ESC Kempten reichen zwei gute Drittel zum 8:4 Sieg in Fürstenfeldbruck

 

Carsten Gosdeck, der Coach der Sharks hatte in der Woche vor dem Spiel einiges mit seiner Mannschaft aufgearbeitet.

Nach den Niederlagen am letzten Wochenende war die Vorgabe klar, ein Sieg und drei Punkte müssen her. In den ersten 20 Minuten sah es aber gar nicht danach aus. Fürstenfeldbruck  hatte nämlich andere Pläne und kam entsprechend engagiert und motiviert aus der Kabine. Von der ersten Minute an machten sie Druck und ließen Kempten nicht ins Spiel kommen. Und während die Sharks ihre Chancen noch nicht nutzen konnten brachte der Zufall den ersten Treffer. Ein Puck sprang von der Bande hinter dem Kemptener Tor direkt den Stürmern auf den Schläger und dieses Geschenk nahmen die Crusaders dankend zum 1:0 an. Dies beflügelte die Oberbayern weiter und während Kempten sich vorne mühte blieben sie eiskalt und verwerteten ihre Chancen. In der zwölften Minute fiel so das 2:0 und in der 19.Min nach einem Fehler in der eigenen Verteidigung sogar das 3:0 obwohl die Sharks in Überzahl agierten.

Es ist nicht bekannt was die Allgäuer in ihrem Pausentee hatten, auf jeden Fall war es das Richtige. Im zweiten Drittel ein komplett anderes Bild, Spiel auf ein Tor, und zwar das der Hausherren. Die Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen, die Laufbereitschaft war zurück und die Mannschaft erspielte sich Chancen im Minutentakt. In der 26. Minute dann endlich der Anschlusstreffer durch Michel Maaßen. Und nur zwei Minuten später verwandelte Adrian Kastel-Dahl einen Penalty eiskalt zum 2:3. Die Sharks erhöhten den Druck nun immer mehr und Fürstenfeldbruck konnte sich phasenweise gar nicht mehr befreien. Verdienter Lohn dann der Ausgleich zum 3:3 durch Markus Vaitl.

Und kaum aus der Kabine klingelte es gleich doppelt im Tor der Hausherren. Nach 36 Sekunden erzielte Adrian Kastel-Dahl die erstmalige Führung und nur 21 Sekunden danach stellte Patrick Weigant mit einem strammen Schuss ins lange Eck auf 3:5, die Vorentscheidung. Die Oberbayern verkürzten nochmals auf 4:5 aber die Antwort durch Fabian Magg zum 4:6 ließ nicht lange auf sich warten. Eugen Scheffer mit einem Schlagschuss von der blauen Linie und Michel Maaßen mit treffer Nummer zwei in der letzten Minute sorgten für den letztendlich auch verdienten Endstand von 4:8.

 

Statistik
EV Fürstenfeldbruck – ESC Kempten 4:8 (3:0,0:3,1:5)

Tore
1:0 Guttenthaler (Melchner)(8.),
2:0 Hoffmann (Brunenberg)(12.),
3:0 Olson (19.),
3:1 Maaßen (Weigant,Kastel-Dahl)(26.),
3:2 Kastel Dahl (Penalty)(28.).
3:3 Vaitl (Newhook,Magg)(39.).
3:4 Kastel-Dahl (Newhook,Scheffer)(41),
3:5 Weigant (Kapitza,Newhook)(41.),
4:5 Hoffmann (Olson,Ravensberg)(45.),
4:6 Magg (Kapitza,Newhook)(47.),
4:7 Scheffer (Kastel-Dahl,Weigant)(53.),
4:6 Maaßen (Weigant,Kastel-Dahl)(60.).

 

Strafminuten
EV Fürstenfeldbruck: 10
ESC Kempten: 10

 Zuschauer: 65

 

DAS INTERVIEW MIT UNSERM COACH CARSTEN GOSDECK NACH DEM SPIEL

 

DAS INTERVIEW MIT UNSEREM HEADCOACH CARSTEN GOSDECK NACH DEM 4:8 AUSWÄRTSSIEG BEIMEV Fürstenfeldbruck 💪👌SPIELBERICHT FOLGT 😊👌TORSCHÜTZEN3:1 MAAßEN3:2 KASTEL-DAHL3:3 VAITL3:4 KASTEL-DAHL3:5 WEIGANT4:6 MAGG4:7 SCHEFFER 4:8 MAAßEN#einestadt#einverein#zusammen#eingemeinsamesziel#missionbayernliga2020#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernliga #jersey #trikot

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Freitag, 8. November 2019