ESC KEMPTEN TUT SICH WEITER SCHWER

ESC KEMPTEN TUT SICH WEITER SCHWER

Auf Sharks Trainer Carsten Gosdeck wartet noch viel Arbeit

Die 1:4 Niederlage seiner Mannschaft am Freitagabend gegen den EHC Königsbrunn analysierte er nach dem Spiel sachlich und nüchtern: Das ist Vorbereitung, dafür machen wir diese Spiele. Gefühlt hatten wir heute in jedem Drittel deutlich mehr Torschüsse als der Gast, waren aber im Abschluss nicht konsequent genug. Zu viele Schüsse landeten direkt beim Gästetorhüter Sommerfeld. Bei den drei Gegentoren im letzten Drittel haben wir es dem Gegner zu einfach gemacht, Zweimal kamen die Angreifer frei zum Schuss, einmal durfte der Torschütze dreimal nachschießen bis die Scheibe im Tor lag. Das müssen die Verteidiger unterbinden. Ich habe heute viel mit der Zusammenstellung der Blöcke probiert und konsequent bis zum Schluss mit 4 Reihen gespielt. Auf jeden Fall hat der Test viele Erkenntnisse gebracht. Uns fehlt auch noch die Schnelligkeit, da sieht man dass die 2 Wochen Training fehlen, die wir nicht einfach nachholen können.“

 

Damit ist das meiste über das Spiel auch schon gesagt, die ersten beiden Drittel waren recht ausgeglichen, die frühe Gästeführung aus der vierten Minute egalisierte Wayne Lucas zur Mitte des Spiels als er einen Schuss von Roni Rukajärvi abfälschte. Im letzten Drittel zeigte sich Königsbrunn eiskalt und abgeklärt vor dem Kemptener Tor. Viele Chancen benötigten die Pinguine nicht um den Sack mit einem Doppelpack in Minute 52 und 52 sowie dem Treffer zum 1:4 Endstand in der 58. min zuzumachen.

Nun gilt es die Köpfe bis zum Sonntag frei zu bekommen wenn es um 17.00 in Schongau gegen die Mammuts geht. Vermutlich der letzte Test vor dem Saisonstart am kommenden Wochenende und die Gelegenheit sich weiter einzuspielen.

 

Statistik
ESC Kempten – EHC Königsbrunn: 1:4(0:1,1:0,0:3)

 

Tore
0:1 Bullnheimer (Arnawa,Szegedin)(4.)
1:1 Lucas (Rukajärvi,Schmidle)(32.)
1:2 Rubner (Bullnheimer,Becher)(52.)
1:3 Baur (Reuß,Bayer)(53.)
1:4 Bullnheimer (Sander,Rubner)(58.).

 

Strafminuten
ESC Kempten: 4
EHC Königsbrunn: 10

 

Zuschauer 200

SHARKS TESTEN GEGEN KOENIGSBRUNN UND SCHONGAU

SHARKS TESTEN GEGEN KOENIGSBRUNN UND SCHONGAU

ESC Kempten hat wenig Zeit zum Testen

 

Mit den Vorbereitungsspielen Nr. 3 und 4 stehen auch schon die letzten beiden Partien vor der Saison an.

Eigentlich war alles ganz anders geplant, Vorbereitungsspiele gegen namhafte Oberligisten wie Lindau, Füssen und den Kooperationspartner Peiting waren angedacht und terminiert. Durch die unsichere Lage bezüglich Saisonbeginn in den verschiedenen Ligen mussten diese aber zum Teil erst verschoben und dann abgesagt werden. Mit dem EHC Königsbrunn (2x) dem TEV Miesbach und der EA Schongau wurden aber nicht minder attraktive Gegner aus der Bayernliga gewonnen, und wie es das letzte Wochenende bereits gezeigt hat auch sehr starke Konkurrenten, gegen die man in der am nächsten Wochenende beginnenden Saison noch öfters treffen wird.

Trainer Carsten Gosdeck ist alles andere als glücklich über den Verlauf der Vorbereitung: „Aufgrund der Corona Situation hat sich der Beginn der Vorbereitung um zwei Wochen verschoben, diese Zeit fehlt uns jetzt natürlich. Ich bin mit meinem Plan 14 Tage im Verzug, daher sind mir die Endergebnisse am Wochenende nicht primär wichtig. Wenn die Spieler meine Vorgaben umsetzten bin ich zufrieden.

