Sharks verlieren das Derby gegen Buchloe mit 4:5 nach Verlängerung

 

Zumindest einen Punkt mitgenommen, das war die positive Nachricht des Abends nach der knappen Niederlage der Kemptener.

Es war wie schon beim Hinspiel in Buchloe ein packendes und spannendes Match, welches sich die beiden Allgäuer Teams lieferten. Nicht ganz das Tempo und „Hurra nach vorne Eishockey“, aber taktisch sehr diszipliniert, so gingen die Teams die Begegnung an. Defensiv sicher stehen und keine Fehler machen. Diese Devise hatten scheinbar beide Trainer ausgegeben, so sahen zumindest die ersten 10 Minuten aus. Dann brachte ein Doppelschlag durch Hauck und den starken Boger in der zehnten und elften Minute die Gäste mit 0:2 in Front. Nun waren, wie eigentlich am ganzen Abend die Comeback Qualitäten der Sharks gefragt. Und so war es Adrian Kastel-Dahl der in der 15. Spielminute auf 1:2 verkürzte. Doch Buchloe ließ sich nicht einschüchtern und blieb am Drücker und brandgefährlich. Der starke Danny Schubert im Kemptener Tor musste seine Farben mehr als nur einmal mit seinen Paraden retten. In der 29. Minute war aber auch er machtlos und erneut Boger stellte den alten Zwei Tore Vorsprung wieder her. Zum Glück für die Sharks war es nur eine Minute später Andreas Ziegler der sich durchbiss, nachdem er die Scheibe hinter dem Buchloer Tor holte, vor das Gehäuse von Wiedemann fuhr und erneut verkürzte. Somit musste das letzte Drittel die Entscheidung bringen. Und wieder waren es die Gäste die trafen, Michal Telesz konnte viel zu einfach unbedrängt aus der Ecke mit der Scheibe vor das Tor von Schubert fahren und verwandelte eiskalt zum 4:2. Aber auch der erneute 2 Tore Vorsprung der Pirates war noch nicht die Vorentscheidung. Kempten kämpfte, von den knapp 600 Zuschauern lautstark angefeuert weiter um den Anschluss. Und der gelang in der 48. Minute durch Ron Newhook. Der Druck der Hausherren auf den Ausgleich nahm immer mehr zu, dies war die stärkste Phase der Sharks. Und mit einem satten Schlagschuss zum 4:4 Ausgleich nur 3 Minuten später brachte Patrick Weigant die Halle nun endgültig zum Beben. Das Spiel wogte hin und her aber es wollte kein weiterer Treffer in der Regulären Spielzeit  mehr fallen. Die Verlängerung begann der ESC in Überzahl. Noch 19 Sekunden mussten die Pirates nach einer 2 min. Strafe gegen ihren Keeper mit 3 gegen 4 auskommen. Der Coach der Sharks Carsten Gosdeck wollte dies umgehend nutzen und schickte seine 4 besten Stürmer aufs Eis. Doch das Bully gewann Buchloe und Christian Wittmann zog mit der Scheibe alleine davon und traf, nach nur 7 Sekunden war die Messe bereits gelesen. Die Gäste sicherten sich den Zusatzpunkt. Kempten konnte nicht an die guten Leistungen aus den beiden Spielen zuvor anknüpfen. Buchloe war der erwartet starke Gegner und spielte einfacher und geradliniger. So war der Sieg der Pirates an diesem Abend auch letztendlich verdient.

Statistik
ESC Kempten  – ESV Buchloe: 4:5 n.V. (1:2,1:1,2:1,0:1)

Tore

0:1 Hauck (Rauskolb,Göttle)(10.),

0:2 Boger (Wittmann,Krafczyk)(11.),

1:2 Kastel-Dahl (Maaßen,Weigant)(15.),

1:3 Boger (Telesz,Barchmann)(29.),

2:3 Ziegler (Newhook)(30.),

2:4 Telesz (Wittmann,Boger)(45.),

3:4 Newhook (Vaitl,Kastel-Dahl)(48.),

4:4 Weigant (Scheffer,Kastel-Dahl)(51.),

4:5 Witmann (61.).

 

Strafminuten
ESC Kempten: 10
ESV Buchloe: 10 + 10(Strodel)

 

Beste Spieler
ESC Kempten: Andreas Ziegler
ESV Buchloe: John Boger

 

Zuschauer 586

 

🦈 DIE PRESSEKONFERENZ 🦈SHARKS vs. ESV Buchloe "Pirates"Spielbericht folgt!TORSCHÜTZEN1:2 KASTEL-DAHL2:3 ZIEGLER3:4 NEWHOOK4:4 WEIGANT

Gepostet von ESC Kempten - Sharks am Sonntag, 24. November 2019