ERSTES SPIEL – ERSTER SIEG

ERSTES SPIEL – ERSTER SIEG

Aller Anfang ist schwer – Zum Schluss ein souveräner Sieg der Sharks

Die Sharks aus Kempten konnten ihr erstes Punktspiel letztendlich souverän auswärts mit 1:6 gewinnen und zeigen nach anfänglicher Nervosität eine ausgezeichnete Leistung. Nur mit der Chancenauswertung hapert es noch.

Das Spiel begann ausgeglichen mit einem Chancenplus auf Kemptener Seite. Im ersten Drittel machte aber der sehr gute Forster Torhüter alle Chancen der Sharks zu nichte. So kam es, wie es kommen musste.

Die Forster gingen durch die erste richtige Chance in der 12. Spielminute in Führung, die sie mit Glück und Geschick bis in die erste Drittelpause retten konnten.

Im zweiten Drittel erhöhten die Sharks den Druck immer mehr und kamen so folgerichtig in der 39. Spielminute zum mehr als verdienten Ausgleich.

Man merkte den Forstern jetzt mehr und mehr an, dass die Abwehrschlacht viel Kraft gekostet hat.

Im letzten Drittel rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Forster Tor. Die Kemptener nutzen nun konsequent die  Chancen aus und kamen so folgerichtig zu fünf Toren. Zweimal Weigant, einmal von Sigritz und Oppenberger waren erfolgreich.

Die Kemptener können mit diesem Auftakt zufrieden sein und warten gespannt auf die kommenden Aufgaben.

TORE

1:0 Ebentheuer Daniel (12.)
1:1 Patrick Weigant (39.)
1:2 Tobias Epp (42.)
1:3 Patrick Weigant (47.)
1:4 Patrick Weigant (53.)
1:5 Alexander von Sigrid (55.)
1:6 Nikolas Oppenberger (57

Bericht folgt in Kürze…!

Unsere Stadt
Unser Verein
Unsere Leidenschaft
Ein gemeinsames Ziel

 

MATCHDAY & SAISONAUFTAKT 2018/19

MATCHDAY & SAISONAUFTAKT 2018/19

Endlich geht es los

Wir können es kaum erwarten!

Heute Abend um 19.30 Uhr geht es endlich los gegen die Natur Boyz aus Forst!
Gespielt wird im Eisstadion Peißenberg.

Für alle, die das erste Punktspiel live erleben möchten, hier ein wichtiger Hinweis!
Es fährt ein Fanbus!
Wann? 17:45 Uhr am Eisstadion.
Fahrpreis? 10-12 €
Anmeldungen bitte beim Jochen von den Old Hockey Friends Tel. 0176-21312846

Unser Team ist jetzt schon heiß auf die nächsten Monate!!!

Hier ein kleiner Blick hinter die Kulissen unseres Shootings

WIE FINDET IHR UNSERE NEUE TORMELODIE?

Wir freuen uns auf hoffentlich erfolgreiche Wochen gemeinsam mit EUCH!

Wir zählen auf DICH!💪
Unsere Stadt
Unser Verein
Unsere Leidenschaft
Ein gemeinsames Ziel

GENERALPROBE UND REVANCHE GELUNGEN

GENERALPROBE UND REVANCHE GELUNGEN

ESC Kempten gewinnt mit 5:6 in Hohenems


Nach der knappen Niederlage im Hinspiel wollte es die Mannschaft um Kapitän Gregor Stein diesmal beim Meister der 3. Österreichischen Liga besser machen. Und so legten die Kemptener auch los wie die Feuerwehr. Schon in der ersten Minute ein Kracher von Nikolas Oppenberger der die Scheibe von der blauen Linie in die Maschen setzte. Das Tor wurde aber wegen hohem Stock zuvor nicht gegeben.
Danach hämmerte Patrick Weigant den Puck ans Kreuzeck und David Hornak vergab völlig frei vor dem Tor. Hohenems konnte sich nur langsam vom Druck der Allgäuer befreien. Sehr überraschend dann auch die Führung der Hausherren in der 5 min.

