ESC Kempten schlägt dezimierten EHC Bad Aibling mit 10:1

 

Ganz wichtige drei Punkte holte sich das Team von Carsten Gosdeck im Heimspiel am Freitagabend gegen den Tabellenletzten aus Bad Aibling.

Durch die 4:3 n.V. Niederlage des ERSC Amberg in Buchloe und da die Donau Devils aus Ulm/Neu Ulm spielfrei waren gelang sogar vorübergehend der Sprung auf Rang zwei. Und auch der Gegner vom Sonntag, der ESC Haßfurt konnte in Moosburg erst nach Verlängerung mit 5:6 gewinnen, wodurch der Abstand vor dem direkten Duell bei den Unterfranken am Sonntag auf 4 Punkte angewachsen ist.

Mit nur 10 Feldspielern und zwei Torhütern war Bad Aibling angereist, zudem trafen sie nach einem Stau auf der Anreise erst 50 Minuten vor Spielbeginn in der ABW Arena ein. Das Spiel begann trotz der frühen Führung durch Alexander von Sigriz in der dritten Minute recht verhalten. Die Aibdogs verteidigten clever und die Sharks ließen die letzte Aggressivität im Angriff vermissen. So blieb das 1:0 der einzige Treffer im ersten Drittel, trotz einiger guten Chancen für die Allgäuer.

Im Abschnitt zwei dann deutlich mehr Druck auf das Gehäuse von Stefan Felder der sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen konnte und sein Team lange mit tollen Paraden im Spiel hielt. Trotzdem legte Kempten nun nach und durch 5 Treffer von Kristaps Millers, erneut Alexander von Sigriz, Roni Rukajärvi, Daniel Jun und Markus Vaitl schraubte man das Ergebnis zur zweiten Pause bis auf 6:0 hoch. Im letzten Drittel zollten die Oberbayern dann zusehends ihrem kleinen Kader Tribut, zudem brachten sie sich durch Strafzeiten immer wieder in Unterzahl. Die Tore 7, 8 und 9 fielen innerhalb von nicht einmal drei Minuten durch Rukajärvi, Maaßen und Nikolas Oppenberger, alle im Powerplay. Immerhin gelang Marcel Schulz noch der Anschlusstreffer, ebenfalls in Überzahl bevor Patrick Weigant das Ergebnis in der 56 Minute zweistellig machte. Beim 10:1 blieb es auch nach 60 Minuten. Überzeugend wieder einmal die Tiefe im Kader der Sharks. Auf nicht weniger als acht verschiedene Torschützen verteilten sich die zehnt Treffer. Eine Qualität die Kempten auszeichnet und für die kommenden Spiele noch sehr wichtig sein kann. Nun muss also der Fokus schnell auf das Spiel am Sonntag gelenkt werden, Haßfurt wird alles daran setzten gegen die Sharks zu gewinnen um die letzte Chance auf einen Platz in den Playoffs zu wahren, so dass die Allgäuer ein heißer Tanz erwartet.

 

Statistik
ESC Kempten  – EHC Bad Aibling: 10:1(1:0,5:0,4:1)

Tore
1:0 Von Sigriz (Rukajärvi)(3.)
2:0 Millers (Scheffer,Maaßen)(22.)
3:0 Von Sigriz (Vaitl,Rukajärvi)(26.)
4:0 Rukajärvi (Scheffer,Vaitl)(29.)
5:0 Jun (Millers,Maaßen)(31.)
6:0 Vaitl (Rukajärvi)(32.)
7:0 Rukajärvi (Maaßen,Scheffer)(51.)
8:0 Maaßen (Newhook,Revaj)(52.)
9:0 Oppeneberger (Jun,Millers)(53.)
9:1 Schulz (Lukats,Meyer)(55.)
10:1 Weigant (Stalla,Von Sigriz)(56.).

 

Strafminuten
ESC Kempten: 16 + 10 Millers
EHC Bad Aibling: 18

 

Beste Spieler

ESC Kempten: Alexander von Sigriz

EHC Bad Aibling: Matthias Ahrens

 

Zuschauer 485

 

 DIE PRESSEKONFERENZ

🦈🏒 DIE PRESSEKONFERENZ 🏒🦈DREI WICHTIGE PUNKTE NACH DEM 10:1 HEIMSIEG GEGEN EHC Bad Aibling - Die Aibdogs IM KAMPF UM DEN AUFSTIEG!Tore 1:0 VON SIGRIZ2:0 MILLERS 3:0 VON SIGRIZ4:0 RUKAJÄRVI5:0 JUN6:0 VAITL7:0 RUKAJÄRVI8:0 MAAßEN9:0 OPPENBERGER10:1 WEIGANTUNSERE STADTUNSER VEREINUNSERE LEIDENSCHAFTEIN GEMEINSAMES ZIEL#unserestadt#unserverein#unsereleidenschaft#eingemeinsamesziel#missionbayernliga2020#zusammen#esckemptensharks #sharkshockey #bayernhockey #kempten #allgäu #bayern #hockeytime #sport #eishockey #landesliga #bayernliga

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Samstag, 22. Februar 2020