nach Ende der Strafe trafen die Hausherren mit einem verdeckten Schuss von außen zum 1:1 Ausgleich. Doch Kempten machte weiter Druck, und erneut war es der starke Schwede der, diesmal in Überzahl mit einem Schlagschuss von der blauen Linie die erneute Führung einleitete, Eugen Scheffer fälschte den Puck noch entscheidend ab. Doch auch dies konnten die Pirates schnell wieder kontern, aus dem Gewühl trafen sie durch einen Nachschuss zum erneuten Ausgleich. Und es traf die Sharks noch härter, nach einem Scheibenverlust im Mitteldrittel führte ein Break eine Minute vor Drittelende zur erstmaligen Buchloer Führung. Und die Ostallgäuer kamen hellwach aus der Kabine  nach gerade 48 Sekunden erhöhten sie auf 4:2. Kempten stand nun massiv unter Druck bekam die Scheibe phasenweise kaum noch aus dem Verteidigungsdrittel. Aber Danny Schubert hielt seinen Kasten in dieser wichtigen Phase sauber. Wichtiger noch selbst eineinhalb Minuten mit 3 gegen 5 Mann überstanden die Sharks schadlos um dann zurückzuschlagen. Und so war es der quirlige Markus Vaitl der die Sharks in Überzahl wieder heran brachte. Buchloe beging einen Wechselfehler und hatte 6 Feldspieler auf dem Eis. Und nur kurz darauf war alles wieder offen als Vaitl diesmal die Vorarbeit lieferte und Ron Newhook den viel umjubelten Ausgleich noch vor der zweiten Drittelpause schoss. Auch im letzten Abschnitt war es weiterhin ein temporeiches Spiel mit offenem Visier von beiden Teams. Es war deutlich zu spüren das jeder den Sieg wollte und so blieb es lange spannend. Die große Chance ergab sich für die Sharks nach einer Strafzeit gegen Buchloe in der 49. Minute, die aber leider ungenutzt blieb. Zudem scheiterte Adrian Kastel-Dahl mit einem Alleingang nach einem haarsträubenden Fehlpass der Buchloer Verteidiger am Keeper Wiedemann. Und so kam es wie so oft im Sport, Buchloe traf dagegen in der 56. Minute mit einem Sonntagsschuss zur Vorentscheidung. Der letzte Treffer zum 6:4 Endstand fiel ins verwaiste Tor der Kemptener als Trainer Carsten Gosdeck den starken Torhüter Schubert zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen hatte. Nun gilt es die Niederlage schnell abzuhaken, schon am Sonntag geht es in Bad Aibling um die nächsten 3 Punkte

 

 

Statistik
ESV Buchloe – ESC Kempten 6:4 (3:2,1:2,2:0)

Tore
0:1 Kastel-Dahl  (2.)
1:1 Strodel (Krafczyk,Beslic)(4.)
1:2 Scheffer (Kastel-Dahl)(11.)
2:2 Wittmann (Barchmann,Boger)(14.)
3:2 Wittmann (17.)
4:2 Schorer (Krafczyk,Ruf)(21.)
4:3 Vaitl (Kastel-Dahl)(35.)
4:4 Newhook (Vaitl)(40.)
5:4 Hofer (Krafczyk,Rauskolb) (56)
6:4 Vycichlo Barchmann) (60)

Strafminuten
ESV Buchloe: 8
ESC Kempten: 12


Zuschauer 502

 

SHARKS REISEN ZUM DERBY

SHARKS REISEN ZUM DERBY

Spiel in Buchloe ist der erste Härtetest für den ESC Kempten, am Sonntag wartet Bad Aibling

 

Das erste Topspiel der Saison steht für die Oberallgäuer am Freitag um 17.°° bei den Pirates in Buchloe an.

