Unsere Sharks gewinnen ein spannendes Derby gegen Pfronten

Sieg gegen Pfronten

ESC KEMPTEN SHARKS - EV PRFONTEN FALCONS 5:4 n.P.

Auf die Frage warum diese Derbys immer so spannend enden waren sich beide Trainer nach dem Spiel einig. Sowohl Helmut Wahl vom EV Pfronten wie auch Andreas Becherer vom ESC Kempten betonten die besondere Bedeutung dieser Begegnung. Kein Spieler muss extra motiviert werden, man kennt sich und will dieses Spiel unbedingt gewinnen.

Und obwohl die Falcons seit dem Hinspiel keine Partie mehr gewinnen konnten und auf dem Papier der Zweite gegen den Vorletzten eigentlich eine klare Sache sein sollte war es ein hartes Stück Arbeit für die Illerstädter. 

Kempten musste auf den gesperrten Topscorer Corey Pawley verzichten, dafür war zum ersten Mal wieder André Aschenbrenner mit dabei. Becherer hatte sein Team sehr defensiv eingestellt, er wollte nicht wie bei den beiden Spielen gegen Pfronten zuvor ins offene Messer laufen. Hinten solide verteidigen und auf Konter spielen, so seine Marschroute.

Dies setzte seine Mannschaft auch gut um, die knappe 1:0 Führung durch Christian Engler aus der 7. Minute hatte über eine halbe Stunde Bestand. Geprägt von Taktik und Kampf entwickelte sich kein ansehnliches, aber ein sehr spannendes Spiel. Hinten ließen die Kemptener nicht viel zu, vorne scheiterten sie immer wieder am erneut gut aufgelegten Pfrontener Keeper Danny Schubert.

Kurz vor Ende des zweiten Drittels dann doch der Ausgleich durch Benni Gottwalz gerade am Ende eines 3-5 Überzahlspieles für die Pfrontener. Im letzten Drittel zeigten sich die Falcons eiskalt und erzielten mit einem Bauerntrick durch Lukas Hruska in der 43. Minute und ein Solo von Joel Titsch in der 49. Minute die überraschende 1:3 Gästeführung.

Kempten änderte nun die Marschrichtung und erhöhte den Druck in der Offensive. Lohn war der Ausgleich durch den starken Andreas Ziegler. Mit einem Doppelschlag in nur 82 Sekunden brachte er seine Mannschaft in die Verlängerung. Diese endete Torlos und so ging es ins Penaltyschießen. 

Nachdem erneut Ziegler für die Sharks und Wiedmann für die Falcons trafen vergaben danach Friedl und Aschenbrenner auf Kemptener Seite sowie Gmeiner und Titsch für Pfronten. Erneut Titsch scheiterte auch mit seinem zweiten Penalty an Martin Niemz während Alexander Henkel traf und somit zum Matchwinner für sein Team wurde. Derbysieger hallte es durchs Stadion und die stattliche Kulisse von über 500 Zuschauern feierte ausgelassen diesen Sieg.