Sharks siegen nach Penalty-Schießen 4:3 gegen Burgau

 

Das Spitzenspiel der Landesliga versprach von Anfang an das, was man sich darunter vorstellen kann. Rassige Zweikämpfe, Spannung pur, überragende Torhüter, gute Schiedsrichter und ein Heimpublikum das von der 57. bis zur 65. Spielminute komplett stehend die Sharks nach vorne trieb.

Doch der Reihe nach.

Beide Mannschaften begannen zurückhaltend. Niemand wollte den ersten Fehler begehen, um dadurch der anderen Mannschaft einen Vorteil zu verschaffen. Den ersten Fehler beging das Heimteam in eigener Überzahl, der bereits im Angriffsdrittel begann und sich bis hinter das eigene Tor fortsetzte. Die Burgauer nutzten diesen eiskalt aus und gingen mit 0:1 in Führung. Man merkte den Gästen schnell an, dass sie als einziges Team in der Landesliga mit wesentlich mehr als mit zwei Kontingentspielern zu Gange waren. Diese Abgeklärtheit nutzten die Gäste in der 10. Spielminute abermals aus, als sie einen Wechselfehler der Kemptener sofort bestraften. Die Sharks dominierten diesen Abschnitt und hatten viele sehr gute Möglichkeiten. Die Burgauer waren dagegen bei jedem Tempogegenstoß brandgefährlich.

Das zweite Drittel begann so, wie das erste endete. Schnelle Spielzüge, riesen Chancen für die Sharks, aber das Tor schoss abermals Burgau. Das 0:3 fiel in Überzahl der Gäste im Nachschuss. Kurze Zeit war nun etwas die Luft aus dem Spiel. Die Kemptener besannen sich aber und kämpften ab diesem Zeitpunkt noch mehr. Dafür wurden sie in der 28. Spielminute endlich belohnt. Patrick Weigant konnte durch eins hervorragendes Zuspiel von Adrian Kastel-Dahl den überragenden Gästekeeper zum Anschlusstreffer 1:3 überwinden. Spätestens ab diesem Zeitpunkt witterten alle im Stadion wieder Morgenluft und die Kemptener bliesen zur Offensive. Weitere hochkarätige Chancen konnten jedoch bis zum Drittelende nicht genutzt werden. Auf Kemptener Seite war abermals Fabian Schütze der Fels in der Brandung.

Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Seiten Chancen das Spiel auszugleichen, bzw. zu entscheiden. Beide Torhüter hatten da allerdings etwas dagegen.

So ging es beim Spielstand von 1:3 in das letzte Drittel.

Weitere Großchancen, wie zum Beispiel ein Solo von Patrick Weigant über die ganze Spielfläche konnten allerdings nicht verwertet werden. Dafür hatte man Glück, dass die Gäste bei einem 5:3 Überzahlspiel den Sack nicht zumachen konnten. In der 56. Spielminute konnte dann der Kemptener Spieler des Tages Alexander von Sigriz, nach Fehler in der Burgauer Hintermannschaft den 2:3 Anschlusstreffer markieren. Nun rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Burgauer Tor. In der 58. Spielminute konnte dann Adrian Kastel-Dahl den vielumjubelten 3:3 Ausgleich erzielen. Überhaupt war der junge Schwede an allen drei Treffern beteiligt.

Ab diesem Zeitpunkt hielt es alle Zuschauer nicht mehr auf ihren Plätzen. Die Spannung war im ganzen Stadion zu spüren. Angefeuert von den Fans ging es in der Verlängerung hin und her, wobei hier die besseren Chancen die Eisbären aus Burgau hatten.

Auch hier fiel jedoch keine Entscheidung. Fabian Schütze hielt einfach alles.

Das Penaltyschiessen und damit auch etwas das Glück musste dieses Spiel entscheiden, das eigentlich keinen Verlierer verdient hatte.

Die ersten vier Penaltys waren definitiv auf einem anderen Niveau, als das der Landesliga. Den jeweils dritten Penalty konnten die Torhüter parieren. Somit musste es auch hier in die Verlängerung gehen. Dies sollte diesmal ausnahmsweise schnell gehen. Fabian Schütze parierte den Penalty von Zachar und Patrick Weigant traf zum vielumjubelten 4:3 Sieg für die Heimmannschaft.

Beide Trainer waren sich auf der anschließenden Pressekonferenz einig, dass dies Werbung für den Eishockeysport war. Der Erfolg ist umso höher zu bewerten, da bei den Kemptenern fünf Stammspieler verletzt fehlten und zwei weitere trotz größeren Verletzungen ins Spiel gingen.

 

Tore:

0:1 Drozd Boris (Tomecko David)

0:2 Tausend Dennis (Zimmermann Dominik)

0:3 Tausend Dennis (Mändle Marvin, Zimmermann    Dominik)

1:3 Patrick Weigant (Adrian Kastel-Dahl, Nikolas Oppenberger)

2:3 Alexander v. Sigriz (Adrian Kastel-Dahl)

3:3 Adrian Kastel-Dahl (Patrick Weigant)

4:3 Patrick Weigant

Statistik:

ESC Kempten  – ESV Burgau 4:3 n. P. (0:2; 1:1, 2:0)

Strafzeiten:

ESC Kempten:  14

ESV Burgau: 16

 

Beste Spieler:

ESC Kempten: Alexander von Sigriz

ESV Burgau: David Zachar

 

Zuschauer: ca. 520

PATRICK WEIGANT mit dem entscheidenden Penalty zum Heimsieg gegen ESV Burgau - die EisbärenWas für ein Spiel! Vielen Dank an die vielen Zuschauer für die wahnsinnige Unterstützung in der Schlussphase 💪💪💪

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Sonntag, 18. November 2018
PRESSEKONFERENZ vs. BURGAU

Die Pressekonferenz zum gestrigen 4:3 Heimerfolg gegen ESV Burgau - die Eisbären

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Montag, 19. November 2018