 

Trotzdem wäre eine Revanche gegen den EHC Königsbrunn für die Mannschaft motivierend, Spielbeginn ist am Freitagabend um 19.30 in der ABW Arena in Kempten. Am Sonntag um 17.00 treffen die Sharks in Schongau auf einen alten Rivalen, lange Jahre lieferte man sich mit den Mammuts heiße Duelle in der Landesliga und auch in den Verzahnungsrunden 2017/2018 sowie 2018/2019 waren die Lechstädter Gegner des ESC Kempten.

Zum Heimspiel am Freitag sind wieder max. 200 Zuschauer erlaubt, bereits beim ersten Test gegen Miesbach hat sich gezeigt das die Zuschauer das Hygienekonzept der Sharks gut annehmen und umsetzen. Laufwege, Sitzplätze mit Abstand und Mund/Nasenschutz stellten kein Problem dar, so das die Freude am Eishockey im Stadion so langsam zurückkommt. (Resttickets gibt es noch an der Abendkasse – oder Ihr schaut das Spiel einfach bei unserem Partner Sprade.TV)

 

Mit an Bord ist endlich auch der finnische Verteidiger Roni Rukajärvi. Lars Grözinger kommt wieder zum Einsatz, er fehlte im Test gegen Miesbach. Vom EC Peiting wird einer der Förderlizenzspieler im Kader stehen, ebenso wie Gastspieler Maximilian Söll. Mit fast kompletten Team sollte am Wochenende also doch etwas positives zu holen sein.

SHARKS ZAHLEN LEHRGELD

SHARKS ZAHLEN LEHRGELD

Zweiter Test des ESC Kempten geht mit 6:1 an den TEV Miesbach

 

Das erste Vorbereitungsspiel am Samstag in Königsbrunn hatte deutlich gezeigt das es in der Abstimmung der Reihen bei den Sharks noch deutliches Potenzial zur Optimierung gibt.

Dies ist aber auch völlig normal zu Saisonbeginn bei einem deutlich veränderten Team und schlussendlich auch der Sinn und Zweck von Vorbereitungsspielen. Zudem hatte Trainer Gosdeck seiner Truppe ja auch zugestanden Fehler in der Vorbereitung zu machen um sich zu einem Team zu finden. Zum zweiten Test, dem ersten in der heimischen ABW Arena, gab mit dem TEV Miesbach gleich ein schwerer Brocken seine Visitenkarte ab. In den letzten Jahren entweder in der Oberliga oder an der Spitze der Bayernliga zu finden waren die Oberbayern ein echter Prüfstein, zumal sie auch schon mehr Testspiele als die Allgäuer absolviert haben. Und wenn auch das Ergebnis mit 1:6 sicher etwas zu hoch ausfiel, so war der Gästesieg letztendlich doch klar verdient. Im ersten Drittel neutralisierten sich beide Teams weitgehend mit solider Defensivarbeit, viele klare Torchancen gab es nicht zu sehen. Nach vorne taten sich die Sharks jedoch sehr schwer. In der 16. Minute dann der Führungstreffer der Oberbayern, mit dem 0:1 ging es in die Kabinen.

Auch im zweiten Drittel ein ähnliches Bild, Miesbach mit einer sehr starken Defensive lies Kempten kaum strukturierte Angriffe aufziehen. Immer war mindestens ein Verteidiger am Mann, die Räume wurden konsequent zugelaufen. In der 31. min. dann das 0:2 durch den sehr starken Bohumil Slavicek, der insgesamt 3 Punkte zum Sieg seines Teams beitrug und immer durch Gefahr  glänzte. In der 35.Minute die große Chance zum Anschlusstreffer nach einem Solo von Nikolas Oppenberger, der aber am starken Gästekeeper Geratsdorfer scheiterte. Dafür im direkten Gegenzug die Vorentscheidung zum 0:3. Auch Maximilian Hüsken zog alleine auf und davon und versenkte die Scheibe eiskalt. Im letzten Drittel waren erst zwei Minuten gespielt als mit dem 0:4 auch die letzten Hoffnungen der 126 Kemptener Zuschauer zunichte gemacht wurden.

Max Schmidle war es dann der den Bann doch noch brach und in Minute 52 den ersten Treffer der Allgäuer erzielte. Doch genau 60 Sekunden später stellte Miesbach den alten Abstand wieder her und setzte weitere vier Minuten später mit dem 1:6 den Schlusspunkt unter diese Partie. Die Sharks machten in den letzten 20 Minuten nochmals mehr Druck, scheiterten aber immer wieder an der Gästeabwehr oder dem Keeper.