Doch die Sharks blieben am Drücker und erzielten durch Oppenberger, Stammler und Ziegler eine 1:3 Pausenführung. Wesentlich aggressiver und schneller das Spiel der Sharks im Vergleich zur Partie in Germering vor einer Woche. Trotzdem brachte man sich durch die ein oder andere Unaufmerksamkeit immer wieder selbst in Schwierigkeiten, die Vorarlberger nutzten dies auch konsequent aus. In Überzahl erzielte Hohenems in der 23 min den 2:3 Anschluss aber nur 20 Sekunden später stellte Timo Stammler den 2 Tore Abstand wieder her. Mit dem 2:5 durch Oppenberger sollte die Vorentscheidung eigentlich gefallen sein.

Das Spiel wurde nun aber ruppiger und die Hausherren kauften den Sharks mit einigen überharten Aktionen den Schneid ab. Sie erzielten zwei weitere Tore doch Adrian Kastel-Dahl gelang noch vor der zweiten Pause das 4:6.
Hohenems erhöhte im letzten Abschnitt nochmals das Tempo aber mehr als der 5:6 Endstand gelang ihnen nicht.

Unterm Strich ein verdienter Kemptener Sieg. Für die am kommenden Freitag beginnende punkterunde wünscht man sich aber etwas weniger Spannung bis zum Schluss. Erstes Spiel ist am Freitagabend in Peissenberg gegen den SC Forst.

Statistik

SC Hohenems – ESC Kempten: 5:6 (1:3,3:3,1:0)

Tore
1:0 Zimmermann (Gmeiner,Mitgutsch)(5.),
1:1 Oppenberger (Kastel-Dahl,Weigant)(8.),
1:2 Stammler (Oppenberger, Kastel-Dahl)(16.),
1:3 Ziegler (Steiner)(18.),
2:3 Mallinger(Hehle,Schmiedle)(23.),
2:4 Stammler ()(23.),
2:5 Oppenberger (Feldmeier,Weigant)(29.),
3:5 Scheffknecht(Zimmermann)(31.),
4:5 Mitgutsch(Stadelmann,Gmeiner)(37.).
4:6 Kastel-Dahl(Weigant,Waibel)(38.),
5:6 Gmeiner(Juppala,Zimmermann)(50.)

Strafminuten
SC Hohenems: 16 + 10(Fussenegger)
ESC Kempten: 12

Zuschauer
ca.80

SHARKS LANDEN ERSTEN SIEG IN DER VORBEREITUNG

SHARKS LANDEN ERSTEN SIEG IN DER VORBEREITUNG

Erst im letzten Drittel  sorgt der ESC für klare Verhältnisse

 

Trainer Martin Valenti war nach dem Spiel sichtlich erleichtert: „ Wir haben uns in den ersten zwei Dritteln schwer getan, Germering hat aggressiv auf den Körper gespielt und war sehr laufstark. Damit hatten wir lange Probleme. Im letzten Drittel haben die Jungs gezeigt was in ihnen steckt und selbst das Spiel gemacht. Da waren wir dann auch deutlich überlegen.

Kempten begann von Anfang an druckvoll und erspielte sich Chancen. Die Scheibe lief gut durch die Reihen und so fiel in der 8. Min. die verdiente Führung. Nachdem Germering einen Konter über das Tor setzte reagierte Martin Niemz am schnellsten und schickte über Alexander Henkel den schnellen Andreas Ziegler auf die Reise der alleine auf das Gästetor zulief und eiskalt verwandelte. Damit sicherte sich der Sharks Goalie einen für Torhüter eher seltenen Scorerpunkt.

Aber anstatt weiter druckvoll nach vorne zu spielen ließen die Allgäuer den Wanderers mehr Raum und gaben das Spiel aus der Hand. Folgerichtig waren die nächsten 30 Minuten sehr offen und Germering drehte das Ergebnis auf  2:1 nach dem zweiten Drittel. Kempten hatte zwar durchaus hochkarätige Chancen scheiterte aber ein ums andere Mal am stark haltenden Daniel Klein im Wanderers Tor. Schrecksekunde in der 35. Min. Alexander von Sigritz sah einen Check seines Gegenspielers nicht kommen und musste mit einer blutenden Platzwunde im Gesicht in die Kabine. Zum Glück konnte er mit Klammerpflaster versorgt im letzten Drittel weitermachen.