Beide Teams sind perfekt gestartet, Kempten steht mit 5 Siegen ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz, Buchloe hat alle seine vier Spiele bis jetzt gewonnen. Beide Mannschaften haben auch ein klares Ziel, nach dem Erreichen der Meisterrunde steht der Wunsch in die Bayernliga aufzusteigen auf der Agenda. Von dem her also schon ein Spiel mit Fingerzeig, in welche Richtung es gehen könnte. Buchloe hat sein Team aus der letzten Saison relativ komplett gehalten, 6 Abgängen stehen drei Neuzugänge gegenüber. Glanzlicht ist sicher die Verpflichtung von Johannes Wiedemann, der Torhüter stand zuletzt beim EV Weiden in der Oberliga zwischen den Pfosten und ist ein starker Rückhalt für die Ostallgäuer. Neu ist auch der Trainer, für Alexander Wedl steht in dieser Saison Christopher Lerchner hinter der Bande, in der letzten Saison noch aktiv als Spieler bei den Pirates auf dem Eis. Im vergangenen Winter konnten die Sharks überraschend drei der vier Derbys gegen den damals frischen Bayernliga Absteiger gewinnen. Doch in dieser Saison beginnt alles wieder bei 0. Auf jeden Fall das Top Spiel an diesem Wochenende mit absolut offenem Ausgang. Handicap für die Sharks sind natürlich die fehlenden Spieler. Trainer Carsten Gosdeck kann wieder auf Danny Schubert im Tor zurückgreifen und auch Samuel St. Amour ist nach seiner Sperre erstmals wieder dabei. Der Kanadier ist motiviert und freut sich endlich sein erstes Punktspiel für die Sharks absolvieren zu können. Dadurch rutscht Filip Matejka wieder aus dem Kader, er hatte während der Sperre des Verteidigers noch ausgeholfen. Auch die jungen Barmasev und Dick sind wieder zurück im Kader. Und für dieses Spiel braucht es ja sowieso keine extra Motivation.

 

Am Sonntag um 18.45 trifft das Team dann auf die Aibdogs. Bad Aibling ist die große Unbekannte in dieser Saison, in der letzten Spielzeit traten die Oberbayern in der Gruppe 1 der Landesliga an. Mit zwei klaren Niederlagen, 7:2 in Ulm und 6:1 in Reichersbeuern misslang der Saisonstart. Danach folgten aber auch ein 12:0 Sieg gegen Forst und zuletzt schlug man den EV Pfronten mit 3:4. Schwer auszurechnen ist also die Mannschaft von Manfred Sasjadvolk. Bad Aibling hat am Freitag spielfrei, kann somit ausgeruht in das Match gehen. 

1B NACHBERICHTE & VORSCHAU ZUM WOCHENENDE

1B NACHBERICHTE & VORSCHAU ZUM WOCHENENDE

NACHBERICHT

Nichts zu holen für Kemptens Zweite

ESC Kempten 1b verliert erneut gegen Maustadt und auch in Türkheim.

Am Freitag kam es bereits zum zweiten Aufeinandertreffen gegen den HC Maustadt. Der ESC musste bereits hier auf einige Leistungsträger verzichten, die entweder aus beruflichen oder aus privaten Gründen
fehlten. Auch hier erwischten die Gäste wieder den besseren Start. Der ESC wehrte sich tapfer und Andreas Strauß im Kemptener Tor bekam alle Hände voll zu tun, aber in der neunten Minute war auch er machtlos als Dennis Schirrmacher für Memmingen das erste Mal traf. In der zwölften und fünfzehnten Minute erhöhten die Maustädter gar auf 3:0 durch den starken Schirrmacher, welcher bei allen drei Treffern von Ingo Nieder bedient wurde. Dann fingen sich die Kemptener ein bisschen und wurden zum
Drittelende hin immer stärker. Logische Folge war der Anschlusstreffer durch Benny Waibel in Überzahl der trocken von der blauen Linie nach
Vorarbeit von Christian Engler abzog und zum 1:3 vollendete. Mit der Schlusssirene gelang den Sharks dann sogar das 2:3 durch den jungen Waleri Barmasev nach Zuspiel von Ervin Masek. Nach der Drittelpause, war aber leider wieder das gleiche Bild zu sehen wie schon in voran gegangenen Spielen. Kempten kämpfte, lies aber zu viele hochkarätige Chancen
liegen. Mitte des zweiten Abschnitts wurde dann auch noch zu allem Übel Kemptens Goalie Andreas Strauß unter einem Pulk Spieler begraben und verletzte sich. In Anbetracht der Tatsache das nur ein Torhüter anwesend war und man deutlich sehen konnte das sein Bewegungsablauf eingeschränkt war, biss er trotzdem auf die Zähne und spielte weiter. Memmingen ließ sich nicht beirren und baute den Vorsprung um zwei weitere Treffer durch Nieder und Ulianiw weiter aus. Das letzte Drittel war eine Kopie des zweiten. Maustadt erhöhte noch zweimal durch Schuhmann und Schirrmacher zum
Endstand von 2:7.