Kemptens Coach Carsten Gosdeck konnte durchaus viele Lehren aus diesem Test ziehen und wird im Laufe der Woche in den anstehenden Trainingseinheiten hart mit seiner Mannschaft arbeiten bevor am nächsten Wochenende die beiden Tests gegen Königsbrunn und in Schongau anstehen. Die 60 Minuten gegen Miesbach haben deutlich aufgezeigt was die Sharks in der Bayernliga erwartet und warum die Rot/weißen seit Jahren so erfolgreich sind.

 

Statistik
ESC Kempten – TEV Miesbach: 1:6 (0:1,0:2,1:3)

Tore
0:1 Feuerreiter Fe. (Slavicek)(16.)
0:2 Slavicek (Kokoska,Feuerreiter Fe.)(31.)
0:3 Hüsken (Feuerreiter Fl.,Meineke)(35.)
0:4 Fissekis (Mangold,Demel)(43.)
1:4 Schmidle (Schäffler,Oppenberger)(51.)
1:5 Frank (Kokoska,Slavicek)(52.)
1:6 Demel (Gottwald,Grabmaier)(56.).


Strafminuten
ESC Kempten: 10 +10 Mühlegger
TEV Miesbach: 8

Zuschauer 126

ERSTER TEST DES ESC KEMPTEN

ERSTER TEST DES ESC KEMPTEN

Sharks verlieren mit 4:2 in Königsbrunn

 

Viel war passiert im Lager der Kemptener seit dem letzten Spiel im März in Ulm.

Dem Aufstieg in die Bayernliga folgten arbeitsintensive Wochen, immer auch geprägt durch die Corona Situation. Nun also ist es endlich soweit und das Bayernligateam der Sharks trat zum ersten Testspiel an, dies gleich beim Ligakonkurrenten in Königsbrunn.

Noch fehlten einige Neuzugänge, wie auch die Förderlizenzspieler vom EC Peiting. Trotzdem konnte Trainer Carsten Gosdeck eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken, bei der Jennifer Harß gegen ihren vorherigen Verein im Tor stand.

Es war von beginn an deutlich zu sehen das es der erste Auftritt der Allgäuer war, zu wenig lief zusammen, die Abstimmung innerhalb der Reihen kann natürlich noch nicht optimal funktionieren. Zudem nahmen 4 Strafen gegen Kempten zusätzlich den Schwung . Gleich in der zweiten Minute auch die Führung der Königsbrunner in der ersten Überzahlsituation. Die Sharks konnten sich kaum befreien und Jenny Harß im Tor musste mit zahlreichen starken Paraden immer wieder ihr ganzes Können aufbieten um einen höheren Rückstand zu verhindern. Vor allem bei 2 Minuten 3 gegen 5 stand sie unter Dauerbeschuss. Die Pinguine waren die klar bessere Mannschaft deutlich war zu sehen das sie bereits ihr viertes Spiel absolvierten. Die Trainer der Sharks schienen in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben im zweiten Drittel ein ganz anderes Bild, nun machte Kempten viel Druck und kam durch Maximilian Hermann zum Ausgleich. Auch die erneute Führung der Königsbrunner konnte Michel Maaßen wieder egalisieren. Das Spiel nun auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Unmittelbar vor der Pause dann doch noch die erneute Führung der Hausherren. Kempten drängte im letzten Spielabschnitt auf den Ausgleich, aber Marc Michael Henne im Kasten der Pinguine war nicht mehr zu überwinden. Königsbrunn spielte cleverer und erzielte so noch den Endstand zum 4:2. Letztendlich ein verdienter Sieg der Hausherren die über die gesamte Spieldauer besser organisiert wirkten währenddessen die Sharks in den weiteren Testspielen noch die Gelegenheit haben sich zu finden. Mit Max Schmidle und Roni Rukajärvi kommen bereits zum Heimspiel gegen Miesbach zwei weitere Akteure hinzu und auch die Förderlizenzler sollten dann zur Verfügung stehen.

 

Statistik
EHC Königsbrunn – ESC Kempten: 04:2(1:0,2:2,1:0)

Tore
1:0 Seba (Bullnheimer,Strehler)(2.)
1:1 Hermann (Zimmer,Schäffler)(23.)
2:1 Bullnheimer (Rauh)(33.)
2:2 Maaßen (Lucas)(38.)
3:2 Becher (Reuß)(40.)
4:2 Reuß (52.).