Im Schlussabschnitt dann ein wesentlich konsequenteres Auftreten der Kemptener. Die Sharks waren näher an ihren Gegenspielern, stärker in den Zweikämpfen und konsequent im Angriff. Das höhere Tempo bereitete den Hausherren sichtlich Probleme und so fielen nicht weniger als sechs Treffer für die Illerstädter. Nur kurz nach dem Ausgleich durch Kevin Steiner konnte Gregor Stein mit einem verdeckten Schlagschuss der genau neben dem Pfosten einschlug die Führung wieder herstellen. Sehenswert auch das 2:4 als David Hornak das Tor schon selbst erzielen konnte aber mannschaftsdienlich den noch besser postierten Nikolas Oppenberger bediente der nur noch ins leere Tor einschieben musste.  Er bedankte sich nur drei Minuten später dafür als er im Gegenzug das 2:5 für Hornak auflegte. Dieser zeigte sich im letzten Abschnitt sehr spielfreudig und bereitete auch das 2:6 durch Alexander von Sigriz vor  worauf  Keeper Klein seinen Schläger wutentbrannt auf die Bank feuerte und das Eis verließ.  Den Schlusspunkt setzte erneut David Hornak zum 2:7 Endstand.

 

Statistik

Wanderers Germering – ESC Kempten:  2:7 (1:1,1:1,0:6)

Tore

0:1 Ziegler(Henkel,Niemz)(8.),

1:1 Pfeil(Hait)(11.),

2:1 Pfeil(Günzel)(26.),

2:2 Steiner(Von Sigriz)(42.),

2:3 Stein(Oppenberger)(45.),

2:4 Oppenberger(Hornak)(48.),

2:5 Hornak(Oppenberger)(51.)

2:6 Von Sigriz(Hornak)(52.)

2:7 Hornak(Von Sigriz)(55.)

 

Strafzeiten

Germering: 17 + Spieldauer (Sohr)

ESC Kempten: 10

 

Zuschauer  57

STARKE LEISTUNG TROTZ DERBYNIEDERLAGE DER SHARKS

STARKE LEISTUNG TROTZ DERBYNIEDERLAGE DER SHARKS

Der Eissportverein Füssen hat das Derby beim ESC Kempten mit 3:6 (0:2, 2:3, 1:1) für sich entschieden. Vor allem läuferisch war der EV Füssen dem Gastgeber aus Kempten überlegen. Für Füssen war es das letzte Vorbereitungsspiel. Für die Sharks war es das erste Spiel unter dem neuen Trainer Martin Valenti.

Was er sehen konnte, war eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten Spielen und ein überragender Torhüter Fabian Schütze.

Im ersten Drittel war der Respekt vor dem klassenhöheren EV Füssen deutlich zu spüren. Ein ums andere Mal spielten diese sich gefährlich vor das Gehäuse der Kemptener. Daraus resultierten auch die beiden Treffer durch Markus Vaitl und Eric Nadeau. Bei viermaliger Überzahl im ersten Drittel konnte der EV Füssen aber kein Kapital schlagen, was den Einsatzwillen der Sharks an diesem Abend widerspiegelt.

Im zweiten Abschnitt erhöhte der EV Füssen durch Marc Besl schon bald auf 3:0.  Zu diesem Zeitpunkt waren sich die Füssener wohl zu siegessicher und spielten die nächsten Minuten etwas pomadig. So kam es, wie im Sport häufig, dass der Außenseiter durch zwei Tore durch Hornak und Engler innerhalb zweier Spielminuten auf 2:3 herankam. Nun war wieder deutlich mehr Feuer im Spiel. Als der EV Füssen darauf auch noch in Unterzahl war, witterten die Sharks Morgenluft. Die Füssener wurden durch die erste Paradereihe in ihr Drittel eingeschnürt, konnten sich jedoch kurz befreien und durch den starken Markus Vaitl in Unterzahl das 2:4 erzielen.