Torfolge
0:1 Schirrmacher
0:2 Schirrmacher
0:3 Schirrmacher
1:3 Waibel
2:3 Barmasev W.
2:4 Nieder
2:5 Ulianiw
2:6 Schuhmann
2:7 Schirrmacher

Strafminuten
ESC Kempten 1b: 14
HC Maustadt: 18
Bericht: Helmut Wahl

 

 

VORSCHAU

ESC Kempten 1b erwartet Lechbruck

Am Sonntag den 3.11 um 18.°° erwartet das Team von Helmut Wahl den ERC Lechbruck zum nächsten Bezirksliga Heimspiel. Das Team möchte nun endlich den ersten Sieg einfahren, um nicht zu deutlich am Tabellenende festzusitzen. Die Flößer haben bis jetzt noch kein Punktspiel absolviert, werden also schwer einzuschätzen sein.

 

NACHWUCHS NEWS

YOUNG SHARKS NACHBERICHT & VORBERICHT

NACHBERICHTE

U13 erringt Zittersieg gegen Lindau

In einer dramatischen Partie gehen Litte Sharks als Sieger vom Eis!
In einem hoch intensiven Eishockey Spiel standen die Chancen nach dem ersten Drittel für die Knaben des ESC eigentlich gar nicht mehr so gut! Trotz eines viel besseren Torschuss Verhältnis für die Kemptener Jungs führte Lindau zum ersten Pausentee bereits mit 1:4. Nach dem erneuten Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 2:4 folgte sofort der Treffer zum 2:5.
Wie in den Spielen zuvor gaben die Jungs niemals auf und bei einem Doppel Schlag kurz vor der zweiten Pause wurde auf 4:5 verkürzt.
In Drittel drei ging man nach zwei schön heraus gespielten Toren das erste mal in diesem Spiel in Führung. Doch die Freude währte auch wieder nur ein paar Sekunden da die Lindauer wiederum den Ausgleich erzielen konnten!
So ging man bei einem Spielstand von 6:6 in das Penalty Schießen!
Zwei Schützen der Kemptener trafen zum viel umjubelten Sieg der Little Sharks. Die Lindauer konnten ihrerseits den starken Goalie Henry Ecker im Penalty schießen nicht überwinden! Damit rangiert das Team von Michael Bühler nach drei Spieltagen in der Landesliga auf dem dritten Tabellenrang, noch vor dem Oberliganachwuchs von Lindau und Sonthofen.
Fazit: In einem Eishockey Spiel darf man sich gedanklich keine Auszeit nehmen und die Little Sharks müssen lernen sich auf das Spiel zu fokussieren um solche unnötigen Rückstände zu vermeiden! (Bericht: Michael Bühler)

 

 

U17 der SG Kempten/Sonthofen gewinnt Saisonauftakt

 Die neuformierte Truppe der U17 Kempten/Sonthofen hat am Samstag Abend das erste Punktspiel mit 6:3 gegen den ERSC Amberg gewonnen.

Besonders im 1.Drittel spürte man noch dass das Team, welches diese Saison erstmals als Spielgemeinschaft auftritt, noch nicht ganz eingespielt ist. Nach dem etwas nervösen Start konnte dennoch Lenny Scheidhauer das 1:0 für die SG erzielen. Mit diesem Stand ging es in die 1. Drittelpause.

Im 2. Drittel präsentierte sich den Zuschauern im Kemptener Eisstadion eine immer sicherer werdende Mannschaft der SG. Nach einer schönen Kombination konnte Justin Weber auf Zuspiel von Lenny Scheidhauer das 2:0 erzielen. Kurz darauf war es wiederum Lenny Scheidhauer, der eine Sahnetag erwischte, der sogar auf 3:0 erhöhen konnte. Mit dem 3 Tore Vorsprung fühlte sich die Hintermannschaft der SG wohl doch zu sicher. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive konnte Amberg auf 3:1 verkürzen und scheiterte kurz vor Pausensirene noch am gut aufgelegten Schlussmann der SG Max Hechtberger.

