Carsten Gosdeck freut sich das seine Sharks beim 10:3 Sieg über den TSV Farchant endlich mal wieder zweistellig gewinnen

 

Aber bevor es mit dem Tore schießen beginnen konnte mussten sich die Zuschauer erst einmal gedulden, die Partie konnte erst mit 30 Minuten Verspätung beginnen, da die Gäste im Stau standen und nicht rechtzeitig in der Kemptener ABW Arena ankamen.

Die Allgäuer mussten schon wieder ihre Blöcke umstellen, es fehlten Fabian Magg, Ron Newhook, Andreas Fritsche sowie Waleri und Maximilian Barmasev. Nach neun Minuten schienen sich die Reihen gefunden zu haben, Nikolas Oppenberger traf in Unterzahl zum 1:0 auf Zuspiel von Adrian Kastel-Dahl. Und kurz darauf waren die Beiden in umgekehrter Funktion auch für das 2:0 verantwortlich. Farchant nützte jedoch kurz darauf eine Strafe gegen Kempten zum 2:1 Anschlusstreffer, doch noch unmittelbar vor der Drittelpause schlugen die Sharks mit dem 3:1 zurück. Das zweite Drittel war geprägt von vielen Nicklichkeiten und Strafzeiten, darunter jeweils eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den Farchanter Dennis Spanke nach einem Stockstich sowie den Kemptener Kurtis Kapitza der dieses Foul mit übertriebener Härte beantwortete.

Nebenher erzielten die Allgäuer gleich vier Tore in Folge, darunter zweimal Michel Maaßen und Adrian Kastel-Dahl, der mit einem sehr frech verwandelten Penalty auf 7:1 stellte. Auch der erneut sehr starke Finne Roni Rukajärvi konnte mit einem Tor glänzen, mit ihm ist den Sharks eine absolut wertvolle Verpflichtung gelungen.

Im letzten Drittel plätscherte das Spiel eher dahin, für beide Teams ging es in der Tabelle um nichts mehr und die Vorentscheidung war längst gefallen. Nun trugen sich auch Markus Vaitl und Patrick Weigant in die Liste der Torschützen ein, sowie Nikolas Oppenberger der mit seinem zweiten Treffer endlich das verflixte zehnte Tor erzielte. Trotz dem letztendlich deutlichen Sieg in der letzten Begegnung der Vorrunde war der Coach in der anschließenden Pressekonferenz nicht ganz zufrieden. Er monierte zu leichte Scheibenverluste seiner Mannschaft sowie zu viele Gegentore und Strafzeiten, daran gilt es unter der Woche zu arbeiten bevor es am nächsten Wochenende mit dem Spiel am Freitag in Bad Aibling mit der Ausfstiegsrunde losgeht.

 

Statistik
ESC Kempten  – TSV Farchant: 10:3 (3:1,4:0,3:2)

Tore
1:0 Oppenberger (Kastel-Dahl)(9.)
2:0 Kastel-Dahl (Oppenberger)(13.)
2:1 Watz (Spanke)(14.)
3:1 Maaßen (Kapitza,Ziegler)(20.)
4:1 Maaßen (Scheffer,Kapitza)(22.)
5:1 Maaßen (Scheffer,Vaitl)(29.)
6:1 Rukajärvi (Maaßen,Henkel)(32.)
7:1 Kastel-Dahl (P)(33.)
7:2 Watz (41.)
8:2 Vaitl (Ziegler,Meier)(45.)
8:3 Müller (Imminger)(50.)
9:3 Weigant (Kastel-Dahl,Stalla)(53.)
10:3 Oppenberger (Vaitl)(60.).

 

Strafminuten
ESC Kempten: 15 + 20 Kapitza
TSV Farchant: 17 + 20 Spanke

 

Beste Spieler
ESC Kempten: Nikolas Oppenberger
TSV Farchant: Felix Watz

 

Zuschauer 341

 

DIE PRESSEKONFERENZ

 

 

🦈 DIE PRESSEKONFERENZ 🦈NACH DEM 10:3 HEIMSIEG GEGEN TSV Farchant - EishockeyTORSCHÜTZEN 1:0 OPPENBERGER2:0 KASTEL-DAHL3:1 KAPITZA4:1 MAAßEN5:1 MAAßEN6:1 RUKAJÄRVI7:1 KASTEL-DAHL8:2 VAITL9:3 WEIGANT10:3 OPPENBERGER

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Freitag, 3. Januar 2020