Danach schossen die Füssener in Überzahl sogar das 2:5. So ging es in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel ging es hin und her, wobei die Füssener ein klares Chancenplus hatten. Ein ums andere Mal tauchten sie gefährlich vor dem Kemptener Gehäuse auf. Mehr als ein Tor durch Markus Vaitl gelang ihnen aber gegen den glänzend aufgelegten Fabian Schütze nicht. Auch die Sharks hatten noch mehrere Chancen, davon zwei durch den Ex-Füssener Niklas Oppenberger alleine vor dem Tor. Treffen sollte aber auch hier abermals nur der kampfstarke Engler für die Sharks.

Somit endete das Spiel leistungsgerecht mit 3:6 für den EV Füssen. Für diesen beginnt nächste Woche die Bayernligasaison. Die Sharks haben bis zum Auftakt noch etwas Zeit und werden mit mehr Eiszeit in den nächsten Wochen um den Neu-Trainer Martin Valenti sicherlich noch eine Schippe drauflegen können. Die Ansätze in diesem Spiel zeigten die Klasse der Neuzugänge und die Spielfreude der altgedienten Mitspieler. Auf dieser Leistung lässt sich in den nächsten Wochen aufbauen.

Statistik

ESC Kempten  – EV Füssen: 3:6 (0:2, 2:3, 1:1)

Tore

0:1 (9.) Vaitl, 0:2 (13.) Nadeau (Dropmann, Wiedemann), 0:3 (24.) Besl (Meier), 1:3 (29.) Hornak (Stein, Kastel-Dahl), 2:3 (30.) Engler (Schütze, Oppenberger), 2:4 (35.) Vaitl (4-5), 2:5 (38.) Payeur (Simon, Besl/5-4), 3:5 (51.) Engler (Epp), 3:6 (54.) Vaitl (Dropmann, Nadeau/4-4).

Strafzeiten

ESC Kempten:  16

EV Füssen: 8

Zuschauer: 625

ESC KEMPTEN GEHT MIT NEUEM COACH INS TRADITIONSDERBY GEGEN DEN EV FÜSSEN

ESC KEMPTEN GEHT MIT NEUEM COACH INS TRADITIONSDERBY GEGEN DEN EV FÜSSEN

Martin Valenti wird neuer Coach bei den Sharks

 

Ausgerechnet so kurz vor dem Spiel gegen den Rekordmeister traf die Verantwortlichen bei den Sharks die Hiobsbotschaft das ihr Trainer nicht mehr weiterarbeiten kann. Mit Hochdruck wurde nach einem Ersatz gesucht und dieser auch gefunden. Mit Martin Valenti übernimmt ab sofort ein junger Trainer den Platz hinter der Bande. Bekannt aus langen Jahren als Spieler in Ravensburg, Memmingen, Ulm und Lindau hat der 42jährigen viel Erfahrung bis zur zweiten Liga. Als Coach war er zuletzt beim Ligarivalen, den Donau Devils aus Ulm/Neu Ulm aktiv. Er soll nun schnellstmöglich die Mannschaft kennenlernen und die begonnene Arbeit von Baader weiterführen. Immerhin hat er noch vier Vorbereitungsspiele mit der Mannschaft vor sich bevor die Punkterunde beginnt.

Das erste davon ist das Highlight der Vorbereitung, der EV Füssen ist zu Gast. Das nimmermüde Traditionsderby mit dem aktuellen Bayernligisten steigt am Freitag um 19.30 Uhr in Kempten. Würze erhält dieses Spiel sicher noch zusätzlich durch den Wechsel des letztjährigen Trainers Andreas Becherer nach Füssen und dem Transfer von Nikolas Oppenberger zurück zu seinem Heimatverein nach Kempten. Füssen hat sich hochkarätig verstärkt, Markus Vaitl aus Buchloe und Stefan Rott aus Memmingen sind zwei Neuzugänge, ebenso wie der US Amerikaner Tyler Wood. Dazu kommen die Routiniers wie Eric Nadeau, Ron Newhook und Lubos Velebny. In den bisherigen Spielen hat der EV Top Leistungen gezeigt, den Oberligisten Memmingen hatte man am Rande einer Niederlage und die Islanders aus Lindau wurden am letzten Wochenende besiegt. Ein großer Prüfstein also der da vor Valenti und seinen Mannen liegt. Doch der Hunger nach dem ersten Sieg der Saison ist groß, und warum nicht einmal eine Überraschung gegen den Bayernligistenlanden.