Im 3.Drittel ließen die Oberpfälzer zu Drittelbeginn Hechtberger keine Chance und der 3 Tore Vorsprung war auf 1 Tor geschmolzen. Konnte die SG darauf eine Antwort finden? Mit einem tollen Alleingang war es Korbinian Weigl der wieder den 2 Tore Abstand herstellte und zum 4:2 traf. Doch wieder kamen die Amberger auf 4:3 heran. Nägel mit Köpfen machten dann die Damen der SG, indem Celine König auf Vorarbeit von Vika Barmasev das 5:3 erzielte. Den Schlusspunkt setzte Justin Weber mit dem 6:3 Endstand in einem im letzten Drittel unnötig spannenden Spiel. (Bericht: Philipp Clermont)

 

 

Auftakterfolg der U11 beim ersten Turnier der Saison

Nach einem langen Sommer und einigen Trainingseinheiten, konnten nun auch die Little Sharks in den Turnierbetrieb starten.
Am Samstag, 26.10.2019 traten die Jungs und Mädels in Memmingen an und spielten bei einem gut organisierten Turnier gegen den Gastgeber Memmingen, Ulm und Lindau.
Dabei erwischten die jungen Kemptener einen sehr guten Start und konnten Ihr Auftaktspiel gegen Lindau deutlich mit 18:2 gewinnen. Dabei war vor
der Partie die Anspannung und Nervosität sehr hoch, war es doch das erste Spiel nach 7 Monaten für die Kleinen. Doch erst mal im Spiel angekommen, gelangen immer mehr sehr gute offensive Aktionen und
teilweise schöne Spielzüge.
Memmingen präsentierte sich danach als zweiter Gegner des Tages als die etwas härtere Nuss. Doch auch kämpferisch konnte die Kemptener U11 an diesem Tag überzeugen. Nach einem intensiven Spiel, mit wiederum gutem Passspiel und einer läuferisch sehr guten Leitung, ging auch dieser Vergleich mit 7-2 an die Sharks.
Somit kam es zum „Finale“ um den Turniersieg gegen die Donau Devils aus Ulm. Diese konnten ebenfalls Ihre beiden ersten Partien für sich entscheiden. Es entwickelte sich ein flottes Spiel, wobei man beiden Mannschaften anmerkte, dass es das dritte Spiel in Folge ist. Mit 6-3 gewannen die Kemptener den Vergleich auf Augenhöhe, wobei man noch ein paar gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt lies.
Somit stand am Ende des ersten Turniers, auch der erste Turniersieg zu Buche. Viel wichtiger als das Ergebnis war aber, dass die Little Sharks mannschaftlich geschlossen auftraten und viel Spaß hatten.#

 

VORSCHAU ZUM WOCHENENDE

Die U17 Spielgemeinschaft Kempten/Sonthofen muss am Samstag um 20.°° in Inzell gegen die SG Inzell/Trostberg antreten

Bereits am Freitag um 19.°° empfängt die U15 den Nachwuchs des EC Ulm / Neu Ulm im Kemptener Eisstadion.

Und auch die U13 ist im Einsatz, am Samstag um 11.°° ist der Augsburger EV II in Kempten zu Gast.

 Alle Teams würden sich über reichlich Zuschauerzuspruch und Unterstützung sehr freuen.

 

 

 

 

SHARKS BAUEN SIEGESSERIE AUS

SHARKS BAUEN SIEGESSERIE AUS

ESC Kempten gewinnt auch mit dezimiertem Kader mit 8:4 gegen Fürstenfeldbruck das fünfte Spiel in Folge.

 

Nach dem Ausfall von Nikolas Oppenberger nach dem Freitag Spiel war Coach Carsten Gosdeck erneut gezwungen seine Reihen umzustellen. Eine Pause bekamen mit Benjamin Dick und Alexander Barmasev auch zwei der jungen Wilden, sie durften bei der 1b des ESC ran.