 

Strafminuten
EHC Königsbrunn: 12
ESC Kempten: 12

 

Zuschauer 199

Ron Newhook LÖST VERTRAG AUF

Ron Newhook LÖST VERTRAG AUF

Der ESC Kempten kann in der Bayernliga nicht auf den Routinier zählen, hat aber bereits Ersatz gefunden

 

Mit keiner guten Nachricht trat einer der wichtigen Bausteine des Bayernliga Aufstiegs an die Verantwortlichen des Vereins heran. Aus persönlichen Gründen bat er um die Auflösung seines Vertrages. Der erhöhte Aufwand in der Bayernliga sowie eine stärkere berufliche Einbindung des inzwischen 43jährigen sind seine Gründe für diese Bitte, welcher der Vorstand natürlich entgegenkam. Wir danken Ron für die gezeigten Leistungen und seinen Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

 

Die vakante Stelle konnte zum Glück schnell besetzt werden. Mit dem 27 jährigen Lars Grözinger wird sich ein erfahrener Stürmer zukünftig das Sharks Trikot überstreifen. Nicht weniger als 308 Einsätze in der Oberliga hat der gebürtige Stuttgarter bereits auf dem Konto in denen er satte 370 Scorerpunkte sammelte. Nach seinem Umzug nach Pfronten war Grözinger auf der Suche nach einem neuen Club, und bei seinen Qualitäten zögerte man an der Iller nicht lange ihn zu verpflichten. Herne, Essen und Duisburg in der Oberliga, dazu Frankfurt und Crimmitschau in der DEL 2 waren seine bisherigen Clubs. Die Liste seiner Ausbildungsvereine liest sich wie das Who is who im deutschen Nachwuchseishockey: Bietigheim, Heilbronn, Krefeld und die Mannheimer Jungadler. Dort wurde er 2010 auch deutscher Meister in der DNL. Lohn der Arbeit waren dafür bereits 32 Einsätze im Trikot der Nationalmannschaft, jeweils in seiner Altersklasse. Bevor er in der letzten Saison 9 Spiele für den Herner EV absolvierte, der in den abgesagten Oberliga Playoffs Gegner des EV Füssen gewesen wäre, erzielte er von 2018 bis 2020 bei den Moskitos Essen in 83 Spielen 87 Punkte in der Oberliga Nord. Zahlen die belegen welche Klasse der Neuzugang also mit ins Team der Allgäuer bringt.

 Willkommen beim ESC Kempten Lars, wir wünschen Dir eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

UNSERE NEUEN TRIKOTS

UNSERE NEUEN TRIKOTS

DA SIND SIE

UNSER NEUES OUTFIT FÜR DIE ERSTE BAYERNLIGA SAISON DER SHARKS!

 

Lange war unklar ob wir überhaupt spielen können aber jetzt dürfen wir Euch unser neues Outfit präsentieren!

Passend zu unserer ersten Bayernligasaison haben wir stylisch die bayerischen Rauten in das schlichte und klassische Design integriert. Traditionell spielen wir auch dieses Jahr wieder in dunkelblauen Heimtrikots und weißen Auswärtstrikots. Dazu wird es ebenfalls neu designte navy Hosen mit unseren altbewärten Sponsoren Cambormare, Ringfenster und Sozialbau geben.

Wie in der letzten Jahren dürfen wir auch diese Saison mit Stolz unseren Hauptsponsor UWT auf der Brust tragen. Unterstützt auch wieder durch die Partner „HELPME“, „GRANAPET“, „GAUKEL“, „ABW Bodenbeläge“ und „TTL“. Ebenfalls an Board bleiben auch auf unseren Armen „ALLGÄUER ALPENWASSER“, sowie das „AÜW“.

Am Rücken unterhalb der Nummer dürfen wir unseren neuen Sponsor „SECUM“ begrüßen. Auf der Schulter sind wir dankbar weiterhin mit der Unterstützung von „WEE“ rechnen zu dürfen. 
Ganz besonders glücklich sind wir auch einen Sponsor und Gönner mit Kemptner Eishockeyvergangenheit und Tradition wieder in unseren Reihen zu haben. Herzlichen Willkomen bei unseren SHARKS  „ABT Sportsline“!

Unser Ausrüster Warrior hat uns dieses Jahr nicht nur komplett neu eingekleidet sondern auch noch für ein neues Highlight gesorgt. Denn dieses Jahr werden wir mit einem neuen dunkelblauen Helm mit unserem Sponsor ABW Bodenbeläge auflaufen. Rote Handschuhe runden das komplette Outfit ab.

FANTRIKOTS könnt Ihr ab sofort via Mail unter info@esc-kempten.de erwerben.

Gefallen Euch unsere neuen Jerseys?

UNSER NEUES HOMETRIKOT

UNSER NEUES AWAYTRIKOT