Am Sonntag geht es dann nach Germering, die Wanderers letztes Jahr noch Gegner der Sharks in der Relegation zur Bayernliga waren sportlich in die Landesliga abgestiegen, zogen ihr Team aber im Sommer zurück und starten nun in der Bezirksliga. Mit der Erfahrung und den Spielern der letzten Jahren auf jeden Fall kein leichter Gegner. Spielbeginn in Germering ist um 18.°°

UNSERE STADT 

UNSER VEREIN 

UNSERE LEIDENSCHAFT 

EIN GEMEINSAMES ZIEL

FRANZ JOSEF BAADER NICHT MEHR TRAINER BEI DEN SHARKS

FRANZ JOSEF BAADER NICHT MEHR TRAINER BEI DEN SHARKS

Überraschend kam für alle in Kempten am Dienstag die Nachricht dass der erst im Sommer neu verpflichtete Coach sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter ausüben kann. Baader hatte den Vorstand darüber informiert dass er sich eine schwerwiegende Verletzung zugezogen hat und  dadurch das Training nicht mehr leiten kann. Die Sharks bedanken sich bei Franz Josef Baader für sein Engagement und wünschen ihm baldige Genesung.

Bis auf weiteres sollen der sportliche Leiter Markus Wartosch sowie Markus Russler und Matthias Weißschuh das Training übernehmen. Die Verantwortlichen suchen jedoch bereits mit Hochdruck nach einem Nachfolger, der vielleicht schon in den nächsten Tagen präsentiert werden kann.

SCHON WIEDER DIE LETZTEN MINUTEN

SCHON WIEDER DIE LETZTEN MINUTEN

ESC Kempten gibt erneut Sieg aus der Hand

 

Wie bereits am Freitag gegen den Hohenems schafften es die Sharks wieder nicht einen Vorsprung kurz vor Spielende zu halten. Und so setzte es beim EV Ravensburg 1b eine unnötige 6:5 Niederlage.

 

Dabei hatte die Partie für die Kemptener gut begonnen. Bis auf den erkrankten Nikolas Oppenberger hatte Franz Josef  Baader alle Spieler zur Verfügung und konnte sogar mit 4 Sturmreihen agieren. Recht schnell hatte man Spiel und Gegner im Griff, lies die Scheibe laufen und ging durch Fabian Gmeiner in der 13 min. und Patrick Weigant in der 26 min. verdient mit 0:2 in Führung. Ein Konter der Schwaben brachte dann den überraschenden Anschlusstreffer und die Sharks aus dem Konzept. Ravensburg nutzte dies und kam deutlich besser ins Spiel. So fiel auch schnell der Ausgleich und in Überzahl sogar die 3:2 Führung.  Das Spiel war nun ausgeglichen, Chancen auf beiden Seiten und Gelegenheit in Hülle und Fülle für beide Keeper sich auszuzeichnen. Vor allem Danny Schubert bei den Sharks zeigte in dieser Phase einige Top Paraden.

Alexander von Sigriz konnte dann in eigener Unterzahl den Ausgleich erzielen. Doch wieder war es eine Kemptener Strafzeit, die Ravensburg erneut zur Führung nutze. Kempten machte nun mehr und mehr Druck und konnte das Spiel wieder drehen. Tobias Epp und David Hornak brachten erneut die Sharks in Führung.

Nur noch knapp 3 Minuten waren zu spielen und die Allgäuer brachten sich um den Lohn ihrer Arbeit

Manko war die mangelnde Chancenverwertung. Kempten erspielte sich hervorragende Torchancen, verpasste es aber das Ergebnis vorzeitig auszubauen. Und so kam es wie es kommen musste Ravensburg glich aus und erzielte kurz vor Ende noch den 6:5 Siegtreffer.