Die Sharks drückten von Beginn an sofort aufs Gas und bereits nach zwei Minuten standen drei dicke Chancen auf dem Zettel, allerdings keine Treffer. Kempten hatte das Spiel im Griff und erspielte sich weitere Chancen, war aber im Abschluss nicht energisch genug. Im Verlauf des Drittels ließ der Druck dann merklich nach und Fürstenfeldbruck konnte sich immer mehr ins Spiel bringen. Tore fielen allerdings auf keiner Seite so das es torlos in die erste Pause ging.

Mit mehr Druck sollte Kempten aus der Kabine kommen und nun endlich die spielerische Überlegenheit in Tore umsetzen. Doch keine halbe Minute war gespielt, da jubelten die Gäste, die mit dem ersten Angriff auch gleich die Führung erzielten. Dieses Signal hatten die Allgäuer wohl gebraucht den nun ging es Schlag auf Schlag. In nur 111 Sekunden drehten sie die Partie zu einer 3:1 Führung. Eugen Scheffer eröffnete den Torreigen bevor Markus Vaitl mit dem Puck sehenswert aus dem eigenen Drittel durch die komplette Gästemannschaft kurvte und auch noch eiskalt abschloss. Fabian Magg war es dann der dem Spiel nun seinen Stempel aufdrückte. Der ehemalige Schongauer erzielte gleich drei Treffer hintereinander, nur unterbrochen vom zwischenzeitlichen 3:2 der Gäste. In der weiteren Folge gelangen ihm auch noch drei Vorlagen und er wurde zum besten Spieler der Sharks gewählt.

Nach dem zwischenzeitlichen 5:2 nach dem zweiten Drittel ging das hin und her auch im letzten Abschnitt weiter. Ron Newhook konnte nach einem Check gegen den Kopf nicht mehr weiterspielen und auch Andreas Ziegler  ging nach einem Zusammenprall angeschlagen in die Kabine. Für beide Spieler gab Gosdeck aber schon in der Pressekonferenz Entwarnung, sie werden wohl am nächsten Wochenende wieder einsatzfähig sein. Tore wurden auch noch geschossen und so sorgten Adrian Kastel-Dahl, erneut Eugen Scheffer und auch Michel Maaßen für den 8:4 Endstand. Ein verdienter, wenn auch hart erkämpfter Sieg gegen eine tapfer und aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft der Crusaders. Das Team von Markus Kiefl versteckte sich durchaus nicht und machte es den Hausherren über 60 Minuten nicht einfach die Punkte einzufahren. Positiv diesmal vor allem das Überzahlspiel der Kemptener, 6 der 8 Treffer wurden mit einem oder zwei Mann mehr auf dem Eis erzielt. Nun gilt es in der Woche weiter akribisch zu arbeiten um am Wochenende die nächsten Aufgaben zu bewältigen , am Freitag steht das schwere Derby in Buchloe an und am Sonntag reisen die Sharks nach Bad Aibling.

 


Statistik:

 

ESC Kempten  – EV Fürstenfeldbruck: 8:4 (0:0,5:2,3:2)

Tore:

0:1 Olson (Hoffmann)(21.),

1:1 Scheffer (Kastel-Dahl,Vaitl)(23.),

2:1 Vaitl (Newhook,Kastel-Dahl)(25.),

3:1 Magg (Kastel-Dahl,Vaitl)(25.),

3:2 Hoffmann (Stroscher,Gruhler)(30.),

4:2 Magg (Matejka,Scheffer)(34.),

5:2 Magg (Newhook,Vaitl)(39.),

5:3 Sedlacek (Olson,Hoffmann)(41.),

6:3 Kastel-Dahl (Vaitl,Magg)(45.),

7:3 Scheffer (Vaitl,Magg)(56.),

7:4 Stroscher (Olson)(59.).

8:4 Maaßen (Kastel-Dahl,Magg)(60.).

