Am Ende des ersten Vorbereitungsspiels steht eine akzeptable 4:2 Niederlage für den ESC Kempten


Viel wichtiger als das Ergebnis waren aber von vorherein die Erkenntnisse die Trainer Franz Josef Baader aus dem ersten Testspiel seiner Mannschaft mitnehmen würde.
Hier sah er dann nach dem Spiel auch deutlich mehr Licht als Schatten.
Baader: Im ersten Drittel waren wir noch etwas zu verhalten und haben den Landsbergern zu viel Raum gelassen. Ab dem zweiten Spielabschnitt haben wir Druck gemacht und gut dagegen gehalten und im letzten Drittel waren wir phasenweise die überlegene Mannschaft. Mir gefällt was ich gesehen habe, darauf können wir aufbauen.
Für Landsberg war es bereits das dritte Testspiel in der Saison, die Mannschaft ist schon gut eingespielt. Dies wurde vor allem in den ersten 20 Minute deutlich. Bereits in der ersten Minute gerieten die Hausherren in Unterzahl, konnten aber nach einem schnellen Konter mit einem Mann weniger auf dem Eis bereits in der zweiten Minute die 1:0 Führung durch den starken Tyler Wiseman erzielen.
Nach dem 2:0 in der achten Minute und sogar dem 3:0 in Minute Siebzehn sah es nach einer deutlichen Angelegenheit für die Riverkings aus. David Hornak erzielte jedoch mit einem sehenswerten Alleingang nur eine Minute später das erste Saisontor der Allgäuer.

Nach der ersten Pause ein anderes Bild, Kempten nun deutlich besser im Spiel, war näher am Mann und machte die Räume enger. So fiel auch nur ein weiteres Tor für die Hausherren, erneut traf Wiseman nach einem Alleingang.

Im letzten Drittel spielten dann zum ersten Mal die drei Neuzugänge Oppenberger, Kastel-Dahl und Hornak in einer Sturmreihe und dies zeigt Wirkung. Nach einer tollen Kombination der drei war es erneut David Hornak der zum 4:2 traf. Die Oberbayern fanden sich nun mehr und mehr in der Defensive wieder und der Landesligist machte ordentlich Druck. Schlussmann Kring musste einige Male sein ganzes Können aufbieten um weitere Sharks Treffer zu verhindern. Doch auch sein Gegenüber Fabian Schütze konnte sich nicht über mangelnde Arbeit beklagen.
Insgesamt ein sehenswertes Spiel, vor allem so früh in der Vorbereitung. Die Sharks haben angedeutet was an Potential in ihnen steckt. Die Neuzugänge haben allesamt gute Leistungen gezeigt.

Nun haben die Kemptener zwei Wochen Zeit mit den Erfahrungen zu arbeiten bevor am 21.09. das erste Heimspiel gegen den SC Hohenems aus Österreich ansteht.

Statistik:

HC Landsberg – ESC Kempten: 4:2 (3:1,1:0,0:1)
Tore:
1:0 Wiseman(Menge)(2.),
2:0 Fischer(8.),
3:0 Kerber(Fischer,Reuter)(17.),
3:1 Hornak(18.),
4:1 Wiseman(Quinlan P.))(25.),
4:2 Hornak(Oppenberger)(44.),

Strafzeiten
HC Landsberg: 14
ESC Kempten: 14

Zuschauer: 410

COOKIES ZULASSEN

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

mehr erfahren

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur benötigte Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum. Impressum

Zurück