Letztendlich eine vermeidbare Niederlage, Kempten hatte es in der Hand das Spiel rechtzeitig für sich zu entscheiden.

Mit dem EV Füssen wartet nun am Freitag ein richtig dicker Brocken auf den ESC, um 19.30 startet das nächste Vorbereitungsspiel in Kempten.

 

 

Statistik

EV Ravensburg 1b – ESC Kempten:  6:5 (0:1,3:2,3:2)

Tore

0:1 Gmeiner(Hornak,Feldmeier)(13.),

0:2 Weigant(Kastel-Dahl,Scheffer)(26.),

1:2 Heckenberger(Fehr)(27.),

2:2 Gehlert(Repka,Heckenberger)(30.),

3:2 Katjuschenko A.(Heckenberger, Katjuschenko J.)(33.),

3:3 Von Sigriz(Stein,Ziegler)(37.),

4:3Kirsch(Repka,Lenuweit)(45.)

4:4 Epp(Stein)(52.)

4:5 Hornak(Epp,Weigant)(55.)

5:5Valenti(Lachenmayer)(58.)

5:6Kirsch(59.)

 

Strafzeiten

EV Ravensburg1b: 4

ESC Kempten: 10

Zuschauer   112

SHARKS BIETEN DEN MEISTER DER ÖSTERREICHISCHEN ELITELIGA PAROLI

SHARKS BIETEN DEN MEISTER DER ÖSTERREICHISCHEN ELITELIGA PAROLI

8 Sekunden fehlen ESC Kempten zum ersten Saisonsieg

 

Mit dem SC Hohenems aus Vorarlberg gab am Freitagabend kein Geringerer als der Meister der dritten österreichischen Liga seine Visitenkarte in der Alpensolararena ab. Ein harter Prüfstein also für die Allgäuer die, das kann man vorweg nehmen ihrem Gegner ebenbürtig waren.

Bedingt durch das Fehlen von Benjamin Waibel und Alessandro Feldmeier musste Trainer Franz Josef Baader einiges umstellen und so spielten Andreas Ziegler und Neuzugang Timo Stammler in der Verteidigung. Beide erledigten ihre neue Aufgabe souverän. Dies bedeutete auch wieder neue Zusammenstellungen der Sturmreihen. Aber genau dafür sind diese Vorbereitungsspiele auch gedacht. Nach einer harten Trainingswoche war die Partie von Beginn an ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, im ersten Abschnitt die größeren sicher auf Seiten der Kemptener. Aber durch starke Leistungen beider Goalies ging es mit 0:0 in die Pause. Unmittelbar danach die überraschende Gästeführung. Kempten versuchte nun mehr Druck zu machen, was angesichts einer gut stehenden Gästeabwehr nicht so einfach war. Beide Teams spielten taktisch sehr diszipliniert machten die Räume für den Gegner eng und ließen nicht viel zu.

Nach nur 38 Sekunden im letzten Abschnitt dann der erste Treffer für die Sharks, David Hornak glich zum 1:1 aus. Und nur 20 Sekunden später die Chance auf die Führung als Kempten nach einer Notbremse einen Penalty zugesprochen bekam, den Christian Engler leider nicht verwandeln konnte.

In der 48. Min. war es aber dann soweit, einen Schlagschuss von Gregor Stein konnte der Gästekeeper nicht festhalten und Adrian Kastel-Dahl musste die Scheibe nur noch über die Linie drücken um sein erstes Tor im Sharks Trikot zu erzielen.

Kempten hatte die Partie nun eigentlich im Griff und gute Chancen auf das 3:1 aber Matthias Fritz im Gästetor parierte einige Male hervorragend.

In der letzten Minute ging er dann zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und mit einem Mann mehr gelang Hohenems 8 Sekunden vor Schluss tatsächlich noch der Ausgleich.

Im entscheidenden Penaltyschießen vergaben alle drei Kemptener Schützen während Lukas Fritz bei den Gästen mit seinem dritten Tor endgültig zum Matchwinner für sein Team avancierte. Am 7.10. kommt es zum Rückspiel der beider Mannschaften in Vorarlberg, so dass die Sharks ihre Chance auf Revanche noch bekommen.