 

Strafminuten:

ESC Kempten:10

EV Fürstenfeldbruck: 22 + 10 Möller

 

Beste Spieler:

ESC Kempten: Fabian Magg

EV Fürstenfeldbruck: Frederik Hoffmann

 

Zuschauer: 412

SHARKS PRÄSENTIEREN SICH SOUVERÄN

SHARKS PRÄSENTIEREN SICH SOUVERÄN

ESC Kempten gewinnt 5:0 beim TSV Farchant

 

Jammern auf hohen Niveau sagte Trainer Carsten Gosdeck nach dem Spiel, als er die nicht genutzten Chancen seiner Mannschaft ansprach.
Bei 60 Torschüssen hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können. Doch die drei Punkte kommen mit ins Allgäu und das ist es was zählt.

Die Hausherren starteten mit viel Tempo während Kempten 3 – 4 Minuten brauchte um ins Spiel zu finden. Danach ging es aber fast nur noch in Richtung des Tores von Dennis Schlickenrieder. In der 6 Minute eine Riesenchance für Ron Newhook, der aber am Keeper scheiterte. In der Folge erhöhten die Allgäuer ihren Druck immer mehr, den Hausherren blieben nur einzelne Entlastungsangriffe. In der 7. Minute dann die verdiente Führung durch Adrian Kastel-Dahl, der eine sehenswerte Kombination über Michel Maaßen und Nikolas Oppenberger abschloss. Die Sharks blieben weiter am Drücker und in der 13. Minute scheiterte Markus Vaitl am Pfosten. Nur wenige Sekunden später klingelte es aber erneut, Ron Newhook erhöhte auf 0:2. Zwei Überzahlspiele brachten danach noch weitere Chancen jedoch keine weiteren Treffer so das es bei diesem Stand in die Kabine ging.

Im zweiten Drittel das gleiche Bild, überlegene Sharks und das Spiel fand hauptsächlich vor dem Kasten von Schlickenrieder statt, der mit seinen Paraden die Allgäuer ein ums andere Mal verzweifeln ließ. In der 30. Minute eine Doppelchance für Fabian Magg, zuerst verzog er ganz knapp, danach klingelte der Puck am Pfosten. In der 37.min aber konnten die zahlreich mitgereisten Fans dann enlich jubeln und das gleich doppelt. Magg netzte endlich ein und unmittelbar darauf stellte Ron Newhook mit seinem zweiten Treffer auf 0:4. Unglückliche Szene kurz vor Drittelende, nach einem Kniecheck musste Nikolas Oppenberger verletzt ins Krankenhaus. Er konnte aber die Heimfahrt schon wieder mit seinem Team antreten

Auch im letzten Spielabschnitt ein unverändertes Bild, Kempten spielbestimmend das einzige Manko war die Chancenverwertung. Eugen Scheffer war es vorbehalten den letzten Treffer zum 0:5 zu erzielen. Für die Werdenfelser letztendlich ein schmeichelhaftes Ergebnis, zu deutlich war an diesem Abend die Überlegenheit der Gäste aus dem Allgäu. Positiv auch der bereits zweite Shutout von Danny Schubert, der die wenigen Chancen der Farchanter souverän meisterte.

So steht nach vier Spielen der zweite Tabellenplatz zu Buche, punktgleich mit Ulm, die ein etwas besseres Torverhältnis haben. Mit nur vier Gegentreffern hat man aktuell die beste Defensive der Liga und dies war ja auch eine Forderung des Trainers. Alles im Soll also bei den Sharks die nun am Sonntag die Crusaders aus Fürstenfeldbruck zum Heimspiel am Kinder und Familientag erwarten

 

 

Statistik 
TSV Farchant – ESC Kempten 0:5 (0:2,0:2,0:1)

Tore
0:1 Kastel-Dahl (Maaßen,Oppenberger)(8.),
0:2 Newhook (Ziegler,Vaitl)(13.),
0:3 Magg (Newhook Vaitl)(37.),
0:0 Newhook(Vaitl,Scheffer)(37.),
0:5 Scheffer (Newhook,Matejka)(41.).


Strafminuten

TSV Farchant: 14

ESC Kempten: 6

 Zuschauer 107

 

ESC KEMPTEN WILL WEISSE WESTE BEHALTEN

ESC KEMPTEN WILL WEISSE WESTE BEHALTEN

Mit Farchant und Fürstenfeldbruck erwarten die Sharks jedoch zwei unbequeme Gegner

 

Mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen sind die Sharks ideal in die Saison gestartet und dies soll natürlich auch so weitergehen.

Doch das bevorstehende Wochenende dürfte alles andere als ein Selbstläufer werden. Vielen erinnern sich  gerade auch an die Begegnungen gegen den TSV Farchant aus dem letzten Jahr, war es doch das einzige Team gegen das die Kemptener in der Vorrunde ohne Punktgewinn blieben. Gleich im ersten Heimspiel der Saison setzte es eine unnötige 0:1 Niederlage und auch auswärts behielten die Werdenfelser mit 4:3 die Oberhand. Man dürfte also gewarnt sein, vor allem konsequente Torabschlüsse werden von Nikolas Oppenberger und seinen Sturmkollegen gefragt sein gegen die defensiv starken Farchanter. Nicht dabei ist Patrick Weigant, der Stürmer steht aus privaten Gründen auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung. Herausragend bei den Oberbayern war in der Vergangenheit immer wieder deren Torhüter Dennis Schlickenrieder, den es für den ESC zu überwinden gilt. Ein hartes Stück Arbeit also das am Freitag um 20.°° im Olympiastadion in Garmisch auf die Allgäuer wartet. Dies musste am letzten Wochenende auch der als Topfavorit angetretene ESV Burgau bitter spüren, Farchant gewann gegen das stark besetzte Team mit 4:2. Auf ausreichend Unterstützung aus der Heimat dürfen sich die Sharks auf jeden Fall freuen, ein ausverkaufter Partybus mit Fans macht sich ebenfalls auf den Weg nach Oberbayern.

 

Am Sonntag um 18.°° empfangen die Sharks dann den EV Fürstenfeldbruck im Kemptener Eisstadion. In den vergangenen Jahren waren die Crusaders schon immer ein unbequemer Gegner. Sie spielen ein robustes und körperbetontes Eishockey auf das sich die Mannen von Carsten Gosdeck einstellen mussten.  Bisher stehen die Brucker nach zwei Spielen noch ohne Punkte da, in Farchant gab es eine 5:1 Niederlage und in Buchloe zog man mit 3:0 den Kürzeren. Das Team von Trainer Markus Kiefl wird also hochmotiviert sein um endlich Punkte einzufahren.

Bei den Sharks ist am Wochenende Kapitän Eugen Scheffer nach seiner Sperre wieder spielberechtigt, Samuel St. Amour muss dagegen noch beide Spiele pausieren. Auch Phillip Stalla und Phillip Hay fehlen dem Coach, trotzdem wird er eine schlagkräftige Truppe auf das Eis schicken können, die hoffentlich ein sechs Punkte Wochenende einfährt.

Das Heimspiel am Sonntag steht unter dem Motto Kinder und Familientag und die Sharks Familie bietet jede Menge zusätzliche Attraktionen. Kinderschminken, Torwandschießen und ein  Einlagespiel der Little Sharks in der Pause sind nur einige davon.

ESC KEMPTEN 1B DOPPELT GEFORDERT

ESC KEMPTEN 1B DOPPELT GEFORDERT

Auch der Nachwuchs ist aktiv

 

Gleich zweimal muss das Team von Helmut Wahl in der Bezirksliga an diesem Wochenende ran. Schon am Freitag beschert der Spielplan das nächste Derby gegen den HC Maustadt. Um 19.30 gilt es im Kemptener Eisstadion Revanche zu nehmen für die 0:6 Niederlage vom letzten Wochenende. Am Sonntag um 16.30 geht es für die 1b dann beim ESV Türkheim um Punkte, auch hier sinnt das Team auf Revanche für die Niederlage in der Vorbereitung.

 

Das erste Match steht für die U17 Spielgemeinschaft Kempten/Sonthofen auf dem Plan. In der Bezirksliga trifft das Team von Phil Clermont und Alexander Henkel am Samstag um 17.00 in Kempten auf den ERSC Amberg.

 

Ebenfalls am Samstag muss die U 13 antreten, um 11.°° ist der EV Lindau zu Gast in Kempten, und nach dem Sieg gegen Sonthofen letzte Woche ist das Team von Michael Bühler heiß auf den nächsten Sieg.