 

Statistik:
ESC Kempten  – SC Hohenems 2:3 n.P. (0:0; 0:1;2:1)

Tore:

0:1 Fritz L. (21.),

1:1 Hornak (Stein)(41.),

2:1 Kastel-Dahl (Stein)(48.),

2:2 Fritz L.(Gmeiner,Scheiber)(60.),

2:3 Fritz L. (Penalty).

 

Strafzeiten:

ESC Kempten:  8

SC Hohenems: 4

Zuschauer:  118

DIE SHARKS VERKAUFEN SICH GUT BEIM STARKEN BAYERNLIGISTEN

DIE SHARKS VERKAUFEN SICH GUT BEIM STARKEN BAYERNLIGISTEN

Am Ende des ersten Vorbereitungsspiels steht eine akzeptable 4:2 Niederlage für den ESC Kempten


Viel wichtiger als das Ergebnis waren aber von vorherein die Erkenntnisse die Trainer Franz Josef Baader aus dem ersten Testspiel seiner Mannschaft mitnehmen würde.
Hier sah er dann nach dem Spiel auch deutlich mehr Licht als Schatten.
Baader: Im ersten Drittel waren wir noch etwas zu verhalten und haben den Landsbergern zu viel Raum gelassen. Ab dem zweiten Spielabschnitt haben wir Druck gemacht und gut dagegen gehalten und im letzten Drittel waren wir phasenweise die überlegene Mannschaft. Mir gefällt was ich gesehen habe, darauf können wir aufbauen.
Für Landsberg war es bereits das dritte Testspiel in der Saison, die Mannschaft ist schon gut eingespielt. Dies wurde vor allem in den ersten 20 Minute deutlich. Bereits in der ersten Minute gerieten die Hausherren in Unterzahl, konnten aber nach einem schnellen Konter mit einem Mann weniger auf dem Eis bereits in der zweiten Minute die 1:0 Führung durch den starken Tyler Wiseman erzielen.
Nach dem 2:0 in der achten Minute und sogar dem 3:0 in Minute Siebzehn sah es nach einer deutlichen Angelegenheit für die Riverkings aus. David Hornak erzielte jedoch mit einem sehenswerten Alleingang nur eine Minute später das erste Saisontor der Allgäuer.

Nach der ersten Pause ein anderes Bild, Kempten nun deutlich besser im Spiel, war näher am Mann und machte die Räume enger. So fiel auch nur ein weiteres Tor für die Hausherren, erneut traf Wiseman nach einem Alleingang.

Im letzten Drittel spielten dann zum ersten Mal die drei Neuzugänge Oppenberger, Kastel-Dahl und Hornak in einer Sturmreihe und dies zeigt Wirkung. Nach einer tollen Kombination der drei war es erneut David Hornak der zum 4:2 traf. Die Oberbayern fanden sich nun mehr und mehr in der Defensive wieder und der Landesligist machte ordentlich Druck. Schlussmann Kring musste einige Male sein ganzes Können aufbieten um weitere Sharks Treffer zu verhindern. Doch auch sein Gegenüber Fabian Schütze konnte sich nicht über mangelnde Arbeit beklagen.
Insgesamt ein sehenswertes Spiel, vor allem so früh in der Vorbereitung. Die Sharks haben angedeutet was an Potential in ihnen steckt. Die Neuzugänge haben allesamt gute Leistungen gezeigt.

Nun haben die Kemptener zwei Wochen Zeit mit den Erfahrungen zu arbeiten bevor am 21.09. das erste Heimspiel gegen den SC Hohenems aus Österreich ansteht.

Statistik:

HC Landsberg – ESC Kempten: 4:2 (3:1,1:0,0:1)
Tore:
1:0 Wiseman(Menge)(2.),
2:0 Fischer(8.),
3:0 Kerber(Fischer,Reuter)(17.),
3:1 Hornak(18.),
4:1 Wiseman(Quinlan P.))(25.),
4:2 Hornak(Oppenberger)(44.),

Strafzeiten
HC Landsberg: 14
ESC Kempten: 14

Zuschauer: 410